Ressort
Du befindest dich hier:

Was hilft gegen Knoblauch-Atem?

Er schmeckt so lecker, aber seine Nachwirkungen sind für unsere Umgebung manchmal schwer zu ertragen: Wir verraten, welche 5 Lebensmittel gegen den unerwünschten Knoblauch-Atem helfen!

von

Was hilft gegen Knoblauch-Atem
© thinkstock/ iStock/ VladimirFLoyd

Nicht nur Vampire haben nicht allzuviel Freude an Knoblauch, auch unsere Mitmenschen, nachdem wir eine ordentliche Portion Knoblauchbrot oder Spaghetti aglio e olio verputzt haben. Denn nach dem Genuss der g'schmackigen Knolle folgt leider unweigerlich der typische Mundgeruch.

Wird die übrigens überaus gesunde Pflanze verdaut, wandern deren schwefelhältige Bestandteile in den Organismus und verlassen unseren Körper über die Schweißdrüsen sowie im Atem über die Lungen. Isst man allerdings die folgenden Lebensmittel, dann kann diese unangenehme Nebenwirkung reduziert werden:

1

Iss einen Apfel: Früchte, die bei längerer Lagerung braun werden, beinhalten oxidierende Enzyme, die die müffelnden Sulfide des Knoblauchs minimieren.

2

Trink grünen Tee: Die Polyphenole des grünen Tees neutralisieren ebenso die Schwefelstoffe.

3

Beiß in eine Zitrone: Säurehältiges mit einem pH-Wert unter 3,6 hinterlässt uns gleich doppelt erfrischt.

4

Trink Milch: Um den von Knoblauch produzierten Mundgeruch loszuwerden, eignet sich Milch am besten: Diese lässt bis zu 50 Prozent der Schwefelverbindungen im Atem verschwinden.

5

Kau an Petersilie: Pflanzliches Chlorophyll ist ebenso ein wirksames Mittel für besseren Atem nach Knoblauchgenuss. Genießbar enthalten ist der grüne Farbstoff beispielsweise in Kräutern.

Knoblauch