Ressort
Du befindest dich hier:

Was tun, wenn man kein Geld für ein Hochzeitsgeschenk hat?

Die beste Freundin, der eigene Bruder oder eine entfernte Bekannte heiratet und man möchte nicht mit leeren Händen zum Fest erscheinen. Doch was, wenn man kein Geld für ein Geschenk hat?

von

geschenke hochzeit
© istockphoto.com

"...wir brauchen keine materiellen Güter..." liest man so oder durch die Blume formuliert auf Hochzeitseinladungen. Und es ist klar, dass die meisten Brautpaare eine Hochzeit veranstalten, um Geschenke zu bekommen. Doch trotzdem fühlt man sich als Gast nicht so wohl, wenn man mit leeren Händen zum Fest kommt. Trotzdem steckt man manchmal in einer Zwickmühle, vor allem, wenn man eigentlich kein Geld mehr für ein Hochzeitsgeschenk übrig hat. Und obwohl es in den meisten Fällen wahrscheinlich kein Problem wäre, wenn man einfach nur eine Karte schenkt, ist es auch okay, wenn man das nicht möchte.

So gehst du damit um, wenn du nur wenig oder kein Geld für ein Hochzeitsgeschenk hast:

1

Zusammenlegen. Wenn man nur wenig Geld zur Verfügung hat, kann man sich mit Freunden oder anderen Gästen zusammentun und gemeinsam etwas kaufen. Schon mit einem kleinen privaten Beitrag kann man in der großen Gruppe etwas Schönes auf die Beine stellen. Möchte man dem Brautpaar eine Hollywoodschaukel in den Garten stellen? Oder ihr Hochzeitsfest mit einer Fotobox erweitern? Dann sind das hervorragende Ideen für ein Gruppengeschenk!

2

Kreativ sein! Geld ist nicht alles! Ein kreatives, kostengünstiges Präsent bleibt dem Brautpaar wahrscheinlich noch länger in Erinnerung, als eine Karte mit Scheinen drin. Man kann zum Beispiel ein großes, unbedrucktes Holzpuzzle und dazu passende Stifte kaufen. Die Teile verteilt man auf der Hochzeit an die Gäste, die sich so verewigen können. Dann sammelt man das Puzzle ein, klebt die Teile aufs Brett und schenkt es dem Brautpaar bei einem späteren Anlass. Oder man stellt eine Art Freundebuch zusammen. Hierfür füllen die Gäste kleine Fragebögen aus, die dann in ein Fotoalbum oder schönes Notizbuch geklebt werden können. Solch kreativen Geschenke sind gleichzeitig eine Erinnerung ans Fest und zeigen dem Paar, wie sehr sie von ihren Gästen geschätzt werden.

3

Gutscheine gefällig? Man hat keine Kapazitäten, sich große Mühe mit kreativen Gabe zu machen? Auch nicht schlimm! Denn es gibt noch immer die Möglichkeit, das Paar mit einem Gutschein zu überraschen. Haben die beiden zum Beispiel Kinder, kann man das Babysitten anbieten, während die beiden einen romantischen Abend miteinander verbringen. Ziehen die beiden um? Dann engagiert man sich als Umzugshelfer und stellt zum Beispiel das Auto zur Verfügung. Der Clou eines Gutscheins ist, dass man die Tat auch wirklich vollbringt, weshalb dieses Geschenk eher für wahre Freunde des Brautpaares gedacht ist!

4

Ehrlich sein! Manchmal hilft alles nichts: keine Zeit, kein Geld und kein Gruppengeschenk, an dem man sich beteiligen könnte. Dann heißt es, ehrlich sein und mit dem Brautpaar offen darüber sprechen. Es ist fast schon garantiert, dass sie weder böse sein werden, noch, dass sie einen von der Hochzeit ausladen.

5

Mithelfen. Wenn man mit dem Paar gesprochen hat und alles passt, dann kann man immer noch anbieten, bei den Vorbereitungen zu helfen. Bist du gut im Haare machen? Kennst du dich mit Nageldesign aus? Oder dekorierst du für dein Leben gerne? Dann kannst du dem Brautpaar auch auf diesem Wege einen großen Gefallen tun!

Thema: Hochzeit

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.