Ressort
Du befindest dich hier:

Was soll ich kochen? 7 Rezepte für 7 Tage (Teil 20)

Was soll ich kochen? Diese Frage stellen wir uns alle viel zu oft, wenn wir mit leerem Magen ratlos im vollen Supermarkt stehen! Und daher hat WOMAN die Lösung für dich: Wir bringen dir in unserer Serie jede Woche neue richtig leckere Essensvorschläge - 7 simple Rezepte für 7 Tage.

von

Was soll ich kochen? 7 Rezepte für 7 Tage (Teil 20)

Was soll ich bloß kochen, wenn es schnell gehen muss?

© Maarten Van den Heuvel by Unsplash

Endlich die Antwort auf die bauchgrummelnde Frage: Was sollen wir denn heute essen? Und das in unserer neuen Serie jede Woche mit Rezepten für jeden Tag:

Was soll ich kochen? Am Montag: Köstlicher Spargel-Flammkuchen

ZUTATEN

  • 300 ml Milch
  • 1/2 TL Zucker
  • 1/2 Hefewürfel
  • 400 g Weizenmehl
  • 4 TL Olivenöl
  • 1 TL Salz
  • 350 g grüner Spargel
  • 1/2 TL Zucker,
  • Salz
  • 50 g rote Zwiebel
  • 150 g Ziegenfrischkäse
  • Pfeffer
  • Petersilie
  • Cocktailtomaten

ZUBEREITUNG

Für den Teig Milch erwärmen und Zucker und Hefe darin auflösen. Mehl, Öl und Salz in eine Schüssel geben. Hefemilch dazugeben und alles mit dem Knethaken des Mixers zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig zugedeckt an einem warmen Ort etwa eine Stunde gehen lassen, bis er sich verdoppelt hat.

Backofen auf 240 Grad vorheizen. Den Teig in zwei Portionen teilen, auf der bemehlten Arbeitsplatte hauchdünn ausrollen und auf zwei Stück Backpapier ziehen.

Den Spargel bis zur Hälfte schälen und mit Zucker und etwas Salz bestreuen. Den Teigfladen mit Frischkäse bestreichen und mit Salz und Pfeffer würzen, dann zuerst die fein geschnittenen Zwiebeln darauf verteilen und schließlich den Spargel (entweder im Ganzen, oder in kleinen Stücken) darauflegen. Flammkuchen im 200 Grad heißen Ofen etwa 10 Minuten backen. Herausnehmen, mit Petersilie und Cocktailtomaten garnieren und servieren.

Was soll ich kochen? Am Dienstag: Leichter Couscous-Salat mit Paprika und Tomaten

ZUTATEN

  • 80 g Couscous
  • 40 g Paprikawürfel rot
  • 40 g Paprikawürfel gelb
  • 40 g Kirschtomaten
  • 40 g entkernte Gurken
  • 500 ml Gemüsefond
  • 1 TL Ras el-Hanout
  • Sesamöl
  • Chardonnay-Essig
  • Meersalz
  • frische Käuter wie Rosmarin, Thymian, Kerbel und Koriander

ZUBEREITUNG

Couscous in ein feines Sieb geben und für 1 Minute in kochenden Fond halten, so bleibt der Couscous knackig. Sieb aus dem Fond herausnehmen und dann den Couscous in einer Schüssel auskühlen lassen. Um die Lockerheit des Couscous zu erhalten, sofort ein paar Tropfen Sesamöl untermischen.

Leicht abgekühlt können die restlichen, kleingeschnittenen Zutaten unter den Couscous gemischt und nach Belieben abgeschmeckt werden. Für einen pikanteren Geschmack kann etwas Chili beigefügt werden.

Was soll ich kochen? Am Mittwoch: Hühnchen-Wrap mit Erdnussbuttercreme

ZUTATEN

  • 4 Tortilla Fladen
  • 4 Blätter Eisbergsalat
  • 2 Hühnerbrüste
  • Paprikapulver
  • Salz
  • 1 rote Paprika
  • 4 EL Erdnussbutter
  • Öl
  • Petersilie oder Koriander

ZUBEREITUNG

Die Hühnerbrust in Streifen schneiden und mit Salz und Paprikapulver würzen. Dann in einer heißen Pfanne mit Öl knusprig braun anbraten, eventuell mit einem Schuss Sojasauce ablöschen und etwas garen lassen, damit das Huhn auch wirklich durch und nicht mehr roh ist.

Im Anschluss daran den Eisbergsalat fein und die rote Paprika in schmale Streifen schneiden.

Für die Wraps die Tortillas in einer Pfanne ohne Fett kurz von beiden Seiten anbraten, herausnehmen und mit Erdnussbutter bestreichen (Pro Flade 1 EL), den Eisbergsalat und die Paprikastreifen darauf verteilen, und zum Schluss mit den gebratenen Hühnerbrüsten belegen.

Fein gehackte Petersilie oder Koriander daraufgeben und fest einrollen.

Was soll ich kochen? Am Donnerstag: Minutensteak mit Salat

ZUTATEN

  • 150 g grüner Salat
  • 1 kleiner Chicorée
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 3 TL Olivenöl
  • 1 EL gehackter Koriander
  • Salz
  • Pfefer
  • 150 g Rindslungenbraten

ZUBEREITUNG

Grünen Salat und Chicorée waschen, trocken tupfen. Chicorée der Länge nach halbieren. Für die Marinade Zitronensaft, 1 TL Olivenöl und Koriander verrühren, salzen, pfeffern. Salat auf Teller anrichten, marinieren. In einer Pfanne restliches Öl erhitzen, Steakstücke drei Minuten pro Seite braten, salzen. In Alufolie einwickeln, Chicorée eine Minute scharf anbraten, Steak in Streifen schneiden, beides auf Salat anrichten.

Was soll ich kochen? Am Freitag: Zucchini-Ricotta-Puffer mit buntem Tomatensalat

zucchini ricottapuffer

ZUTATEN

  • 200 g Zucchini
  • 1 mittelgroßes Ei
  • 100 g Ricotta
  • 3 EL Parmesan
  • 3 EL Mehl
  • 400 g Tomaten
  • 1 Schalotte
  • 2 Stiele Minze
  • 3 Stiele Dill
  • 2 EL Rotweinessig
  • Zucker
  • 8 EL Olivenöl
  • Salz
  • frisch gemahlener Pfeffer

ZUBEREITUNG

Zunächst den Ofen auf 100 Grad (wobei Umluft nicht empfehlenswert ist) vorheizen. Die Zucchini waschen und danach grob raspeln. Dies nun in einer Schüssel mit dem Ei, Ricotta, Parmesan und Mehl vermengen. Den entstandenen Teig mit Salz und Pfeffer nach Geschmack würzen.

2 Esslöffel des Öls in einer großen, beschichteten Pfanne erhitzen. Die Zucchinimasse mit einem Esslöffel in 5 kleine Portionen teilen, ins heiße Öl geben und bei mittlerer Hitze auf jeder Seite circa drei Minuten goldbraun braten. Die fertigen Puffer auf einen Teller legen und im heißen Ofen warmhalten. Erneut Öl in der Pfanne erhitzen und 5 weitere Zucchinipuffer braten.

Die bunten Tomaten in grobe Stücke schneiden und die Schalotte fein würfeln. Minze und Dill abzupfen und hacken. Danach alles in einer Schüssel mischen. Mit Essig, Salz, Pfeffer, Zucker und 4 EL Öl mischen und zu den Puffern servieren.

Was soll ich kochen? Am Samstag: Saftig-würzige Rindsrouladen

Rindsroulade

ZUTATEN

  • 4 Rindschnitzel à 150 g
  • 4 TL mittelscharfer Senf
  • 8 Scheiben Frühstücksspeck
  • 1 Bund Lauchzwiebeln
  • 2 Gewürzgurken
  • 2 EL Butterschmalz
  • 2 Lorbeerblätter
  • 2 Stiele Thymian
  • 1 kleiner Zweig Rosmarin
  • 1/4 l Rinderfond oder Rindssuppe
  • 1/4 l trockener Rotwein oder roter Traubensaft
  • eZucker
  • frisch gemahlener Pfeffer
  • Salz

ZUBEREITUNG:

Das Fleisch abspülen und mit Küchenrolle trocken tupfen. Danach von einer Seite mit Senf bestreichen sowie mit Salz und Pfeffer würzen. Jeweils 2 Speckscheiben auf jede Roulade legen. Gewürzgurken längs vierteln und jeweils 2 Gurkenstreifen quer auf das untere Ende der Rouladen legen.

Lauchzwiebeln putzen und abspülen. 2 Lauchzwiebeln längs halbieren, in 5 cm lange Streifen schneiden und die Lauchzwiebelstreifen zu den Gurkenstreifen ebenfalls quer auf die Rouladen legen. Die Rouladen unten fassen, fest aufrollen und mit Rouladennadeln oder Holzspießchen fixieren.

Das Butterschmalz in einem Schmortopf erhitzen. Die Rouladen hinein geben und rundherum bei großer Hitze kräftig braun anbraten.
Restliche Lauchzwiebeln klein schneiden und zusammen mit den Kräutern dazugeben. Rinderfond und Wein oder Saft dazugießen. Alles im geschlossenen Topf eine gute Stunde bei kleiner Hitze schmoren.

Die Rouladen aus dem Topf nehmen, Rosmarin und Lorbeer entfernen und den Bratfond mit einem Stabmixer pürieren. Die Sauce mit Salz, Pfeffer und Zucker abschmecken.

Was soll ich kochen? Am Sonntag: frühlingshafte Pasta mit Lachs und Spargel

spargel lachs pasta

ZUTATEN

  • 800 g Lachsfilet
  • 500 g Bandnudeln
  • 50 g Butter
  • 4 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
  • 500 g grüner Spargel
  • 1 TL frisch geriebene Zitronenschale
  • 1/2 Bund klein gehackte Petersilie
  • 1/2 Bund Basilikum

ZUBEREITUNG

Lachsfilet in gleichgroße Würfel schneiden und die Bandnudeln in einem großen Topf mit kochendem Salzwasser bissfest garen. Dann die Butter mit etwas Öl in einer Pfanne erhitzen und die Lachswürfel darin von allen Seiten goldbraun braten. Mit Salz, Pfeffer und Zitronenschale würzen und warmstellen.

In derselben Pfanne werden nun auch die Spargelstückchen gebraten. Hierfür den grünen, an den unteren Enden geschälten Spargel schräg in Stücke schneiden und in die Pfanne geben. Eventuell muss man etwas Öl und Butter hinzugeben, falls zu wenig in der Pfanne geblieben ist. Wer auf Nummer sicher gehen will, kocht den Spargel vorher 2 Minuten in Salzwasser und lässt ihn dann nur noch kurz in der Pfanne mit etwas Butter anbraten. Das dauert kürzer und der Spargel ist danach sicherlich vom Garpunkt her perfekt.

Dann kommen erneut Salz, Pfeffer, Zitronenschale und die Kräuter hinzu, alles gut durchschwenken und mit den Lachswürfeln vermischen. Nun kommen auch die Nudeln in die Pfanne und wenn alles gleichmäßig verteilt ist, kann angerichtet werden!

Tipp: Wenn man keinen grünen Spargel Zuhause hat oder Spargel gerade keine Saison hat, lässt sich dieses Gericht auch ausgezeichnet mit Lauch zubereiten.

Noch nicht genug Ideen? Hier die Rezepte der vorigen Wochen:

Was soll ich kochen? Teil 1
Was soll ich kochen? Teil 2
Was soll ich kochen? Teil 3
Was soll ich kochen? Teil 4
Was soll ich kochen? Teil 5
Was soll ich kochen? Teil 6
Was soll ich kochen? Teil 7
Was soll ich kochen? Teil 8
Was soll ich kochen? Teil 9
Was soll ich kochen? Teil 10
Was soll ich kochen? Teil 11
Was soll ich kochen? Teil 12
Was soll ich kochen? Teil 13
Was soll ich kochen? Teil 14
Was soll ich kochen? Teil 15
Was soll ich kochen? Teil 16
Was soll ich kochen? Teil 17
Was soll ich kochen? Teil 18
Was soll ich kochen? Teil 19