Ressort
Du befindest dich hier:

Warum verträgt man Alk mit dem Alter immer schlechter?

Früher: Party die ganze Nacht, dann ins Büro. Heute: Für 3 Tage unbrauchbar. Warum verträgt man Alkohol mit zunehmenden Alter immer schlechter?

von

Warum verträgt man Alk mit dem Alter immer schlechter?
© iStockphoto

Woran merkt man das Alter? Nein, es sind nicht die Falten und nicht die kleinen Wehwehchen. Als erstes merkt man es, wenn eine Partynacht plötzlich ein dreitägiges Schmerz-Delirium nach sich zieht.

Früher: Feuchtfröhliches Feiern bis zum Morgengrauen, zwei Stunden schlafen, weiter ins Büro. Heute: Drei Spritzer – und zwei Tage Hangover (hier das Rezept für den besten Hangover-Kuchen).

Bilden wir uns das nur ein? Verklären wir die alten Zeiten im Nachgang? Leider nein. Es gibt tatsächlich einen Zusammenhang zwischen Alter und dem Abbau von Alkohol.

Warum wir Alkohol mit zunehmenden Alter nicht mehr so gut vertragen

Mit jedem Jahr verändert sich nämlich unser Stoffwechsel, braucht es länger, bis sich der Körper wieder regeneriert. Die Funktionsfähigkeiten der Nervenzellen verringert sich: Wir laborieren länger an Krankheiten, am Muskelkater – und, verdammt, auch an einem Hangover.

Party-Times are over.

Es kommt nämlich noch etwas dazu (ja - wir quälen dich jetzt mit Infos über deinen physischen Abbau!): Der Flüssigkeitsgehalt in deinen Körperzellen wird weniger. Der spielt aber eine wichtige Rolle beim Abbau von Alkohol. Auch das Immunsystem wird schwächer, wir produzieren weniger Antioxidantien, die den schädlichen Gifte des Alkohols etwas entgegensetzen könnten. Weil auch die Enzyme geringer werden, braucht unser Körper mit dem Alter immer länger, um den Gin Tonic, den Tequila oder den Hugo über die Leber wieder auszuschwemmen.

Was das bedeutet? Du bist schneller rauschig – aber leidest dann auch unter einem schlimmeren Kater.

Und noch etwas kommt dazu: Als wir jung waren, hatten wir nicht so viele Pflichten, konnten uns mehr Entspannungsphasen gönnen. Mit Kindern und/oder verantwortungsvolleren und fordernden Jobs ist die Nachtruhe weniger erholsam.

Mist. Es ist also nicht nur unser subjektives Empfinden, wenn wir nach einer Cocktail-Stunde mit den Mädels drei Tage leiden. Wir sind tatsächlich ... älter.