Ressort
Du befindest dich hier:

Was deine Haare über deine Gesundheit verraten

Plötzlich fettiges Haar, trockene Spitzen, Haarausfall? Wenn sich der Zustand deiner Haare auf einmal ändert, kann das viel über deine Gesundheit verraten.

von

Was deine Haare über deine Gesundheit verraten
© iStockphoto.com

Nicht nur deine Haut, auch der Zustand deiner Haare verrät viel über deine Gesundheit. Wir sprechen jetzt nicht von trockenen Spitzen und Spliss, offensichtliche Schäden verursacht durch Bleichmittel, Meerwasser oder Chlor. Sondern über bislang nicht dagewesene, plötzlich auftretende Symptome wie fettige Kopfhaut oder Haarausfall.

4 Möglichkeiten, die deine Haare über deine Gesundheit verraten

Dein Haar ist auf einmal fettig

1

Hast du vor kurzem deine Verhütungsmethode verändert - indem du eine neue verwendest oder eine alte abgesetzt hast? Wenn du auf Hormonspirale oder die Pille setzt, dann kann sich dein Haar und deine Haut für eine Zeit lang fettiger als sonst anfühlen. Schuld ist eine verstärkte Talgproduktion, die sich in unreiner Haut und öligem Haar niederschlägt. Auch Stress oder schlechte Ernährung führen zu übermäßigem Talgausstoß und damit fettigem Haar.

Dein Haar ist plötzlich extrem trocken

2

Nein, es geht nicht um spröde Spitzen und Spliss. Sondern um deine Haare, die plötzlich strohig sind und in der Mitte abbrechen. Wenn du falsche Pflege oder Überbeanspruchung durch Hitze und Färben ausschließen kannst, dann könnte dies ein Hinweis auf eine Unterfunktion der Schilddrüse sein. Sollte das Problem bestehen, kannst du beim Arzt einen Bluttest durchführen lassen.

Dein Haar ist schlaff, trocken und glanzlos

3

Eventuell mangelt es deiner Ernährung an gesunden Fettsäuren. Omega-3-Fettsäuren – etwa in fettem Fisch wie Lachs oder in Avocados enthalten – helfen, dein Haar zu nähren und etwas Glanz zurückzubringen. Weiterer Bonus: Deine Haut wird ebenfalls weicher und geschmeidiger.

Dein Haar wird dünner und du leidest unter Haarausfall

4

Eine Möglichkeit: Du leidest unter einem Eiweiß- oder Eisenmangel. Bist du etwa erst seit kurzem VegetarierIn oder VeganerIn, solltest du den Mangel an Eisen durch dunkles Blattgemüse und Hülsenfrüchte möglichst ausgleichen. Wenn sich an deiner Ernährung nichts wesentlich geändert hat, dann kann es sich bei Haarausfall auch um eine verzögerte Reaktion auf extremen Stress handeln. Hast du eine Trennung, einen Umzug, ein extremes Projekt im Job hinter dir? Die gute Nachricht: Nach ein paar Monaten wird sich dein Haarzustand wieder normalisieren. Hält der Zustand an, solltest du Arzt oder Ärztin aufsuchen, um zu sehen, ob es ein hormonelles Ungleichgewicht gibt.

Was tun bei Haarausfall?
Thema: Haare