Ressort
Du befindest dich hier:

5 Dinge, die passieren, wenn ihr zusammenzieht

Es wird ernst: Du und dein Freund, ihr zieht zusammen in eine Wohnung. Mach' dich bereit für 5 große Veränderungen in eurer Liebesbeziehung:


5 Dinge, die passieren, wenn ihr zusammenzieht
© Instagram/CoupleGoals

Irgendwann hat man es satt, immer mit dem kleinen Täschchen zum Freund zu pilgern. Oder mit der Ersatz-Zahnbürste Zähne zu putzen. Außerdem hängt man sowieso die ganze Zeit zusammen rum. Warum also getrennte Wohnungen?

Es wird Zeit für den nächsten Schritt in eurer Beziehung. Ihr beschließt, zusammenzuziehen. Wunderbar! Jetzt wird die Sache noch einmal eine Nuance ernster, als sie vorher war. Allerdings musst du dich mit der gemeinsamen Wohnung auf ein paar Veränderungen in eurer Liebesbeziehung einstellen...

So ändert sich die Beziehung durch die gemeinsame Wohnung

1

HAARE. ÜBERALL HAARE. Ja, schuldig. Unser Haar ist es, das meistens den Dusch-Abfluss verstopft. Aber wenn du mit deinem Freund zusammenziehst, kommst du drauf, dass auch Männer ordentlich Haar lassen. Bartstoppeln, die das Waschbecken sprenkeln, die sogar den Boden bedecken und sich auf deinen Fußsohlen festkleben ... Und gerade, wenn du denkst, dass ihr die Sache mit dem nach der Rasur gesäuberten Waschbecken ein für alle mal geklärt habt, entdeckst du seine Bartbehaarung erneut (auf der Waschmaschine).

2

DEINE BEAUTY-PRODUKTE SIND JETZT SEINE. Dein Rasierschaum: Okay. Die Zahnpasta: Geht klar. Das Shampoo für extra-glänzendes Haar ... Es wird schon schwieriger. Aber dann kommst du eines Tages drauf, dass dein ultra-teures Gesichtsreinigungs-Gel mit wertvoller Kokos-Essenz nur deshalb auf einmal so rasch leer ist, weil dein Liebster es seit zwei Wochen als Dusch-Gel nutzt.

3

DATE-NIGHTS SIND VORBEI. Vielleicht nicht komplett (GRATULATION!), aber sie werden selten. Extrem selten. Wenn ihr früher abends zum netten Italiener und dann noch auf ein Gläschen Wein weitergezogen seid, dann enden eure Abende jetzt gemeinsam mit Liefer-Pizza vor dem Fernseher. Und, übrigens: Wenn ihr euch früher romantische Liebeserklärungen getextet habt, dann drehen sich die SMS-Inhalte ab jetzt eher darum, wer noch schnell eine Flasche Milch besorgen kann.

4

DU TRINKST MEHR. Studien haben nachgewiesen: Paare, die zusammenleben, essen mehr. Aber: Sie trinken auch mehr. Für dich alleine hättest du die Flasche Wein wahrscheinlich nicht geköpft – aber zu Zweit, da sieht die Sache schon anders aus. Die gute Nachricht: Diese Untersuchung hat ergeben, dass Paare, die gemeinsam trinken, auch länger glücklich zusammen bleiben. Na dann Prost.

5

DU BIST NIE ALLEINE. Einer der größten Nachteile einer gemeinsamen Wohnung: Es geht ein gewaltiger Teil deiner "Me-Time" verloren, also jener Zeit, die du nur für dich hast, ohne dass jemand dumme Fragen zu "Germany's Next Topmodel" stellt, ohne dass jemand ins Badezimmer platzt, um seine Zehennägel zu schnippseln oder du, kaum aus dem Büro zuhause, sofort in Rede-Modus schalten musst.

Falls das jetzt negativ klingt: Blödsinn. Es gibt auch einige echte Vorteile, wenn man zusammenzieht. Hier findest du 7 davon.