Ressort
Du befindest dich hier:

Waffenprotest: #cocksnotglocks

Studentinnen protestieren mit Dildos gegen das bevorstehende Waffengesetz in Texas: #cocksnotglocks!

von

cocks not glocks
© Photo by istockphoto.com

Die Kreativität kennt keine Grenzen. Der Widerstand einer amerikanischen Studentin, gegen das bevorstehende Waffengesetz ist derzeit im Netz ein heftig diskutiertes Thema. Ab August 2016 soll nämlich im texikanischen Bundesstaat die Mitnahme von Waffen in nahezu allen Universitäten und am Campus erlaubt sein.

Wenn man bedenkt, wieviele Amokläufe es bereits gab und wie streng in Teilen von Amerika Schulen und öffentliche Einrichtungen auf Waffen kontrolliert werden müssen, ist diese Entscheidung sicherlich kritisch zu betrachten.

Viele Menschen, vor allem auch amerikanische Studenten, wehren sich nun gegen das neue Campus-Waffengesetz und rufen zum Boykott auf. Eine Vorbildfunktion nimmt hier Jessica Jin ein, die mit ihrer ungewöhnlichen Protest-Aktion auf viel Lob und positive Rückmeldungen stößt. Jin kritisiert die mögliche "schützende Wirkung" von Waffen auf Gefahren und Menschen mit psychischen Störungen.

»You are carrying a gun to class? Yeah, well I am carrying a HUGE DILDO.«

In der von ihre veranstalteten Facebook-Event-Gruppe ruft sie zum #cocksnotglocks-Protest auf: "Der Texanische Staat hat beschlossen, dass es keinerlei anstößig ist, Feuerwaffen in die Klassenräume unserer Universität mitzunehmen. Auf der anderen Seite aber, ist die Zurschaustellung sexueller Objekte verboten, um unsere Unschuld zu schützen. Ihr würdet eine Vorladung erhalten, wenn ihr es wagt, mit einem Dildo in die Klasse zu kommen, bevor ihr jemals belangt werdet, wenn ihr eine Waffe bei euch tragt."

Thema: Internet-Hype