Ressort
Du befindest dich hier:

3 Gründe, warum dein Freund plötzlich so distanziert ist

Vor kurzem war er noch zärtlich, liebevoll, unterstützend. Auf einmal ist er abgelenkt und distanziert. 3 Gründe, warum sich dein Partner anders verhält.

von

3 Gründe, warum dein Freund plötzlich so distanziert ist
© Photo by Brooke Cagle on Unsplash

Wir Frauen sind wie Seismographen. Wir erkennen sofort, wenn irgendetwas im Beziehungsgleichgewicht durcheinander geraten ist, wenn sich die Stimmung verändert hat.

Nehmen wir deinen Freund. Die meiste Zeit ist er zärtlich, liebevoll, aufmerksam und unterstützend. Das hat dich ja dazu gebracht, dich in ihn zu verlieben. Aber in letzter Zeit hat sich sein Verhalten dir gegenüber verändert. Er ist abgelenkt, beschäftigt und distanziert.

Sofort kriechen in den meisten von uns Angstgefühle hoch: Werden wir nicht mehr geliebt? Entfernt er sich von uns? Gibt es ein Problem, von dem wir noch nichts wissen?

Keine Panik. Wirf nicht gleich seine Kleider auf den Rasen. Es ist völlig normal, dass Beziehungen auch mal Achterbahn fahren, besonders, wenn sie schon etwas länger gehen.

Außerdem kann es auch drei völlig harmlose Gründe geben, warum sich dein Liebster gerade distanziert verhält.

Er verhält sich plötzlich distanziert? 3 Gründe, warum das völlig harmlos sein kann

1. Es läuft im Job gerade gut

Klingt absurd, ist aber so. Wenn dein Partner eine Beförderung erhalten hat (oder auf eine hinarbeitet) oder einfach gerade an einem wichtigen Projekt hängt, dann kann es sich für dich durchaus so anfühlen, als wärst du gerade in den Hintergrund gerückt. Er bleibt länger im Büro, er muss noch am Laptop arbeiten, statt mit dir zu kuscheln. Keine Bange. Es ist nur eine vorübergehende Sache, die er priorisiert, statt mit dir die xte Folge von "Stranger Things" zu sehen. Das Beste, was du jetzt tun kannst: Ihn zu unterstützen und geduldig abzuwarten. Statt greinend am Sofa Vorhaltungen zu machen, solltest du dich stattdessen wieder verstärkt auf dich und deine Bedürfnisse konzentrieren.

2. Er fährt auf Autopilot

Es passiert, sogar in den besten Beziehungen. Die letzten Monate zwischen euch waren wunderbar, alles lief reibungslos (bis auf die kleine Diskussion über die nicht zugeschraubte Zahnpasta-Tube). Wenn sich dein Partner völlig sicher fühlt, dann wandert seine Aufmerksamkeit vielleicht hin zu anderen Dingen. Wie etwa dem Treffen mit seiner Mutter oder zu seinem micro-managenden Boss. Du bleibst weiterhin sein Augenstern, sein Ein und Alles, aber du bist vielleicht nicht mehr durchgehend der Star der Show. Blockt er dich ab oder kommt zwei Stunden zu spät zum Abendessen? Darüber herrscht Redebedarf. Aber wenn er abgelenkt war und vergessen hat, dich zu küssen, kaum kommt er zur Tür herein: Lass es einfach zu und gräme dich nicht. Schmus' einfach du ihn und aus.

3. Er braucht Zeit für seine Freunde

In Filmen und Büchern verbringen Paare jede Sekunde ihres Lebens zusammen (danke für diese Illusionen, Nicholas Sparks!), aber in Wirklichkeit ist es supergut, auch getrennte Interessen und Freunde zu haben. Das bestätigen auch Studien. Wenn dein Freund also mit seinem Fussball-Team noch eine Runde trinken gehen will und dich nicht einlädt – nimm' es nicht persönlich, sindern als Zeichen, dass ihr eine gesunde, weil sichere und starke Beziehung führt. Und unternimm' in dieser Zeit etwas mit deinen Freundinnen.