Ressort
Du befindest dich hier:

Was soll ich kochen? 7 Rezepte für 7 Tage (Teil 36)

Was soll ich kochen? Diese Frage stellen wir uns alle viel zu oft, wenn wir mit leerem Magen ratlos im vollen Supermarkt stehen! Und daher hat WOMAN die Lösung für dich: Wir bringen dir in unserer Serie jede Woche richtig leckere Essensvorschläge - 7 simple Rezepte für 7 Tage.

von

Was soll ich kochen? 7 Rezepte für 7 Tage (Teil 36)
© iStockphoto.com/ Collage: WOMAN

Endlich die Antwort auf die bauchgrummelnde Frage: Was sollen wir denn heute essen? Und das in unserer Serie jede Woche mit Rezepten für jeden Tag:

Was soll ich kochen? Am Montag: Schnelle Zitronenpasta

zitronenspaghetti

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400 g Penne
  • 2 EL Butter
  • 2 EL Kapern (zerstoßen)
  • 2 kleine Zwiebeln
  • 2 TL Zitronenschale
  • 4 EL frischer Zitronensaft
  • 200 ml Schlagobers
  • Salz & Pfeffer
  • Basilikum
  • 2 Handvoll Basilikum
  • Parmesan

Zubereitung:

Zwiebel in etwas heißer Butter glasig dünsten. Zitronensaft und -schale, Obers, Salz und Pfeffer zugeben. Sauce sämig einköcheln lassen. In der Zwischenzeit die Pasta in reichlich Salzwasser al dente kochen. Die abgeseihten Nudeln mit Zitronensauce, zerstoßenen Kapern, Spinat und Basilikum vermischen. Mit gehobeltem Parmesan sofort servieren.

Was soll ich kochen? Am Dienstag: Omelett mit Räucherlachs & Dille

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 TL Öl
  • 8 Eier
  • 12 EL Mineralwasser
  • Salz & Pfeffer
  • 10-11 EL Hüttenkäse
  • 160 g Räucherlachs
  • Sauerrahm
  • Kresse

Zubereitung:

Den Boden einer Pfanne mit Öl auspinseln und erhitzen. Das Ei, Mineralwasser, Salz und Pfeffer miteinander verrühren und in die Form gießen. Ein Omelett backen, dann mit Lachs und Hüttenkäse belegen und bei Bedarf nachwürzen. Noch lauwarm schmeckt es in Kombination mit dem fühlen Räucherlachs und Frischkäse besonders lecker.

Was soll ich kochen? Am Mittwoch: Couscous mit Tomaten und Feta

Tomaten-Couscous

Zutaten für 4 Portionen:

  • 400 g Couscous
  • Salz
  • 2 Zwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 800 g Kirschtomaten
  • 6 EL Olivenöl
  • 2 TL Tomatenmark
  • Pfeffer
  • 2 Prisen Zucker
  • 4 Stängel Petersilie
  • 4 Stängel Minze
  • 300 g Feta
  • 600 ml heißes Wasser

Zubereitung:

Couscous in einer Schüssel mit 600 ml kochendem Salzwasser übergießen und zugedeckt 10 Minuten quellen lassen.

Zwiebel halbieren und in Streifen schneiden. Knoblauch in feine Scheiben schneiden. Tomaten halbieren. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebel und Knoblauch darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Tomatenmark einrühren und kurz mitdünsten. Tomaten zugeben, mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker würzen und bei mittlerer Hitze 5 Minuten schmoren lassen.

Petersilien- und Minzblätter von den Stielen zupfen und hacken. Feta zerbröseln. Couscous mit einer Gabel auflockern. Mit der Tomatenmischung anrichten und mit Feta, Petersilie und Minze bestreut servieren. Nach Belieben mit Olivenöl beträufeln und pfeffern.

Was soll ich kochen? Am Donnerstag: Omelett mit Blauschimmelkäse

Zutaten für 4 Portionen:

  • 180 g Gorgonzola
  • 4 EL gehackte Walnüsse
  • 4 TL gehackte Haselnüsse oder Mandeln
  • 8 große Eier
  • 8 gestrichene EL frisch geriebener Parmesan
  • 4 rote Paprika
  • 12 EL Olivenöl
  • Schnittlauch
  • frische Kräuter (Petersilie, Koriander, Basilikum - nach Geschmack)
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Gorgonzola in kleine Würfel und die Paprika in feine Streifen schneiden. Die Nüsse werden sehr fein gehackt. Die Eier in einer Schüssel mit der Gabel versprudeln und mit den Nüssen, Salz, Pfeffer und dem geriebenen Parmesan vermischen. Wer möchte, kann hier auch ein paar frisch gehackte Kräuter hinzugeben.

Dann 8 EL Olivenöl in eine beschichtete Pfanne geben und erhitzen (nicht die volle Temperatur, sonst kann das Omelett nicht gleichmäßig gar werden). Die Eiermischung in die Pfanne gießen und gleichmäßig auf dem Boden verteilen. Sobald die Eiermasse festgeworden ist, verteilt man die Gorgonzolawürfel darauf, lässt sie noch etwas mitdünsten, dann noch die roten Paprikastreifen dazu und schon kann man die eine Hälfte des Omeletts mit Hilfe eines Pfannenwenders über die andere schlagen. Nun lässt man das ganze noch bei geringer Hitze weitergaren, damit der Gorgonzola etwas schmelzen kann.

Das Omelett sollte innen eine weiche, cremige Konsistenz haben. Wer möchte, kann das Omelett mit der Pfanne auch für 3-5 Minuten in den 90 Grad heißen Ofen geben. Achtung: Die Pfanne muss ofentauglich sein!
Mit Schnittlauchringen bestreuen und dem restlichen Olivenöl beträufeln und servieren.

Was soll ich kochen? Am Freitag: Linsensalat mit roten Rüben

Zutaten für 4 Portionen:

  • 350 g Linsen
  • 600 ml Gemüsefond
  • 2 Stück Ingwer (walnussgroß)
  • 2 El Olivenöl
  • 4 kleine Stück Rote Rüben
  • Saft von 2 Blutorangen
  • 4 Karotten
  • frischer Thymian
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Linsen in der Gemüsebrühe etwa 30 Minuten zugedeckt köcheln, bis sie weich genug sind.
In der Zwischenzeit Ingwer schälen und fein hacken, die roten Rüben ebenfalls schälen und in feine Würfel schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und Ingwer sowie die Rüben-Würfel zugeben. Kurz anbraten, ehe man das Ganze mit Orangensaft ablöscht und etwas einköcheln lässt. Karotten kleinschneiden und ebenso zugeben.

Nach etwa 10 Minuten kann man mit die Mischung mit Salz und Pfeffer abschmecken und je nach "Härte" der Rüben noch etwas weiterdünsten. Zum Schluss die Thymianblättchen von den Stielen zupfen und hinzugeben.

Was soll ich kochen? Am Samstag: Zucchini-Lasagne

Zucchini-Lasagne

Zutaten für 4 Portionen

  • 1 kg Zucchini
  • 500 g Faschiertes
  • 1 große Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Dose Tomaten
  • 250 g Frischkäse
  • 100 ml Milch
  • Nach Bedarf Sauerrahm
  • 150 g Käse
  • 1 EL Tomatenmark
  • Olivenöl
  • Oregano, Thymian, Petersilie
  • Salz, Pfeffer, Paprika, Muskat

Zubereitung:

Zucchini waschen und der Länge nach in fingerdicke Scheiben schneiden. In einer Pfanne in Olivenöl von beiden Seiten anbraten, danach auf Küchenpapier abtropfen lassen.

Zwiebel schälen, in Würfel schneiden und in der Pfanne in wenig Olivenöl glasig dünsten. Knoblauchzehe dazu pressen und mitdünsten. Faschiertes hinzugeben und bräunen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver würzen, 1 EL Tomatenmark hinzugeben, unterrühren und eine Minute anschwitzen. Tomaten hinzugeben und mit Oregano, Thymian, Salz, Pfeffer sowie Paprika würzen. 10 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, zum Schluss die gehackte Petersilie hinzugeben.

Frischkäse mit Milch verrühren, wahlweise auch Sauerrahm unterrühren. Mit Salz, Pfeffer und etwas Muskat würzen, 50 g geriebenen Käse unterrühren.

Eine Lasagneform oder eine andere Auflaufform mit etwas Olivenöl einfetten und mit Zucchinischeiben auslegen. Darauf ein paar Löffel Tomatensauce verteilen, darauf eine Schicht Frischkäsesauce und darauf wieder Zucchinischeiben. Weiter so schichten, bis alle Zutaten verbraucht sind. Die oberste Schicht soll Tomatensauce sein. Diese mit dem restlichen Käse bestreuen und im auf 200°C vorgeheizten Ofen ungefähr 30 min goldbraun backen.

Was soll ich kochen? Am Sonntag: Garnelen-Curry mit Basmatireis

Garnelen Curry

Zutaten für 4 Portionen:

  • 1 EL Kurkuma
  • 1 TL Koriander, gemahlen
  • 1 Handvoll Koriandergrün
  • 1 TL Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1 TL Chilipulver
  • 1 Stück Ingwer
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 Zwiebeln
  • 1 EL Öl (Erdnussöl oder Sesamöl)
  • 400 g Tomaten, stückige
  • 2 Zitronen
  • 750 g Garnelen, frisch oder aufgetaut
  • 240 g Basmatireis

Zubereitung:

Knoblauch schälen und in eine Schüssel pressen. Geschälten Ingwer dazureiben. Kurkuma, Koriander, Kreuzkümmel und, Chilipulver ebenfalls in die Schüssel geben. Gemisch mit 5 EL Wasser zu einer Paste vermengen. Zwiebeln schälen und hacken. Basmatireis laut Packungsanleitung kochen.

Öl in einer Pfanne erhitzen. Zwieblen glasig andünsten, die Paste beifügen und zirka 1 Minute mit anbraten. Tomaten hinzufügen. Mit ca. 500 ml Wasser aufgießen. Saft einer halben Zitrone, Zimtstange und Curryblätter beifügen. Auf niedriger Hitzestufe ungefähr eine halbe Stunde köcheln. Garnelen kurz vor dem Servieren ins Curry geben. Mit Zitronenschale und Koriandergrün abschmecken.

Noch nicht genug Ideen? Hier die Rezepte der vorigen Wochen:

Was soll ich kochen? Sämtliche Rezepte