Ressort
Du befindest dich hier:

Das hilft gegen Krähenfüße!

Krähenfüße, diese kleinen Fältchen um die Augen: Nein, die brauchen wir nicht. Was wirklich gegen die strahlenförmigen Falten am Augenrand hilft.

von

Das hilft gegen Krähenfüße!
© Instagram/GiseleBündchen

SPOILER: Wir alle werden älter – und es gibt genau nichts, was wir dagegen tun können. Natürlich haben wir unseren Frieden damit gemacht, dass sich kleine Falten und feine Linien im Gesicht bilden. Aber die Krähenfüße, diese strahlenförmigen Augenfältchen, die brauchen wir eigentlich noch nicht... Denn auch wenn manche Leute sie als sympathisch empfinden, so lassen sie unser Gesicht doch oft auch müde und abgespannt wirken.

Wie entstehen Krähenfüße?

Krähenfüße, die wie Sonnenstrahlen von äußeren Augenwinkel in verschiedene Richtungen ragen, sind im Gegensatz zu Lachefalten auch dann vorhanden, wenn wir einen neutralen Gesichtsausdruck zeigen.

Die Haut um die Augen ist von Natur aus sehr dünn. Je älter wir werden, desto weniger Kollagen produzieren wir. Die Elastizität und Feuchtigkeitsversorgung der Zellen lässt weiter nach, die Haut verliert ihre Spannkraft und Falten graben sich leichter ein. Auch durch unsere ständige Mimik (Blinzeln, Augen zusammenkneifen, Lachen) oder Umwelteinflüsse wie Rauchen, UV-Strahlen, Abgase verstärken sich die Krähenfüße.

Wie beuge ich Krähenfüßen vor?

Viel Trinken, um die Haut gut zu durchfeuchten. Das Gesicht beim Duschen nicht direkt unter den Wasserstrahl halten, denn dadurch entstehen Mikrorisse, die zu ersten Fältchen führen. Und natürlich durch gute Pflege, ist ja ganz logisch. Die verringert die Wahrscheinlichkeit, dass deine Haut durch Umwelteinflüsse geschädigt wird.

Diese Pflege hilft gegen Krähenfüße

1

Verwende eine Augencreme mit Lichtschutzfaktor. Sonnenschäden verursachen die meisten Falten. Wenn du bereits jeden Morgen eine Augencreme verwendest, dann achte darauf, dass es ein Produkt mit UV-Schutz ist.

2

Achte auf die Inhaltsstoffe. Cremes mit Inhaltsstoffen wie Harnsäure oder Präparate mit dem Hormon Melatonin helfen gegen Falten. Denn Urea (chemisch hergestellter Harnstoff) macht die Haut bei regelmäßiger Anwendung glatter und geschmeidiger.

3

Benutze einen Primer vor dem Make-up. Make-up legt sich schnell in den Krähenfüßen und Fältchen ab, dadurch werden sie noch mehr betont. Wenn du vor dem Concealer oder Make-up einen Primer für die Augen verwendest, dann setzen sich die nachfolgenden Produkte nicht in den Falten ab.

4

Flüssige oder cremige Texturen statt Puder. Puder-Make-up kann austrocknende Eigenschaften besitzen und so dauerhaft die Augenfältchen vertiefen. Flüssige oder cremige Concealer- und Foundation-Texturen eignen sich besser, wenn sich bereits erste Linien eingraben.

5

Massagen mit Avocado oder Mandelöl. Avocadopüree- und Mandelöl-Massagen versorgen die dünne Haut rund ums Auge mit Feuchtigkeit. Mit dem Mittelfinger sanft einmassieren, etwa 20 Minuten einwirken lassen und anschließend mit einem Wattepad die Reste wieder abnehmen.

Profi-Treatments gegen Augenfalten

1

Microneedling. Dabei wird eine Art Roller mit unzähligen feinen Nadelspitzen über die entsprechenden Partien bewegt. Die winzigen Verletzungen kurbeln den hauteigenen Heilungsprozess an. Elastin und Kollagen werden verstärkt produziert, die Falten so ausgeglichen. Im Augenbereich kann das im Augenblick recht schmerzhaft sein, da hier kaum Fettgewebe vorhanden ist.

2

Botox oder Hyaluron. Auch minimalinvasive Eingriffe können Krähenfüße mildern. Durch das Nervengift Botox wird die Mimik um die Augen entspannt, der Blick öffnet sich mehr. Das hält dann ein paar Monate. Hyaluronsäure wieder polstert die Falten auf und versorgt das Unterhautfettgewebe mit Feuchtigkeit. Der große Pluspunkt bei Hyaluronsäure liegt allerdings darin, dass sie die hauteigenen Zellen dazu anregt, selbstständig Kollagen zu bilden. Beide Varianten lassen sich übrigens auch kombinieren.

Themen: Augen, Pflege