Ressort
Du befindest dich hier:

Was soll ich kochen? 7 Rezepte für 7 Tage (Teil 13)

Was soll ich kochen? Diese Frage stellen wir uns alle viel zu oft, wenn wir mit leerem Magen ratlos im vollen Supermarkt stehen! Und daher hat WOMAN die Lösung für dich: Wir bringen dir in unserer Serie jede Woche neue richtig leckere Essensvorschläge - 7 simple Rezepte für 7 Tage.

von

Was soll ich kochen? 7 Rezepte für 7 Tage (Teil 13)
© iStockphoto.com/ Collage: WOMAN

Endlich die Antwort auf die bauchgrummelnde Frage: Was sollen wir denn heute essen? Und das in unserer neuen Serie jede Woche mit Rezepten für jeden Tag:

Was soll ich kochen? Am Montag: Tomaten-Quesadillas

Zutaten für 2 Personen:

  • 2 Tomaten
  • 1/2 rote Zwiebel
  • 1/4 Bund Petersilie
  • 1/4 Bund Basilikum
  • 1 TL Chilisalz
  • 1 Prise Kristallzucker
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 TL Balsamicoessig
  • 1 Jungzwiebel
  • 1/2 rote Paprika
  • 200 g Gouda
  • 75 g Frischkäse
  • 4 Tortillas
  • weißer Pfeffer

Zubereitung:

Für die Tomatensalsa, Tomaten klein würfeln, Zwiebel schälen und ebenso wie das Basilikum und die Petersilie sehr fein hacken. Dann die Tomaten mit der Zwiebel, der Hälfte der Kräuter, einer Prise Zucker, etwas Chilisalz, 1-2 EL Öl und dem Essig vermischen und gut abschmecken.

Dann schneidet man die Frühlingszwiebel in sehr feine Ringe und würfelt die Paprika. Der Gouda wird grob gerieben und mit den Frühlingszwiebeln, den Paprikawürfeln, den restlichen Kräutern, dem Frischkäse und etwas Chilisalz verrührt.

Nun können die Tortillas gefüllt werden. Hierfür 2 Tortillas auf eine Arbeitsfläche legen, mit je einem Viertel der Mischung füllen und die restlichen 2 Tortillas als "Deckel" verwenden.

In einer Pfanne Öl erhitzen und die Tortillas darin braten.
Während die restlichen Tortillas backen, sollte man die fertigen Quesadillas warm halten. Entweder im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad, oder aber indem man sie in Alufolie verpackt. Zum Anrichten werden die Quesadillas auf einen Teller gelegt und geviertelt. Dann mit Tomatensalsa bestreut und schon kann man diese leckere mexikanische Speise genießen.

Was soll ich kochen? Am Dienstag: Quinoa-Salat

Zutaten für 2 Portionen:

  • 250 ml Gemüsesuppe
  • 90 g Quinoa
  • 1/2 Bund Petersilie
  • 1 Frühlingszwiebel
  • 125 g Kirschtomaten
  • 100 g Joghurt
  • Salz
  • 3 EL Mineralwasser (mit Kohlensäure)
  • 1/2 TL Pul biber (Döner-Gewürz, ersatzweise getrocknete rote Chilischoten, im Mörser zerstoßen)
  • 2 EL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • Pfeffer

Zubereitung

Suppe aufkochen, heiß abgespülte Quinoa einstreuen, zugedeckt bei schwacher Hitze 15 Min. quellen lassen. Petersilie und Zwiebeln fein schneiden, Tomaten vierteln. Joghurt salzen, Mineralwasser und Pul biber untermischen.

Alle vorbereiteten Zutaten außer Joghurt zur Quinoa geben, mit Zitronensaft und Öl mischen, salzen, pfeffern. Joghurt zum Salat servieren.

Was soll ich kochen? Am Mittwoch: US-style gegrilltes Käsesandwich

Zutaten für 2 Portionen

  • 4 Scheiben Kartoffel- oder Bauernbrot
  • 4 TL Ziegenkäse
  • 8 Scheiben weißer Cheddar-Käse
  • 1 Zwiebel
  • Öl zum Dünsten
  • Salz
  • Zucker
  • 4 TL Butter

Zubereitung:

Brot dick geschnitten jeweils mit Ziegenkäse bestreichen. Brote mit je 4 Scheiben weißen Cheddar-Käse belegen. Zwiebel in feine Scheiben schneiden, in heißem Öl glasig dünsten. 1 Prise Salz und 1 EL braunen Zucker unterrühren und hellbraun karamellisieren. Aus der Pfanne nehmen, auf den Käsebelag geben.

Brote zusammenklappen, außen mit 1 TL Butter bestreichen. Einen weiteren TL Butter in der Pfanne zergehen lassen, darin unter Wenden das Sandwich braten, bis der Käse zergeht und das Brot knusprig ist. Wer mag, kann außerdem Tomaten oder Schinken einlegen.

Was soll ich kochen? Am Donnerstag: Brokkolisuppe mit selbstgemachten Grissini

brokkolisuppe grissini

ZUTATEN

SUPPE
1 Zwiebel
1 Brokkoli
2 Kartoffeln
1 Karotte
1 gelbe Karotte
etwas Mehl
750 ml Gemüsebrühe
3 EL Öl
100-150 ml Obers
Salz und Pfeffer
Crème fraîche & Brokkoliblätter zur Dekoration

GRISSINI
500 g Mehl
50 g frische Hefe
30 g Zucker
8 EL Olivenöl
150 ml lauwarmes Wasser
150 ml lauwarme Milch

ZUBEREITUNG

Für die Suppe

Die Zwiebel schälen und fein hacken. Brokkoli in kleine Röschen zerteilen, den Strunk schälen und in kleine Stücke schneiden. Kartoffeln und Karotten ebenfalls schälen und klein schneiden.
Öl in einem Topf erhitzen, dann die Zwiebel glasig anbraten und das Gemüse hinzufügen. Mit etwas Mehl stauben und alles mit Gemüsebrühe ablöschen. 15 Minuten köcheln lassen. Sobald das Gemüse weich genug ist, die Suppe fein pürieren. Am besten funktioniert das, wenn man die Suppe in einen Mixer gibt. Da wird sie besonders schön fein und cremig. Mit Zum Schluss wird alles in den Mixer gegeben und so lange püriert, bis eine cremige Konsistenz erreicht wird

Für die Grissini

Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Hefe und Zucker mit Wasser & Milch verrühren. In das Mehl eine Mulde formen und die Flüssigkeit vorsichtig hineingießen. An einem warmen Ort 15-20 Minuten gehen lassen. Dann Öl zugeben und die Masse mit dem Knethaken zu einem glatten Teig verkneten. Zugedeckt an einem warmen Ort 1 Stunde gehen lassen. Sobald sich das Teigvolumen verdoppelt hat, kann man den Teig weiterverarbeiten.

Teig in gleich große Portionen teilen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche nach Lust und Laune dicke oder dünne Grissini-Stangen formen. Diese auf mehrere mit Backpapier belegte Bleche legen und vor dem Backen nochmals 10 Minuten gehen lassen. Dann mit etwas Öl bestreichen und im Ofen bei 180 Grad goldgelb backen.

Wer will kann die Grissini mit Rosmarin, Mohn, Salz oder Sesam bestreuen.

Was soll ich kochen? Am Freitag: Zitronen-Sardinen Pasta

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Bio-Orange
  • 1 Bio-Zitrone
  • 65 ml Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe (gehackt)
  • Salz
  • schwarzer Pfeffer
  • 250 g Tagliatelle
  • 15 g Butter
  • 1 Dose in Öl eingelegte Sardinen (100 g)
  • 2 EL Schnittlauchröllchen

Zubereitung:

Für die Sauce jeweils Hälfte der Schale von Orange und Zitrone abreiben, Saft von beiden auspressen. Alles mit Olivenöl und Knoblauch vermengen. Salzen, pfeffern.

Tagliatelle in reichlich Salzwasser al dente kochen, abgetropft in eine Pfanne geben. Butter zugeben, gut durchschwenken. Zitrussauce über die Pasta geben. Pasta in 2 tiefen Tellern anrichten. Sardinen leicht abtropfen lassen, zerpflücken und locker mit der Pasta vermengen. Mit Schnittlauchröllchen bestreut servieren.

Was soll ich kochen? Am Samstag: Scharfes Couscous-Huhn

Zutaten für 2 Portionen:

  • 100 g Cherrytomaten
  • 2 TL Chiliflocken
  • 150 g Couscous
  • 1 TL Currypulver
  • 3 Stk. Feigen
  • 250 ml Hühnerbrühe
  • 2 Stk. Hühnerbrüste
  • 1 Zehe(n) Knoblauch
  • twas Koriander
  • etwas Minze
  • etwas Olivenöl
  • etwas Pfeffer
  • 20 g Rosinen
  • etwas Salz
  • 1 Stk. Zitrone

Zubereitung:

Geschnittenes Huhn in Auflaufform geben. Chiliflocken, Currypulver, ½ geschnittene Knoblauchzehe, 1 TL Olivenöl und Salz mischen, über das Huhn geben und für 20 Minuten ruhen lassen.

Ofen auf 220 Grad vorheizen. ½ geschnittene Knoblauchzehe und 1 TL Olivenöl in einer Schüssel vermengen. Cherrytomaten dazugeben und mit Öl bestreichen. In eine extra Backform geben. Gut mit Pfeffer und Salz würzen.

Ungekochten Couscous sowie Rosinen in eine Schüssel geben und mit 1 TL Olivenöl gut vermischen. Mit Hühnerbrühe aufgießen. Mit einem Geschirrtuch bedeckt für 5 Minuten rasten lassen.

Couscous gut mit dem Huhn vermengen, Rosinen unter die Oberfläche mischen und auf der oberen Ebene des Ofens für 25 Minuten backen. Zur gleichen Zeit: Cherrytomaten in der mittleren Ebene des Ofens für 25 Minuten backen.

5 Minuten vor Ende der Backzeit Feigenhälften auf den Hühner-Couscous geben. Zum Servieren eine große Portion Koriander sowie Minze auf dem Couscous-Huhn platzieren und auf der Seite eine große Spalte Zitrone.

Was soll ich kochen? Am Sonntag: Avocado-Sandwich

rote rüben avocado aufstrich sandwich

Zutaten für 2 Personen

  • 4 Scheiben Vollkornbrot
  • Rucola-Salat oder Vogerlsalat
  • Frischkäse

Avocadocreme:

  • 1 reife Avocado
  • 1/2 kleine Schalotte
  • 1/2 TL Zitronensaft
  • 2 EL Olivenöl
  • Salz und Pfeffer

Rote Rüben-Creme:

  • 1/2 kleine Schalotte
  • 1 vorgekochte, geschälte rote Rübe
  • 50 g Schafkäse
  • 25 g Sonnenblumenkerne
  • 15 g Olivenöl
  • etwas Honig
  • 1 Schuss Limetten- oder Zitronensaft

Zubereitung

Für die Avocadocreme Avocados halbieren, entkernen schälen, in eine Schüssel geben und mit der Gabel zerdrücken. Sofort den Zitronensaft hinzugeben. Die Schalotten in einer Pfanne mit etwas Öl anschwitzen. Dann zur Avocado geben, alles gut vermischen und mit Salz, Pfeffer und Öl abschmecken.

Für die rote Rüben Creme Zwiebel fein hacken Würfel und in etwas Öl in einer heißen Pfanne anschwitzen. Die Rüben in Stücke schneiden. Schafkäse und Sonnenblumenkerne, Honig und Olivenöl, Limettensaft mit den Rüben in einem hohen Gefäß vermischen und mit den Zwiebeln fein pürieren. Zum Schluss mit Salz & Pfeffer würzen.

Vollkornbrot mit Frischkäse gut bestreichen. Dann die rote Creme daraufstreichen und mit der Avocadocreme toppen. Zum Schluss noch etwas frischen Rucola oder Vogerlsalat daraufgeben und mit einem weiteren Vollkornbrot bedecken. In Rechtecke schneiden und mit einem Zahnstocher fixieren. Fertig!

Noch nicht genug Ideen? Hier die Rezepte der vorigen Wochen:

Was soll ich kochen? Teil 1
Was soll ich kochen? Teil 2
Was soll ich kochen? Teil 3
Was soll ich kochen? Teil 4
Was soll ich kochen? Teil 5
Was soll ich kochen? Teil 6
Was soll ich kochen? Teil 7
Was soll ich kochen? Teil 8
Was soll ich kochen? Teil 9
Was soll ich kochen? Teil 10
Was soll ich kochen? Teil 11
Was soll ich kochen? Teil 12