Ressort
Du befindest dich hier:

Warum man sich bei einer Erkältung abends schlimmer fühlt

Tagsüber war es eigentlich schon ganz okay, aber in der Nacht schlägt sie zu, die Erkältung. Doch warum sind die Grippe, der Husten & Co abends schlimmer?

von

erkaeltung nachts
© istockphoto.com/LittleBee80

Man wacht auf und boom: Der Kopf ist schwummrig, die Nase rinnt, der Atem röchelt und die Gelenke machen auch nicht mit. Eine Erkältung kann fürchterlich nervig sein, vor allem, wenn man tagsüber schon das Gefühl hatte, es würde bergauf gehen. Denn abends kann man sich sicher sein, dass das Fieber und damit auch das Unwohlsein steigt. Doch warum fühlt man sich abends überhaupt schlimmer?

Einerseits hängt es mit der Körpertemperatur eines Menschen zusammen, andererseits mit dem körpereigenen Entzündungshemmer. Die Körpertemperatur verändert sich auch bei gesunden Menschen im Laufe des Tages. Abends ist diese um einiges wärmer, als etwa am Morgen.

Die Körpertemperatur steigt am Abend.

Dies bedeutet, dass das Fiebermessen in der Früh nur einen Bruchteil des Gesundheitszustands zeigen kann. Richtig gesund ist man erst, wenn auch am Abend kein Fieber mehr da ist. Wenn die Gelenke betroffen sind, dann ist auch ein Entzündungsherd im Körper und dieser wird tagsüber von körpereigenen Hemmern in Schach gehalten.

Am Abend jedoch sinkt die Produktion dieses Stoffes, so dass man das Gefühl hat, alles würde viel mehr weh tun. Man sieht schon: Eine Erkältung oder Grippe setzt sich aus vielen verschiedenen Symptomen zusammen. Ein weiteres Symptom, dass nachts auch als schlimmer empfunden wird, ist der Husten.

Mit aufgestütztem Oberkörper zu schlafen fördert die Entspannung.

Den quälenden Hustenattacken kann man manchmal einfach entgegenwirken: Im Bett sollte man nicht flach liegen, sondern den Oberkörper höher lagern. Dies hilft auch bei einer verstopften Nase, deren Schleimhaut im Liegen besonders anschwillt.

Ein weiterer Faktor, den man gerne unterschätzt ist die nicht eingehaltene Bettruhe. Denn wer erkältet ist oder die Grippe hat MUSS seinem Körper Ruhe gönne, um vollends zu genesen. Und selbst, wenn man den Laptop ins Bett nimmt und dort alle Mails des Tages beantwortet: Man nimmt die Energie vom Genesungsprozess weg. Und abends ist ein kranker Körper doppelt so erschöpft wie ein normaler.