Ressort
Du befindest dich hier:

Was soll ich kochen? 7 Rezepte für 7 Tage

Was soll ich kochen? Diese Frage stellen wir uns alle viel zu oft, wenn wir mit leerem Magen ratlos im vollen Supermarkt stehen! Und daher hat WOMAN die Lösung für dich: Wir bringen dir in unserer neuen Serie jede Woche neue richtig leckere Essensvorschläge - 7 simple Rezepte für 7 Tage.

von

was soll ich kochen

Keine Idee, was du diese Woche kochen sollst? Wir haben 7 Rezepte für dich!

© istockphoto.com

Endlich die Antwort auf die bauchgrummelnde Frage: Was sollen wir denn heute essen? Und das in unserer neuen Serie jede Woche mit Rezepten für jeden Tag:

Was soll ich kochen? Am Montag: Schnelle Zitronenpasta

zitronenspaghetti

Zutaten für 2 Portionen:

  • 200 g Penne
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Kapern (zerstoßen)
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 TL Zitronenschale
  • 2 EL frischer Zitronensaft
  • 100 ml Schlagobers
  • Salz & Pfeffer
  • Basilikum
  • 1 Handvoll Basilikum
  • Parmesan

Zubereitung:

Zwiebel in etwas heißer Butter glasig dünsten. Zitronensaft und -schale, Obers, Salz und Pfeffer zugeben. Sauce sämig einköcheln lassen. In der Zwischenzeit die Pasta in reichlich Salzwasser al dente kochen. Die abgeseihten Nudeln mit Zitronensauce, zerstoßenen Kapern, Spinat und Basilikum vermischen. Mit gehobeltem Parmesan sofort servieren.

Was soll ich kochen? Am Dienstag: Leichte gefüllte Paprika

gefuellte paprika

Zutaten für 2 Portionen:

  • ½ altbackene Semmel
  • 2 rote und 1 gelbe Paprika
  • 20 g Kapern
  • 20 g Oliven
  • 1 Sardellenfilets
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • Olivenöl
  • Thymian
  • Paprikapulver
  • 150 g Faschiertes
  • 75 g Hüttenkäse
  • 1 Ei
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 35 ml Weißwein

Zubereitung:

Die Semmel in lauwarmen Wasser einweichen, dann ausdrücken und in einer Schüssel geben.
Die Paprikaschote oben abschneiden und das Kerngehäuse herauslösen.
Kapern, Oliven und Sardellen gut abtropfen lassen und ganz fein hacken. Die Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und klein würfeln. Das Olivenöl erhitzen und Zwiebeln und Knoblauch darin glasig anbraten.
Dann das Hackfleisch mit Frischkäse, Zwiebelmischung, Oliven, Sardellen, Kapern, dem Ei und den Gewürzen vermischen und gut durchkneten.

Die Masse füllst du dann in die Paprikaschoten und stellst sie dicht nebeneinander in eine kleine Auflaufform. Die Deckel auf die Schoten setzen und mit Weißwein, Gemüsebrühe und Lorbeerblättern in der Form bei 180 Grad Heißluft etwa 50-60 Minuten backen, bis die Paprik außen bräunlich und weich geworden ist.

Was soll ich kochen? Am Mittwoch: Kartoffelsalat mit Haselnüssen & Avocado

Kartoffelsalat Haselnuesse

Zutaten für 2 Portionen:

  • 60 g Haselnusskerne
  • 1,5 EL Olivenöl
  • 1 Prise Puderzucker
  • Salz & Pfeffer
  • 1 lila Zwiebel
  • 1 Prise Fenchelsamen
  • 1 Zitrone
  • 1 Orange
  • 400 g festkochende (speckige) Kartoffeln
  • 1 Avocado
  • 2 Handvoll Rucola

Zubereitung:

Backofen auf 200° vorheizen. Nüsse mit 1 EL Öl, Zucker und Salz auf einem Blech vermengen, 10 Minuten im Ofen anrösten. Herausnehmen, abkühlen lassen. Schalotten fein würfeln. Fenchelsamen in Pfanne ohne Fett 1 Minute anrösten. Zitrone und Orange auspressen, Fenchelsamen zugeben. Mit Salz, Zucker und Cayennepfeffer würzen, das übrige Öl darunter rühren. Kartoffeln in Salzwasser 20 Minuten kochen. Schälen, halbieren und noch heiß mit Zitrusdressing und Nüssen vermengen, 1 Stunde ziehen lassen. Avocado in dünne Scheiben schneiden, mit Rucola vorsichtig unter den Kartoffelsalat heben.

Was soll ich kochen? Am Donnerstag: Deftige Käsespätzle

kaesespaetzle

Zutaten für 2 Portionen:

  • 250 g Mehl
  • 1 EL Öl
  • 125 ml Wasser
  • 2 TL Salz
  • 3 Eier
  • 1,5 Zwiebeln
  • 150 g geriebenen Käse (Emmentaler)

Zubereitung:

Für den Teig die Eier, das Mehl, das Öl und das Salz mit dem Knethaken verrühren. Je nach Größe der Eier das Wasser so zugeben, dass sich ein zähflüssiger Teig ergibt. Dann Salzwasser zum Kochen bringen und den Teig durch ein Spätzlesieb in das kochende Wasser drücken. Alternativ muss man den Teig vom Brett in das Wasser schaben, wenn keine Presse zur Verfügung steht. Einmal aufkochen lassen und die Spätzle dann mit dem Nudelsieb aus dem Wasser fischen.

Die Zwiebeln schälen und in kleine Würfel oder Ringe schneiden, anschließend dunkelbraun anbraten! Die Spätzle mit dem Käse vermischen, die Zwiebeln dazugeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Das ganze wird dann 10-15 Minuten im Ofen bei 220 Grad überbacken.

Was soll ich kochen? Am Freitag: Omelett mit Räucherlachs & Dille

Zutaten für 2 Portionen:

  • 2 TL Öl
  • 4 Eier
  • 6 EL Mineralwasser
  • Salz & Pfeffer
  • 5-6 EL Hüttenkäse
  • 80 g Räucherlachs
  • Sauerrahm
  • Kresse

Zubereitung:

Den Boden einer Pfanne mit Öl auspinseln und erhitzen. Das Ei, Mineralwasser, Salz und Pfeffer miteinander verrühren und in die Form gießen. Ein Omelett backen, dann mit Lachs und Hüttenkäse belegen und bei Bedarf nachwürzen. Noch lauwarm schmeckt es in Kombination mit dem fühlen Räucherlachs und Frischkäse besonders lecker.

Was soll ich kochen? Am Samstag: Süßer Klassiker - Mohnnudeln

mohnnudeln

Zutaten für 2 Portionen:

  • 250 g mehlige Kartoffeln
  • 60 g griffiges Mehl
  • 20 g Butter
  • 1 Eier, Prise Salz
  • 50 g Mohn
  • 25 g Staubzucker
  • 25 g Butter
  • Staubzucker (zum Bestreuen)

Zubereitung:

Für den Teig die Kartoffeln schälen, in Würfel schneiden und in Salzwasser weich kochen. Dann auf ein Backblech geben und im Ofen bei 120 °C ausdampfen lassen. Die heißen Kartoffeln durch eine Erdäpfelpresse drücken und fein passieren, danach auskühlen lassen.

Mit den restlichen Zutaten gut vermischen und zu einem glatten Teig kneten.
Den Teig mit dem griffigen Mehl bestäuben, zu dicken Stangen rollen und in kleine Stücke schneiden. Mit der flachen Hand zu runden Nudeln rollen. An den Enden sollten die Nudeln schmäler werden, dann haben sie die "echte Wienerische" Form. Reichlich Salzwasser aufsetzen und erhitzen und die nudeln dann darin 6-8 Minuten gar ziehen lassen. Aus dem Wasser heben und abseihen. Die Butter in einer Pfanne schmelzen, Kartoffelnudeln dazugeben, Mohn und Zucker darüber streuen und durchschwenken.

Was soll ich kochen? Am Sonntag: Garnelen-Curry mit Basmatireis

Garnelen Curry

Zutaten für 2 Portionen:

  • ½ EL Kurkuma
  • ½ TL Koriander, gemahlen
  • ½ Handvoll Koriandergrün
  • ½ TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • ½ TL Chilipulver
  • ½ Stück Ingwer
  • 1 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel
  • 1 EL Öl (Erdnussöl oder Sesamöl)
  • 200 g Tomaten, stückige
  • 1 Zitrone
  • 375 g Garnelen, frisch oder aufgetaut
  • 120 g Basmatireis

Zubereitung:

Knoblauch schälen und in eine Schüssel pressen. Geschälten Ingwer dazureiben. Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel und, Chilipulver ebenfalls in die Schüssel geben. Gemisch mit 5 EL Wasser zu einer Paste vermengen. Zwiebeln schälen und hacken. Basmatireis laut Packungsanleitung kochen.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwieblen glasig andünsten, die Paste beifügen und zirka 1 Minute mit anbraten. Tomaten hinzufügen. Mit ca. 250 ml Wasser aufgießen. Saft einer halben Zitrone, Zimtstange und Curryblätter beifügen. Auf niedriger Hitzestufe ungefähr eine halbe Stunde köcheln. Garnelen kurz vor dem Servieren ins Curry geben. Mit Zitronenschale und Koriandergrün abschmecken.

Noch nicht genug Ideen? Hier die Rezepte von letzter Woche:

Was soll ich kochen? Teil 1!

Thema: Rezepte