Ressort
Du befindest dich hier:

Warum es immer schwieriger wird, abzunehmen

Es ist unfair: Unsere Eltern hatten es noch weitaus einfacher, ihr Gewicht zu halten oder zu reduzieren. Heute jedoch gibt es weitaus mehr Faktoren, die unser Körpergewicht negativ beeinflussen!

von
Kommentare: 1

Körpergewicht auch von außen beeinflusst
© istockphoto.com

Es ist definitiv nicht einfach abzunehmen - das hat wohl jede von uns bereits am eigenen Körper erlebt. Aber heutzutage wird es einer auch besonders schwer gemacht! Denn wie eine Studie herausfand, war es für unsere Eltern noch weitaus simpler ihr Gewicht zu reduzieren beziehungsweise zu halten.

Die Forschungsreihe der York University’s Faculty of Health, die Daten von 36.400 US-amerikanischen Männern und Frauen von 1971 bis 2008 auswertete, zeigt auf, dass Menschen, die sich genau so verhalten und ernähren wie vor ein paar Jahrzehnten um satte 10 Prozent mehr wiegen als damals.

Wenn du also beispielsweise jetzt 40 Jahre alt bist, dann musst du noch weniger essen und mehr Sport machen, als dein Alter Ergo in den Siebziger Jahren, um erfolgreich abzunehmen. Man konnte damals mehr essen und weniger Sport betreiben, ohne so wie wir schnell zu zu nehmen.

Unser Körpergewicht wird dementsprechend nicht nur von unserer Kalorienzufuhr oder der Kalorienverbrennung bestimmt: Das wissenschaftliche Team vermutet, dass auch äußere Faktoren Einfluss auf unser Zunehmen haben: Schadstoffe in Luft und Wasser durch unsere stark industrialisierte Welt sowie Antibiotika oder Pestizide in unseren Nahrungsmitteln können Prozesse in unserem Körper verändern. Darüber hinaus beeinflussen uns Stress, spätes Essen, Licht bei Nacht (beispielsweise durch Smartphones und TV) oder Antidepressiva und sorgen dafür, dass unser Stoffwechsel sich verändert. Weiters könnten sich die in unserem Darm lebenden Bakterien aufgrund von künstlichen Süßstoffen sowie verstärktem Fleischkonsum verändert haben und zusätzlich dazu beitragen, dass wir immer leichter zu und schwerer abnehmen.

Mehr zur Studie: Secular differences in the association between caloric intake, macronutrient intake, and physical activity with obesity

Thema: Diät

Kommentare

Autor

Also ich kann mir auch vorstellen, dass zum Beispiel hormonelle Verhütungsmittel auch ein Faktor sein können?
Ich selbst habe nach dem Absetzen der Pille recht rasch ein paar Kilo abgenommen, aber nicht so viel wie ich wollte. Bei den letzten 6-7 Kilo hakt es einfach.. versuche die jetzt mit dem Worseg Concept, also mit Ernährungscoaching, Sport und Shakes loszuwerden. Muss ja irgendwie gehen!