Ressort
Du befindest dich hier:

Warum du heute um 15:14 Uhr aus der Arbeit gehen solltest

Wie du ganz einfach eine Ungerechtigkeit ausgleichst und noch dazu mehr Freizeit hast: Ein ganz besonderer Wecker soll uns Frauen täglich daran erinnern, dass wir im Gegensatz zu Männern einen Teil unserer Arbeitszeit gratis ableisten.

von

Frau beim Arbeiten
© iStockphoto.com

Frauen verdienen in Österreich um 22 Prozent weniger als Männer. Warum sollten sie also nicht einfach 22 Prozent weniger arbeiten? Und schon um 15:14 Uhr ihre Arbeitsstätte verlassen (wenn der Arbeitstag um 9 Uhr begonnen hat)?

Damit würde quasi jeder einzelne Tag zum Equal Pay Day mit der täglichen Erinnerung daran, dass die Gehaltsschere zwischen den Geschlechtern da und real ist.

In Österreich verdienen laut Statistik Austria nämlich Männer aktuell im Durchschnitt 47.985 Euro und Frauen nur 37.219 Euro pro Jahr in Vollzeitbeschäftigung. Das ist ein Unterschied von 10.766 Euro oder 22,4 Prozent.

In den USA liegt die Zahl bei 21 Prozent. Passend dazu hat das Kreativlabor Party NYC gemeinsam mit MTV einen ganz speziellen Wecker herausgebracht, der nach 79 Prozent des Arbeitstages (dessen Beginn individuell angepasst werden kann) klingelt, um anzuzeigen, warum man als Frau jetzt eigentlich nach Hause gehen sollte, da man ja ab diesem Zeitpunkt ohnehin gratis arbeitet.

79 per cent alarm clock

Natürlich ist der Vorschlag, nun jeden Tag eigenmächtig die Arbeitszeit von 8 auf 6,24 Stunden zu verkürzen, kein ernstgemeinter. Wir wollen ja niemanden dazu verleiten, so seinen Job zu verlieren. Aber man will damit zum Nachdenken anregen und ein Thema, das zwar ohnehin schon breit diskutiert wurde, noch einmal eindrücklich visualisieren. Denn trotz all der Diskussionen gibt es seit Jahren kaum eine Veränderung dieser sozialen Ungerechtigkeit und valide Gründe dafür, dass Männer und Frauen für gleiche Arbeit nicht gleich bezahlt werden, gab es ohnehin noch nie.