Ressort
Du befindest dich hier:

Beziehung: So lange sind Paare durchschnittlich zusammen, bevor sie heiraten

Wann es Zeit ist zu heiraten? Schwierig zu sagen. Wenn es sich richtig anfühlt vielleicht? Wenn es gemeinsame Kinder gibt? Wir orientieren uns ausnahmsweise mal an anderen Paaren.

von

Schuhe zur Hochzeit
© Thinkstock/ Stockbyte

Eigentlich glauben wir schon seit der Trennung von Britney Spears und Justin Timberlake nicht mehr wirklich an die ewig andauernde Liebe. Spätestens bei Brad Pitt und Angelina Jolie wurden wir dann aber endgültig auf den Boden der Realität zurückgeholt. Die Pärchen in unserem Freundeskreis und Dating-Apps, die erfolgreiches Dating versprechen, geben uns aber wieder Hoffnung. Die Zeiten haben sich aber trotzdem geändert. Wenn es um Liebe, Romantik und die durchschnittliche Zeit geht, die Paare miteinander verbringen, bevor sie heiraten, gibt es neue Regeln. Und zwar die eigenen.

Heutzutage wird weniger Geld für sündteure Ringe und grandiose Hochzeitslocations ausgegeben und mehr in gemeinsame Zeit investiert. Zumindest laut einer Studie.

Das könnte dich interessieren: Das sind schönsten Promi-Brautkleider aller Zeiten!

Wie lange sollte man zusammen sein, bevor man heiratet?

2017 hat die Wedding-Planning-Seite Bridebook eine Umfrage mit über 4.000 Personen gemacht und herausgefunden, dass Menschen durchschnittlich 4,9 Jahre mit ihrem Liebsten zusammen sind, bevor sie vor den Traualtar treten.

Diese 5 Jahre lassen sich dann noch einmal herunterbrechen auf folgende Daten:

  • Nach 1,4 Jahren ziehen Paare zusammen,
  • nach 1,83 des Zusammenlebens verloben sie sich,
  • und nach weiteren 1,67 Jahren wird geheiratet.

Überhaupt heiraten wir heutzutage viel später als noch vor ein paar Jahren. Heutzutage heiratet die durchschnittliche Frau mit 30,8 Jahren, Männer mit 32,7 Jahren. 1972 lag das Durchschnittsalter noch bei 22,6 beziehungsweise 24,6 Jahren.

Den Partner oder die Partnerin kennenzulernen braucht aber nun mal Zeit. Einer der wichtigsten Faktoren, sein Lebensglück mit jemandem zu finden sind dabei geteilte Werte. Menschen, die unterschiedlich aufgewachsen sind, brauchen dabei oft länger, um genau das herauszufinden.

Weil wir mittlerweile so lange warten, bis wir uns dann trauen, haben die meisten auch schon mehr Erfahrung mit Langzeit-Beziehungen. Durchschnittlich hatten Menschen bereits zwei längere Beziehungen, bevor sie heiraten. Überhaupt fühlen wir uns laut der Studie mittlerweile nicht mehr verpflichtet zu heiraten - ganz im Gegensatz zu unserer Elterngeneration.

Das Gute? Weil wir uns mittlerweile mehr Zeit nehmen uns kennenzulernen, sinkt zwar vielleicht die Heiratsrate, aber auch die Scheidungsrate wird früher oder später sinken. Ehen sind heutzutage stärker denn je, ernsthafte Beziehungen glücklicher, Paare unabhängiger und verliebter denn je. Hört sich doch fantastisch an!

WOMAN-Newsletter

Die E-Mail, auf die du dich freuen wirst: Unsere Top-Themen, Gewinnspiele und WOMAN-Aktionen 2x wöchentlich im kostenlosen WOMAN-Newsletter.

Jetzt anmelden