Ressort
Du befindest dich hier:

Das Produkt, das du jetzt nicht verwendest (aber solltest)!

Winter, Kälte, düsteres Wetter: Wetten, dass du zurzeit auf den nötigen Sonnenschutz verzichtest, obwohl die Sonne immer noch kräftig scheint?

von

herbst winter sonnenschutz

Wir sagen nur eins: Auf im Herbst und Winter ist die Sonne dieselbe!

© Photo by Valerie Elash on Unsplash

Viele Menschen leiden unter Melasma (hier berichtete eine unserer Redakteurinnen darüber). Das klingt jetzt ganz schrecklich, ist aber nicht ansteckend, sondern ein rein kosmetisches Problem: dunkle Pigmentierungen im Gesicht, Flecken, die durch Hormonstörungen oder zu viel UV-Licht entstehen können.

Der Grund: Der Verzicht auf Sonnenschutz. Im Sommer: Okay. Ein 30er UV-Schutz, das muss schon sein. Aber im Winter? Nicht einmal daran denken. Ist ja eh schlechtes Wetter, kalt und oft auch dunkel...

Unsere Redakteurin hat ihre Pigmentflecken mit Hilfe kosmetischer Methoden bekämpft. Aber ihre Dermatologin öffnete ihr endlich die Augen - und auch wir lernen daraus: Sonnenschutz ist Pflicht. IMMER. Egal, ob es kalt, warm, dunstig, schwül, bewölkt oder klamm ist.

Warum Sonnenschutz auch im Herbst & Winter wichtig ist:

Die Sonne hat auch im Winter und bei eisigen Temperaturen noch ordentlich Kraft. Und zwar nicht nur auf den Bergen und der Skipiste, sondern auch in der Stadt. Nicht einmal drinnen sind wir vor UV-Strahlen sicher - sie dringen sogar durch Fenster- oder Autoscheiben.

Die Schäden: von Pigmentflecken bis zu lichtbedingter Hautalterung - Falten! - und im schlimmsten Fall sogar Hautkrebs. Jeden Sonnenbrand „merken“ die Hautzellen sich. Die UVA-und UVB-Strahlen bilden in der Haut freie Radikale, die sie altern lassen.

Welchen Lichtschutzfaktor brauche ich im Herbst und Winter?

Selbst, wenn du gar nicht viel draußen an der frischen Luft bist, solltest du dich eincremen. Menschen mit hellem Teint setzen dabei am besten immer mindestens auf LSF 30. Bei dunklerem Teint reicht auch eine Tagespflege mit LSF 20 - aber dann beim Auftragen nicht sparen, sondern eine anständige Schicht im Gesicht verteilen. Bei bereits bestehenden Sonnenschäden gehst du mit LSF 50 auf Nummer sicher.

Warum brauche ich auf der Skipiste extra viel Sonnenschutz?

Wer auf der Skipiste unterwegs ist, braucht auf jeden Fall Lichtschutzfaktor 50 plus Sunblocker für Lippen und Nase, denn der Schnee reflektiert die Sonne nochmal extra. Dasselbe gilt natürlich auch für Schneespaziergänge, Rodeln und Eislaufen!

Im Endeffekt gilt die Devise: Je empfindlicher die Haut, desto wichtiger ist Sonnenschutz. Aber auch Menschen mit weitaus dunklerem Teint profitieren von der zusätzlichen Schutzschicht! Wer das Eincremen in seine übliche Morgenroutine integriert, wird schon bald nicht mehr drüber nachdenken. Sonst einfach die Sonnencreme sichtbar im Bad platzieren, sodass man sie vor Outdoor-Aktivitäten nicht vergisst.

Wer außerdem selbst brav schmiert, wirkt wie ein gutes Vorbild für die eigenen Kinder, die das hoffentlich auch in ihr erwachsenes Leben mitnehmen werden.

Diese Artikel könnten dich auch interessieren:

Die Produkt-Links sind sogenannte Affiliate-Links. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, bekommen wir von dem betreffenden Online-Shop oder Anbieter eine Provision. Für dich verändert sich der Preis nicht!