Ressort
Du befindest dich hier:

WOMAN wählt - der große Polit-Check: Unsere Fragen an Ulrike Lunacek

von

1 Frau - 5 Männer. Aber für wen werden sich bei der Wahl am 15. Oktober die fast 52 Prozent weibliche Wahlberechtigten entscheiden? Überzeugen dich die Antworten von Ulrike Lunacek (60), Die Grünen?


WOMAN wählt - der große Polit-Check: Unsere Fragen an Ulrike Lunacek © Bild: News / Herrgott Ricardo

13 Fragen an die Spitzenkandidaten: Wie ist Ihr Führungsstil? Wie viel verdienen Sie? Wofür geben Sie zu viel Geld aus?


1. Wie viel verdienen Sie derzeit?
Gehalt (12/Jahr): 8.484,05 Euro brutto monatlich. Ist netto monatlich: 6.613,53 Euro.

2. Wie hoch war Ihr erstes Gehalt - und wofür haben Sie es bekommen?
1982 (!) als Sozialhelferin im Frauenhaus Innsbruck. Ich war halbtags beschäftigt, das Gehalt war insofern nicht hoch, aber es half mir zur Finanzierung der letzten Phase meines Studiums, dem Schreiben der Diplomarbeit.

3. Beschreiben Sie Ihren Führungsstil in drei Worten.
Sach- und konsensorientiert, kollegial und pragmatisch.

4. Welchen Beruf könnten Sie niemals ausüben und warum?
Bäckerin, ich bin kein Morgenmensch. Deswegen habe ich sehr großen Respekt vor allen Schicht-und FrüharbeiterInnen.

5. Wofür in Ihrem Job müssen Sie am meisten Disziplin aufbringen?
Mich kurz zu halten, wenn die Beantwortung der jeweiligen Frage bzw. das Thema eigentlich eine ausführliche Darlegung verlangen würde.

6. Was tun Sie beim allergrößten Stress?
Ich atme durch, esse ein Stück Schokolade, gehe eventuell eine Runde durchs Gebäude oder um den Häuserblock und mache dann eins nach dem anderen.

7. Wie viele ungelesene Nachrichten sind in Ihrem Mail-Account?
Zu viele. ;-) Ich versuche regelmäßig mein Mail-Account im Auge zu haben, da ich auf diesem Weg ja auch mit meinen MitarbeiterInnen kommuniziere. Sollte ich einmal länger keinen Zugang haben - aber das kennen wir ja alle -, sammeln sich schon in sehr kurzer Zeit sehr viele Anfragen.

8. Haben Sie schon mal mit Mitarbeitern gebrüllt?
Gebrüllt nicht, aber manchmal kann ich grantig sein...

9. Wie viel Zeit verbringen Sie täglich mit Ihrem Smartphone - beruflich & privat?
3 bis 4 Stunden, 90 Prozent beruflich.

10. Wofür geben Sie zu viel Geld aus?
Da gibt es nicht wirklich was...

11. Wie viel sparen Sie monatlich für die Pension weg? Und wie lange tun Sie das schon?
Zur privaten Pensionsvorsorge habe ich eine Lebensversicherung abgeschlossen.

12. Haben Sie schon mal davon geträumt, auszusteigen und weit weg von allem auf einer Insel zu leben?
Ganz auszusteigen nicht, dazu liebe ich meine Arbeit viel zu sehr, aber ab und zu einmal eine Auszeit zu nehmen natürlich schon. Die würde ich jedoch eher für Reisen verwenden als für das Leben auf einer Insel. Abgesehen davon ist mein Wohnbezirk Leopoldstadt in Wien ja auch Teil einer Insel und ein sehr lebenswerter Ort zum Leben.

13. Wenn ein Tag sehr mies war: Was machen Sie, um doch noch zufrieden einzuschlafen?
Wenn es sich zeitlich irgendwie ausgeht, versuche ich, noch nach der Arbeit schwimmen zu gehen. Dabei kann ich am besten abschalten und meine Akkus neu aufladen. Oder ich lese einen Roman oder löse Sudoku auf.

Und hier liest du die Antworten der anderen Spitzenkandidaten:
Christian Kern, SPÖ
Sebastian Kurz, ÖVP
Heinz-Christian Strache, FPÖ
Matthias Strolz, NEOS
Peter Pilz, Liste Pilz