Ressort
Du befindest dich hier:

Rauchen aufhören: Warum du 72 Stunden überstehen musst

Rauchen aufhören, das ist für uns Süchtler eine immens schwierige Aufgabe. Hier etwas Motivation: Das passiert in deinem Körper, sobald du aufhörst.

von

Rauchen aufhören: Warum du 72 Stunden überstehen musst
© Photo by Catarina Carvalho on Unsplash

Die Zigarette weglegen ... haben wir uns schon oft vorgenommen. Doch kaum wird es stressig, verlangt es uns danach. Oder auch, wenn wir eine kurze Pause haben. Bei einem Kaffee. Oder wenn wir ein Glas Wein getrunken haben. Unsere Suchtsynapsen schlagen sofort an, wir brauchen Nikotin.

Aber sag' niemals nie – und vielleicht schaffen wir es ja irgendwann wirklich, mit dem Rauchen aufzuhören. Deshalb hier eine ordentliche Motivationshilfe.

Wie sich dein Körper verändert, wenn du mit dem Rauchen aufhörst

Essen schmeckt wieder besser, deine Geschmacksknospen nehmen mehr Nuancen wahr. Deine Fitness wird sich verbessern, du hechelst nicht mehr, wenn du den Bus noch erwischen willst. Deine Haut und deine Zähne werden wieder strahlender und klarer. Deine Fruchtbarkeit und Libido steigen.

Und natürlich verminderst du damit das Risiko, an Lungenkrebs zu erkranken.

Das waren die Benefits. Jetzt die Hürden, die du bis zum Nichtraucher überwinden musst. Denn Nikotin erzeugt eine chemische Abhängigkeit, weshalb dein Körper mit Entzugserscheinungen reagieren wird.

So viel nehmen Raucher während des Nikotin-Entzugs zu

So wirst du beispielsweise mehr essen. Ex-Raucher gewinnen während des Entwöhnungsprozesses im Schnitt drei bis vier Kilo dazu. Hier noch ein paar Sachen, auf die du dich in der ersten Zeit des Entzugs ab der letzten Zigarette einstellen kannst:

  • Nach 20 Minuten: Dein Puls verlangsamt sich wieder.
  • Nach 8 Stunden: Der Nikotin- und Kohlenmonoxidspiegel in deinem Blut reduziert sich um die Hälfte. Deine Sauerstoffwerte normalisieren sich wieder. Du bekommst Heißhunger und bemerkst erstmals deutlich den Entzug.
  • Nach 24 Stunden: Jetzt fährt der Entzug voll ein. Dein Stress- und Angstlevel sind am höchsten.
  • Nach 48 Stunden: Das Kohlenmonoxid verlässt deinen Körper. Die Lungen beginnen, Schleim und Schmutz zu entfernen. Das Nikotin ist weg. Dein Geschmacks- und Geruchssinn verbessert sich ab jetzt.
  • Nach 72 Stunden: Das Atmen fällt dir leichter, dein Energie-Niveau steigt.
  • Nach 2 - 12 Wochen: Dein Kreislauf wird stabiler. Die schlimmsten Entzugserscheinungen sind überstanden. Eventuell bekommst du jetzt Husten, da sich deine Lungen "aufräumen".
  • Nach 3 - 9 Monaten: Du hustest und keuchst nun weniger. Deine Lungenfunktion erhöht sich um bis zu 10%.
  • Nach 1 Jahr: Das Risiko von Atemwegs-Erkrankungen halbiert sich im Vergleich zu einem Raucher.
  • Nach 10 Jahren: Das Risiko an Lungenkrebs zu erkranken sinkt wieder um die Hälfte.
  • Nach 15 Jahren: Die Gefahr, an einem Herzinfarkt zu sterben, sinkt auf das Niveau eines Nichtrauchers.

Gut. Es ist ein langer Weg. Aber ein großartiges Ziel, oder?