Ressort
Du befindest dich hier:

Größte Biene der Welt nach 40 Jahren wieder gesichtet

Diese Biene galt lange Zeit als ausgestorben. Doch nun haben ForscherInnen sie wiederentdeckt: Die Wallace-Riesenbiene, größte Biene der Welt.

von

wallace riesenbiene

Die Wallace-Riesenbiene kann so groß werden, wie ein menschlicher Daumen!

© istockphoto.com / globalwildlife.org

Jedes Tier hat ein Recht darauf, ein ungestörtes, artgerechtes Leben zu haben, aber wenn wir uns vor etwas gruseln, dann sind das die Momente im Sommer, wo man von einer Biene/Wespe/Hornisse verfolgt wird. Alles was krabbelig ist und dann auch noch fliegen kann, ist uns nicht so geheuer. Und jetzt wurde noch ein weiteres Exemplar gefunden: Die Wallace-Riesenbiene.

wallace riesenbiene

Das große, schwarze Ungetüm hat vom Aussehen nichts mit den niedlichen, schwarz-gelben Brummern zu tun, für dessen Überleben wir uns sowieso mehr einsetzen sollten. Die Wallace-Riesenbiene wird tatsächlich ungefähr so groß, wie ein menschlicher Daumen und jagt uns deshalb schon Kälteschauer über den Rücken.

Müssen wir uns vor der Riesenbiene fürchten?

Nein, zum Glück nicht! Denn einerseits ist diese Biene nicht gefährlich. Und andererseits wurde sie auf einer abgelegenen indonesischen Insel entdeckt. Das ist übrigens eine absolute Sensation, denn eigentlich hielt man diese Bienenart schon für ausgestorben. Schließlich hatte man sie fast 40 Jahre lang nicht mehr gesichtet. Doch nun spürten ForscherInnen den Brummer auf und wollen die Biene nun zum "Gesicht" des Umweltschutzes in Indonesien machen.

Mehr Infos siehst du hier:

Noch mehr erstaunliche Tier-Geschichten:

Influencerin wurde von Bahamas-Schwein in den Po gebissen

In Australien ist Schluss mit Wombat-Selfies!

Ein Albtraum wird wahr: Frau wird auf Klo von Schlange gebissen

Thema: Tiere

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .