Ressort
Du befindest dich hier:

Was sich Männer von Frauen in Beziehungen (öfter) wünschen

Bedürfnisse? Gehen in Beziehungen oft ziemlich unter. Auf beiden Seiten! Aber wir haben 10 Männer gefragt, was ihnen bisher in Partnerschaften gefehlt hat und was sie sich wünschten, dass Frauen mehr oder öfter tun würden.
Und wir haben nicht einmal davor gescheut, dazu auch unsere aktuellen Freunde sowie Ex-Freunde zu befragen...

von

Was sich Männer von Frauen in Beziehungen (öfter) wünschen
© Photo by Brooke Cagle on Unsplash

10 Männer verraten: Was Frauen in Beziehungen öfter tun sollten...

Georg, 37: "Öfter direkt kommunizieren, statt nur obskure Andeutungen zu machen."

Max, 43: "Auch für die Dinge ein bisschen Interesse zeigen, die mich begeistern, selbst wenn sie der Frau Sache nicht sind."

Alexander, 36: "Von uns Männern wird immer erwartet, dass wir Frauen mit Lob überschütten und ihr Selbstvertrauen stärken, damit sie sich hübsch, schlau und insgesamt großartig fühlen - was ich ja auch gerne tue. Aber im Gegensatz dazu hat mir die Mehrheit der Frauen, mit denen ich ausgegangen bin, nie ein Kompliment gemacht. Von Männern wird einfach so erwartet, dass sie selbstbewusst sind, ohne dass ihnen jemand sagt, wie großartig sie sind."

Peter, 29: "Ich wünsche mir von Frauen mehr Spontanität und Gelassenheit. Ich will nicht bei jedem flapsigen Witz überlegen müssen, wie ihre momentane Stimmung ist und ihn mir dann verkneifen müssen. Also, wenn mal ein Witz auf ihre Kosten fällt, dann würde ich mir wünschen, dass sie etwas zurückschießt und wir gemeinsam lachen.
Bezüglich Spontanität würde ich mir wünschen, mal spontan irgendwo hinzufahren, übernachten, etwas Abenteuerliches machen oder sich einfach gemeinsam anzuduseln…"

Philip, 41: "Mehr Metaebene in der Kommunikation. Aber das ist eher ein Problem zwischen zwei Menschen, unabhängig vom Geschlecht. Aber die Metaebene hilft auch sehr dabei, die eigenen Muster zu verstehen, sich in der Lernzone zu bewegen und Empathie fürs Gegenüber zu haben, was alles dabei hilft die Probleme zwischen zwei Menschen zu lösen.
Ein Beispiel? "Ich gehe jetzt mit einem Typen auf ein Date und reibe dir das unter die Nase. Weil ich will, dass du sagst, dass ich das nicht darf, damit ich sehe, dass du mich magst.“ Das ist zwar eine Strategie, aber eine der reinen Eskalation, die ziemlich sicher nicht zum Ziel führt. „Ich bin mir unsicher, ob du mich noch immer magst, weil ich deine Signale gerade nicht lesen kann. Wo stehen wir denn?“ lässt mehr Optionen zu, zu einer Lösung zu finden."

David, 27: "Entscheidungsfreudiger zu sein. Bei vielen meiner Ex-Freundinnen musste immer ich alles entscheiden: wo wir in den Urlaub hinfahren, was wir zum Abendessen bestellen..."

Thomas, 30: "Mal mich verführen: Eigentlich bin es fast immer ich, der den Sex initiiert. Aber ich möchte mich auch mal begehrenswert fühlen!"

Florian, 44: "Mehr Komplimente! Und zwar nicht nur zu dem, was wir tun, sondern gerne auch zu Äußerlichkeiten."

Stefan, 31: "Den Alltag mehr wertschätzen. Fairness und Gleichheit für beide. Gemeinsame Rituale und Hobbys finden, statt jeder macht, was er will."

Christian, 25: "Ab und zu brauchen auch wir Männer emotionale Unterstützung oder eine Schulter zum Anlehnen."

6 Zeichen für eine ungesunde Beziehung:

© Video: VGN