Ressort
Du befindest dich hier:

Was Männer beim Sex machen, aber lieber lassen sollten

Es gibt Dinge, die wiederholen sich, obwohl sie es eigentlich nicht sollten. Um es aus der Welt zu schaffen: Das mögen Frauen beim Sex nicht.

von

Was Männer beim Sex machen, aber lieber lassen sollten
© iStock

"Was ist deine Lieblingsposition" und "Was wünschst du dir?" – Fragen, die wir euch natürlich gerne beantworten, liebe Männer. Allerdings geht etwas anderes manchmal schwieriger über die Lippen. Nämlich, Dinge die ihr besser lassen solltet. Klar, wir sollten es unbedingt (unbedingt!) sagen, aber oft fühlt sich der andere schnell kritisiert, die Stimmung kippt und das Ganze geht nach hinten los (lustiges Wortspiel? Äh, nein).

Es gibt EINIGE Dinge, auf die wir lieber verzichten würden

Die Sexspielzeug-Firma Lovehoney hat 3.000 Erwachsene gefragt, was sie beim Sex am meisten hassen. Laut dieser Umfrage sind die Top 3 der Dinge, die Frauen im Bett nicht leiden können:
1. Nicht zum Orgasmus zu kommen (no na net)
2. Unterbrechungen (so schnell kann's vorbei sein mit der Stimmung...)
3. Ein zu kurzes Vorspiel (also... das ist Geschmackssache, oder?)
Die ausführliche Analyse lest ihr hier.

Da geht noch mehr! Das hassen Frauen beim Sex WIRKLICH

Wir wollten diese Untersuchung nicht einfach so stehen lassen und haben aus diesem Grund ein paar Frauen um spezifischere Antworten gebeten. Was stört euch? Was machen Männer, was euch so richtig nervt?

"Wenn sie wie Elche röhren. Hatte ich schon mal. Horror. Hatte Angst, meine Nachbarn zeigen mich an, weil ich unerlaubter Weise wilde Tiere in meiner Wohnung halte. Ich hab ihn dann einfach geküsst, um die Geräusche abzudämpfen. (Petra, 33)."

"Ich hatte mal einen, der beim Oralsex in meine Vagina reingeblasen hat. Ich bin mir nicht sicher, ob er mich mit einer aufblasbaren Sexpuppe verwechselt hat, aber "erfüllend" war es definitiv nicht…" (Steffi, 43)

"Viele Männer sind beim Küssen einfach zu leidenschaftlich. Statt zartem, vorsichtigen Küssen, muss ich um Luft ringen. Nicht so cool..." (Nadja, 35)

Ein absolutes No Go: Wenn Männer einem beim Sex nicht anfassen , sich also nur auf die Aktivität im Beckenbereich konzentrieren. Wenn ich oben bin und er plötzlich freihändig agiert, als wär es irgendein besonderer Skill. Was ist los? Greif mich an! (Susanna, 29)

"Ewig trocken vögeln. Das nervt. Sie glauben, es ist ein nettes Vorspiel. Aber das kann zu lange werden..." (Karina, 28)

"Im Mund kommen ohne es vorher abgeklärt zu haben bzw. ohne Vorwarnung. Soll es ja auch schon gegeben haben." (Christina, 25)

"Wenn wir beim Oralsex (passiv) etwas zurückrücken, weil es uns gerade zu heftig ist und SIE DANN NACHRÜCKEN. Es gibt einen Grund, warum ich mein Becken zurückziehe! Man muss es dann einfach deutlich sagen, was will man machen..." (Nicole, 31)

"Ich weiß nicht, was es ist und ob es anderen Frauen gefällt, aber ich hasse es, wenn Männer das Tempo ins Unermessliche steigern, weil sie das Gefühl haben, dass es uns gerade voll taugt. Ich nenne es liebevoll "rammeln" und denke mir jedes Mal: Oida, er macht es auch! Das gibt's ja nicht! Es gibt einen guten Grund, warum es mir gerade gefallen hat. Halte GENAU dieses Tempo und die Intensität - nur so ein Tipp." (Lisa, 30)

Thema: Sex & Erotik