Ressort
Du befindest dich hier:

Warum du Melonenkerne nicht mehr ausspucken solltest

Hast du schon deine erste Wassermelone in dieser Saison gegessen? Und dabei wahrscheinlich die Kerne ausgespuckt? Dabei entgeht dir jedoch etwas!

von

Wassermelone
© iStockphoto.com

Wassermelone = Sommer! Denn was gibt es Herrlicheres, als an einem heißen Tag in die süße und überaus wasserreiche Frucht zu beißen? Und wie in Kindheitstagen dabei die lästigen Kerne auszuspucken. Abgesehen davon, dass man nun als vernünftige Erwachsene (ähem) nicht mehr den Weitspuckwettbewerb gewinnen würde, sollte man darüber hinaus die kleinen, schwarzen Samen auch gar nicht wegwerfen!

Denn dieselben sind überaus nährstoffreich und waren bei den Urformen der Pflanze sogar der eigentliche Grund des Sammelns und Anbauens. Bei der Wildform der Wassermelone war das Fruchtfleisch nämlich ursprünglich bitter und nur die Samen wurden daraus gewonnen. Was auch in zahlreichen Ländern immer noch geschieht und weswegen man beispielsweise in China Melonen mit extra großen Kernen gezüchtet hat.

Wie nutze ich die Kerne der Wassermelone am besten?

Zuerst sei einmal erwähnt, was einem entgehen würde, wenn man die Kerne weiterhin ausspuckt: Du lässt dir Nährstoffe wie Vitamine A, B und C, Kalzium, Magnesium, Eisen sowie ungesättigte Fettsäuren entgehen!

Einfach essen: Genießt du das Fruchtfleisch, kannst du also getrost die Samen mitmampfen. Allerdings solltest du dabei darauf achten, diese im Mund zu zerkauen, damit die wertvollen Inhaltsstoffe, die von einer festen Schale geschützt werden, nicht einfach wieder ausgeschieden werden. Um der Verdauung im Vorfeld zu helfen, also einfach kurz aufbeißen.

Melonenkerne als Snack

Alternativ kannst du die Kerne auch aussortieren und mit etwas Öl sowie Salz in der Pfanne rösten. Ein leckerer Snack für zwischendurch, der sich auch hervorragend auf Salaten macht.

Selbstgemachter Melonentee

Eine weitere Möglichkeit wäre es, die Kerne (beispielsweise in einer Kaffeemühle oder in einem Mörser) zu einem Pulver zu verarbeiten. Dieses lässt sich dann als Zugabe für einen Smoothie, als Basis für selbstgebackenes Brot oder auch als selbstgemachter Tee nutzen.

Wassermelone
Thema: Ernährung

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .