Ressort
Du befindest dich hier:

Warum Schwangere bewusst zu rauchen BEGINNEN

Rauchen ist Gift. Vor allem für ungeborene Babys, deren Mütter rauchen. Dennoch fangen vor allem junge Frauen nun sogar WEGEN der Schwangerschaft zu rauchen an!

von

Rauchen in der Schwangerschaft
© iStockphoto.com

Eigentlich sollen die Bilder und Warnungen auf den Zigarettenpackungen, die all die gesundheitlichen Schäden des Rauchens drastisch aufzeigen, bewirken, dass weniger Menschen zu rauchen beginnen. Aber eine Warnung erwirkte erstaunlicherweise das Gegenteil.

Das Forschungsteam der Australian National University, die eine allgemeine Studie zum Rauchverhalten in Australien über einen Zeitraum von 10 Jahren erstellte, war über die folgende Erkenntnis schockiert:

Vor allem Teenager beziehungsweise junge Mütter beginnen zu rauchen oder rauchen sogar mehr während ihrer Schwangerschaft. Denn sie haben Angst vor der Geburt, dass ein großgebautes Kind noch mehr Schmerzen bereitet. Und laut einer Warnung auf den Zigarettenpackungen, wissen sie, dass Rauchen das Geburtsgewicht des Neugeborenen reduzieren kann.

Also wird absichtlich und vollkommen bewusst in der Schwangerschaft geraucht, in der Hoffnung, dann ein kleineres Kind auf die Welt zu bringen. Die jungen Frauen haben weitaus mehr Angst vor einer schmerzvollen Geburt, als den lebenslangen gesundheitlichen Schäden, die sie damit ihren Kindern antun.

20 bis 30 Prozent aller schwangeren Frauen in Österreich rauchen und haben damit eine doppelt so hohe Chance, ein Kind mit zu wenig Gewicht auf die Welt zu bringen. Der Zigarettenkonsum erhöht außerdem das Risiko, eine Fehl- oder Frühgeburt zu erleiden, beeinträchtigt das Wachstum des Kindes und vieles mehr.

Rauchen in der Schwangerschaft

via: nzherald.co.nz