Ressort
Du befindest dich hier:

Die Wahrheit über Sex

von

Wahr oder falsch? Frauen bleiben öfter monogam, Austern wirken aphrodisierend und Socken sind beim Sex ein Abtörner. Fünf Sex-Fakten, mit denen du nicht gerechnet hättest.


Mit 30 ist die Lust am größten! © Bild: Thinkstock/iStock/Forgiss

Mit 30 ist die Lust am größten!

Wir haben es bereits so oft gelesen, dass wir es als Wahrheit hinnehmen: Männer erreichen ihren sexuellen Höhepunkt in den frühen 20er-Jahren, Frauen dagegen erst im Alter zwischen 30 und 40 Jahren.

Tatsächlich lässt sich diese Behauptung aber nicht eindeutig nachweisen. Denn die meisten Studien zu diesem Thema untersuchten zwar die Sex-Frequenz in einem bestimmten Alter – ließen aber meist außer Acht, ob die Probanden gebunden oder Singles waren und welche sexuellen Praktiken sie bevorzugten. Auch die Art der Fragestellung beeinflusste die Ergebnisse massiv. Die amerikanischen Sexual-Psychologen Dr. Aaron E. Carroll und Dr. Rachel C. Vreeman kommen in einem wissenschaftlichen Artikel deshalb zu dem Schluss: "Das sexuelle Verlangen schwankt ständig und ist von viel mehr Faktoren abhängig als nur dem Alter. Es gibt also im Leben keinen allgemein gültigen lustvollen Alters-Höhepunkt, sondern mehrere, die mal länger und mal kürzer ausfallen."