Ressort
Du befindest dich hier:

Was soll ich kochen? 7 Rezepte für 7 Tage (Teil 26)

Was soll ich kochen? Diese Frage stellen wir uns alle viel zu oft, wenn wir mit leerem Magen ratlos im vollen Supermarkt stehen! Und daher hat WOMAN die Lösung für dich: Wir bringen dir in unserer Serie jede Woche neue richtig leckere Essensvorschläge - 7 simple Rezepte für 7 Tage.

von

Was soll ich kochen? 7 Rezepte für 7 Tage (Teil 26)
© Photo by Heather Ford on Unsplash/ Collage: WOMAN

Endlich die Antwort auf die bauchgrummelnde Frage: Was sollen wir denn heute essen? Und das in unserer Serie jede Woche mit Rezepten für jeden Tag:

Was soll ich kochen? Am Montag: Kokos-Limetten-Pasta

Kokos-Limetten-Pasta

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400 g Spaghetti
  • 300 g Zuckerschoten
  • 2 Bio-Limetten
  • 80 g Erdnüsse mit Wasabi
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 400 ml Kokosmilch
  • 200 ml Suppe
  • 4 EL Sojasauce
  • 2 El Öl
  • Salz

Zubereitung:

Zuckerschoten waschen und in ungefähr 2 cm große Stücke schneiden. Limette heiß waschen, abtrocknen und die Menge von 4 TL Abrieb beiseite stellen. Limettensaft auspressen. Wasabi-Nüsse klein hacken.

Zwiebel klein würfeln und in der Pfanne glasig dünsten. Kokosmilch zugeben und bei mittlerer Hitze zur Hälfte einkochen lassen.

Nudeln in gesalzenem Wasser bissfest kochen. 3 Minuten vor Ende der Garzeit die Zuckerschoten zu den Nudeln hinzugeben und alles gemeinsam zu Ende garen.

Suppe zur Sauce geben und aufkochen. Mit Sojasauce und mit Limettensaft würzen. Nudeln mit der Sauce vermischen. Mit den Wasabi-Nüssen garnieren und servieren.

Wer Wasabi nicht mag, kann auch einfach normale Erdnüsse nehmen und vielleicht eher auf die Schärfe von Ingwer setzen.

Was soll ich kochen? Am Dienstag: Grüne Spargelcremesuppe

grüne spargelcremesuppe

Zutaten für 4 Personen:

1 kg grüner Spargel
100 g Erbsen
250 g Kartoffeln (mehlig)
2 Schalotten
30 g Butter
100 ml Weißwein
400 ml Gemüsebrühe
400 ml Spargelsud
200 ml Schlagobers
2 Dotter
Salz und Pfeffer
Optional als Beilage: Weißbrot mit Olivenöl und Knoblauch

Zubereitung

Spargel waschen, die holzigen Enden entfernen und den unteren Teil des Spargels schälen. Die Spitzen abschneiden und zur Seite stellen. Den restlichen Spargel klein schneiden und in sehr bissfest Wasser kochen. Ich gebe etwas Zucker ins Wasser, damit der Spargel nicht so bitter schmeckt. Sobald der Spargel weich genug ist, Spargel abschöpfen und 400 ml Spargelsud auffangen.

Schalotten und Kartoffeln schälen und fein hacken bzw. klein schneiden. Butter erhitzen und Schalotten darin glasig andünsten. Erbsen und Kartoffeln dazugeben, gut umrühren, dann den Spargel dazugeben, mit Weißwein ablöschen und Gemüsebrühe sowie Spargelsud aufgießen
Nun lässt man die Suppe etwa 15-20 Minuten lang kochen. Die Kartoffeln sollten schön weich werden. Dann wird die Suppe püriert, durch ein Sieb gestrichen und nochmals kurz erhitzt. Aber Achtung: Die Suppe sollte nicht mehr kochen, denn nun wird der Schlagobers mit dem Dotter verquirlt, mit 4-5 EL Suppe vermengt und anschließend wird die Mischung langsam in die Suppe gerührt. Diese Mischung sorgt dafür, dass sich die Suppe schön bindet. Wer die Suppe allerdings zu stark erhitzt, riskiert, dass das Eigelb ausflockt oder sich kleine Klümpchen bilden. Und das wollen wir doch nicht in unserer cremigen Suppe.

Die Suppe mit Salz und Pfeffer abschmecken. Spargelspitzen in etwas Olivenöl anbraten, leicht salzen und als Einlage kurz vor dem Servieren in die Suppe geben.

Dazu schmeckt knuspriges Weißbrot besonders lecker. Weißbrot mit Olivenöl und einer Knoblauchzehe einreiben und im Ofen 15 Minuten knusprig backen.

Was soll ich kochen? Am Mittwoch: Würziger Teriyaki-Tofu

Teriyaki-Tofu

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400 g Tofu
  • 4 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 20 g frischer Ingwer
  • 2 Paprikaschoten
  • 10 EL Teriyakisauce
  • 6 El Öl
  • 2 Tl Zucker
  • 300 ml Suppe
  • 22 Bio-Limetten
  • 4 El Erdnüsse
  • Koriander
  • Salz und Pfeffer
  • Gemüse nach Geschmack: Brokkoli, Zuckerschoten... (vorgekocht)

Zubereitung:

Tofu in ungefähr 1 cm dicke Scheiben, dann in Streifen schneiden. Mit Teriyaki-Sauce mischen. Abgedeckt beiseite stellen.

Schalotten klein schneiden. Knoblauchzehen und Ingwer schälen sowie klein hacken. Paprikaschoten putzen, entkernen und in Streifen schneiden. Gemüse waschen und klein schneiden.

4 EL Öl in einer Pfanne erhitzen. Tofu aus der Marinade nehmen, im heißen Öl goldbraun braten und anschließend aus der Pfanne nehmen. 2 EL Öl in die Pfanne geben, Schalotten, Ingwer und Knoblauch 2 Minuten braten. Paprika dazugeben und 2 Minuten weiterbraten. Mit 2 TL braunem Zucker karamellisieren.

Gemüse und Tofu unterheben. Suppe und den Rest der Tofu-Marinade zugeben und gemeinsam aufkochen. 2 TL fein abgeriebene Bio-Limettenschale hinzufügen. Mit 2-3 Spritzern Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Mit den Koriander-Blättchen und 4 EL gerösteten Erdnusskernen bestreuen.

Was soll ich kochen? Am Donnerstag: Gemüseschmarrn statt Kaiserschmarrn

Gemüseschmarrn statt Kaiserschmarrn

Zutaten für 4 Personen:

  • 2 Zwiebeln
  • 200 g Champignons
  • 200 g Karotten
  • 200 g Zucchini
  • Salz und Pfeffer
  • 6 Eier
  • 400 ml Milch
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL frisch geriebener Parmesan
  • 300 g Mehl
  • Öl zum Braten

Für den Knoblauch-Dip:

Zubereitung:

Die fein gehackten Zwiebeln in etwas Öl anbraten. Gemüse klein schneiden und dazugeben, mit etwas Salz und Pfeffer würzen und etwa 5 Minuten dünsten lassen. In ein Sieb geben und gut abtropfen lassen.

Eier trennen. Eigelb mit Milch, gepresstem Knoblauch, Parmesan und einem gestrichenen Teelöffel Salz versprudeln. Mehl dazugeben und gut unterrühren. Eiweiß steif schlagen und zusammen mit dem Gemüse vorsichtig unterheben.

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Hälfte des Teigs eingießen und auf dem Herd bei mittlerer Hitze goldgelb anbacken. Mit einem Pfannenwender in 4 Teile teilen. Die Teile wenden und auf der anderen Seite ebenfalls goldgelb backen. Danach in mundgerechte Stücke zerteilen. Vorgang mit dem Rest des Teiges wiederholen.

Für den Knoblauch-Dip Sauerrahm, Joghurt, klein geschnittener Knoblauch und Dill gut miteinander verrühren und mit etwas Salz abschmecken.

Den Gemüseschmarren mit dem Knoblauchdip und Salat servieren. Wahlweise kann jedes andere Gemüse verwendet werden.

Was soll ich kochen? Am Freitag: Schneller Quicheauflauf mit Pilzen, Tomaten, Schafskäse und Rucola

Schneller Quiche-Auflauf

Zutaten für 4 Portionen:

  • 200 g Pilze nach Wahl
  • 300 g Kirschtomaten
  • 100 g Rucola
  • 200 g Schafskäse
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Eier
  • 150 g Sauerrahm
  • 100 ml Milch
  • 1/2 TL Backpulver
  • 60 g Mehl
  • 2 Tl getrockneter Thymian
  • Salz und Pfeffer
  • Öl zum Fetten der Form
  • Semmelbrösel

Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad vorheizen. Pilze putzen und in breite Streifen schneiden. Öl in einer Pfanne erhitzen und die Pilze darin bei starker Hitze anbraten. Knoblauch schälen und fein hacken. In die Pfanne geben und kurz durchschwenken. Abkühlen lassen.

Eier und Rahm gut verrühren. Mehl und Backpulver unterrühren und langsam die Milch dazugeben. Mit Salz, Pfeffer und Thymian kräftig abschmecken.

Quicheform einfetten und mit Semmelbröseln bestreuen. Kirschtomaten waschen und eventuell halbieren. Rucola waschen und trocken schleudern. Die dicken Stielenden abschneiden und die Hälfte des Rucolas zerzupfen. Feta so fein wie möglich zerbröseln. Die Hälfte des Fetas, den zerzupften Rucola und Pilze unter die Eiermischung rühren. Alles in der Form verteilen. Auflauf ungefähr 30 Minuten goldbraun backen.

Vor dem Servieren restlichen Rucola und Feta über dem Auflauf verteilen.

Was soll ich kochen? Am Samstag: Feurige Chicken Wings

Würzige Chicken Wings

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1500 g Hühnerflügel
  • 3 EL Senf
  • 2 EL Honig
  • 3 EL Sojasauce
  • 2 EL Tabasco
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1 EL Paprikapulver
  • Pfeffer aus der Mühle
  • 1 TL Salz
  • 8 EL Öl

Zubereitung:

Hühnerflügel waschen und mit einem Küchentuch trocken tupfen. Öl, Senf, Sojasauce, Honig und Tabasco miteinander verrühren. Knoblauchzehen schälen, durch eine Knoblauchpresse drücken und zur Marinade geben. Gewürze ebenfalls in die Marinade geben.

Marinade über die Hühnerflügel geben, in die Haut einmassieren und mindestens 12 Stunden kalt ziehen lassen. Anschließend im Backofen bei 200°C 50 Minuten garen oder auf den Grill knusprig grillen.

Was soll ich kochen? Am Sonntag: French Toast mit Nutella und Bananen

French Toast mit Schokolade und Bananen

Zutaten für 4 Personen:

  • 8 Scheiben Toastbrot
  • 2 Eier
  • 4 El Nutella
  • 300 ml Milch
  • 1 reife Banane
  • Staubzucker
  • 2 El Öl oder Butter

Banane klein schneiden. Vier Toastscheiben werden jeweils auf einer Seite mit Nutella bestrichen, mit Banane belegt und mit den anderen vier zusammengeklappt.

Ei und Milch in einer flachen Schüssel verquirlen. Brote darin einlegen und wenden, damit sie die Flüssigkeit aufsaugen können. Fett in einer Pfanne erhitzen und Brote bei mittlerer Hitze goldbraun backen.
Zum Servieren mit Zucker bestreuen und restliche Bananenscheiben dazu geben.

Noch nicht genug Ideen? Hier die Rezepte der vorigen Wochen:

Was soll ich kochen? Teil 1
Was soll ich kochen? Teil 2
Was soll ich kochen? Teil 3
Was soll ich kochen? Teil 4
Was soll ich kochen? Teil 5
Was soll ich kochen? Teil 6
Was soll ich kochen? Teil 7
Was soll ich kochen? Teil 8
Was soll ich kochen? Teil 9
Was soll ich kochen? Teil 10
Was soll ich kochen? Teil 11
Was soll ich kochen? Teil 12
Was soll ich kochen? Teil 13
Was soll ich kochen? Teil 14
Was soll ich kochen? Teil 15
Was soll ich kochen? Teil 16
Was soll ich kochen? Teil 17
Was soll ich kochen? Teil 18
Was soll ich kochen? Teil 19
Was soll ich kochen? Teil 20
Was soll ich kochen? Teil 21
Was soll ich kochen? Teil 22
Was soll ich kochen? Teil 23
Was soll ich kochen? Teil 24
Was soll ich kochen? Teil 25