Ressort
Du befindest dich hier:

Was soll ich kochen? 7 Rezepte für 7 Tage (Teil 7)

Was soll ich kochen? Diese Frage stellen wir uns alle viel zu oft, wenn wir mit leerem Magen ratlos im vollen Supermarkt stehen! Und daher hat WOMAN die Lösung für dich: Wir bringen dir in unserer neuen Serie jede Woche neue richtig leckere Essensvorschläge - 7 simple Rezepte für 7 Tage

von

Was soll ich kochen? 7 Rezepte für 7 Tage (Teil 7)
© iStockphoto.com/ Collage: WOMAN

Endlich die Antwort auf die bauchgrummelnde Frage: Was sollen wir denn heute essen? Und das in unserer neuen Serie jede Woche mit Rezepten für jeden Tag:

Was soll ich kochen? Am Montag: Kürbis-Spinat-Lasagne

Zutaten für 2 (große) Portionen:

  • 75 g Butter
  • 250 g Hokkaido-Kürbis
  • etwas Kreuzkümmel
  • 1 EL Mehl
  • 300 ml Milch
  • etwas Muskat
  • etwas Paprikapulver
  • 125 g Schafskäse
  • Salz und Pfeffer
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 250 g Tiefkühl-Blattspinat

Zubereitung

Spinat auftauen. Backofen auf 170 °C Umluft vorheizen. 1 EL Butter zerlassen, Mehl einrühren. Bei kleiner Hitze ca. 3 Minuten unter Rühren anschwitzen. Milch ebenfalls unter Rühren hinzufügen und zum Kochen bringen. Mit Muskat, Pfeffer sowie Salz abschmecken. 5 Minuten schwach köcheln.

Hokkaido-Kürbis waschen und entkernen. In möglichst dünne Scheiben schneiden. Spinat ausdrücken und ein paar Mal durchschneiden.

Auflaufform mit Butter einfetten. Abwechselnd Spinat, Kürbis sowie Schafskäse einschichten und zwischen jede Schickt etwas Béchamelsauce geben. Zuletzt eine Kürbisschicht auflegen, mit Béchamelsauce bestreichen und mit Semmelbrösel bestreuen. Etwas Butter auf der Lasagne verteilen und dann auf der zweituntersten Schiene im Backofen rund 35 Minuten goldbraun backen.

Was soll ich kochen? Am Dienstag: Kartoffel-Pilzsuppe

Zutaten für 4 Portionen:

  • 8 Stk. Karotten
  • 2 Stk. Frühlingszwiebel
  • 1 cm frischer Ingwer
  • 1 EL Butter
  • 1 EL Salz
  • 1 EL Curry
  • 1 EL Mehl
  • 1 EL Mehl
  • 1 l Gemüsebrühe
  • 1/2 Dose(n) Kokosmilch

Zubereitung:

Erdäpfel schälen, in gleichmäßige Würfel schneiden. Schalotte und Knoblauchzehen schälen und fein würfeln. Beides mit dem Speck in etwas heißem Öl anschwitzen, dann mit 500 ml Rindsuppe aufgießen. Erdäpfel, 3 Majoranzweige und das Lorbeerblatt zugeben, 25 Min. köcheln lassen, gelegentlich umrühren.

Währenddessen Pilze putzen, nach Bedarf kleiner schneiden. In etwas Öl anbraten.

Restliche Suppe angießen, vom Herd nehmen. Kräuterzweige entfernen, Suppe fein pürieren. Obers zugeben, alles aufkochen lassen, Pilze ohne die Suppe zugeben.

Kurz ziehen lassen, nach Belieben Pilzsuppe unterrühren. Alles mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Restliche Majoranblättchen abzupfen, zur Suppe geben. Portionieren, mit einem Klecks Sauerrahm servieren.
Abschmecken nicht vergessen!

Was soll ich kochen? Am Mittwoch: Gefüllte Zucchini

Zutaten für 2 Portionen

  • 2 Zucchini
  • 180 g Faschiertes
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 EL Olivenöl

Zubereitung:

Zucchini halbieren und aushöhlen Zwiebel fein hacken und in Olivenöl glasig werden lassen, Faschiertes dazugeben und anrösten. Das ausgehöhlte Fruchtfleisch der Zucchini klein schneiden und auch zum Faschierten geben. Gut würzen und in die ausgehöhlten Zucchini einfüllen, ca. 8 - 10 Minuten dünsten.

Was soll ich kochen? Am Donnerstag: Cremiger Nudelauflauf

Zutaten für 2 Portionen:

  • 200 g Rigatoni oder Penne
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehen
  • 1/2 Chilischote, frisch
  • 750 g Kirschtomaten, passierte
  • 1/2 Becher Schlagobers
  • 25 g Parmesan, frisch gerieben
  • 65 g Mozzarella
  • 1/2 Bund Basilikum, frisch
  • nach Belieben Salz und Pfeffer
  • Zucker

Ofen auf 200°C (Umluft 180°C) vorheizen. Zwiebel und Knoblauch sehr fein schneiden. Die Chilischote entkernen und ebenso fein hacken. Die Kirschtomaten waschen und halbieren. Den Parmesan reiben und den Mozzarella grob würfeln. Die Basilikumblätter abzupfen, waschen und trocken tupfen.

In einem großen Topf Salzwasser zum Kochen bringen und die Nudeln darin laut Packungsangabe al dente garen. Währenddessen in einer großen Pfanne Olivenöl erhitzen und die Zwiebel, den Knoblauch und die Chilischote anschwitzen. Die passierten Paradeiser hinzufügen und ein paar Minuten leicht köcheln lassen. Dann das Schlagobers und den geriebenen Parmesan unterrühren und die Sauce mit Salz, Pfeffer und einer ordentlichen Prise Zucker abschmecken.

Wenn die Nudeln soweit sind, diese abgießen und in die Pfanne zur Sauce geben. Die Pfanne von der Hitze nehmen und die halbierten Kirschtomaten und die Hälfte der Mozzarellawürfel unterheben. Die Basilikumblätter in Streifen schneiden und ebenfalls unterheben.

Alles zusammen in eine Auflaufform geben, mit dem restlichen Mozzarella bestreuen und für ca. 20 Minuten auf mittlerer Schiene im Backofen gratinieren lassen. Dazu passt zum Beispiel ein grüner Salat und Knoblauchbaguette.

Was soll ich kochen? Am Freitag: Faschierte Laibchen - aber vegetarisch

Zutaten für 2 Portionen:

  • 75 g Reis
  • 1 Ei
  • 1 Karotte
  • 1 Zwiebel
  • 750 g Emmentaler
  • 1/2 Liter Gemüsesuppe
  • 3 TL Kräuter, gemischt
  • Salz und Pfeffer
  • Semmelbrösel
  • Butter oder Öl zum Anbraten

Zubereitung:

Suppe aufkochen, Reis hineingeben und 15 Minuten kochen lassen. Reis abgießen und abkühlen lassen. Käse fein reiben. Karotten putzen und raspeln. Zwiebeln fein würfeln.

Reis, Käse, Karotten, Zwiebeln und Eier miteinander verrühren. Pfeffer, Salz und Kräuter nach Belieben dazu geben. Nun Semmelbrösel einrühren, bis die Masse eine festere Konsistenz hat. Ungefähr 15 Minuten ruhen lassen. Danach prüfen, ob die Masse unter Druck in den Händen zu einem Laibchen geformt werden kann. Wenn ja, wird sie anschließend noch leicht in Semmelbrösel gewälzt.

In reichlich Fett bei geringer Hitze vorsichtig von beiden Seiten goldbraun braten. Nach dem Braten auf Küchenrolle abtropfen lassen. Schmeckt als Burger oder auch einfach mit frischem Salat.

Was soll ich kochen? Am Samstag: Artischocken-Pizza

Zutaten für 1 Pizza:

Teig:

  • 2 TL Trockenhefe
  • 1,5 TL Zucker
  • 2 EL Olivenöl
  • 500 g Mehl
  • 1,5 TL Salz

Belag:

  • 100 g Chicorée
  • 2 EL Ziegenfrischkäse
  • 1 TL Mascarpone
  • 1 EL Petersilie
  • 45 g Mozzarella
  • 4 dünne Scheiben Pancetta (Bauchspeck)
  • 2 Artischocken (in Öl)
  • 50 g Taleggio Käse
  • 1 TL Rosmarin
  • schwarzer Pfeffer
  • 1 TL Zitronenabrieb
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 1 EL Brunnenkresse
  • 6 getrocknete Tomaten (in Öl)

Zubereitung:

125 ml Wasser mit Trockenhefe und Zucker verrühren, 5 Minuten stehen lassen. Öl zugeben. Mehl und Salz vermischen, zur Hefe geben, zum Teig verkneten. Teig 1 Stunde gehen lassen.

Chicorée in Streifen schneiden, blanchieren. Pizzateig zum Quadrat ausrollen. Ziegenfrischkäse und Mascarpone miteinander vermischen, den Pizzaboden mit der Mischung bestreichen. Petersilie, Mozzarella, Pancetta, Chicorée, Artischocken und den Taleggio darüber verteilen. Die Pizza mit dem Rosmarin bestreuen, salzen und pfeffern. 15 Minuten goldbraun backen. Mit Zitronenabrieb, Chiliflocken, Brunnenkresse und Tomaten bestreuen.

Was soll ich kochen? Am Sonntag: Karamellisierter Kaiserschmarren

Zutaten für 4 Portionen:

  • 4 Eiweiß
  • 60 Gramm Zucker
  • 4 Eigelb
  • 120 Gramm Mehl
  • 300 ml Milch
  • Wahlweise Rosinen

Zubereitung:

Eigelb, Milch und Mehl in einer Schüssel verrühren. Eiweiß steif schlagen. Beim Mixen lässt man den Zucker nach und nach “einrieseln”. Der fertige Eischnee wird danach vorsichtig unter die Masse aus Eigelb, Milch und Mehl. Wer Rosinen dabei haben möchte, mischt diese am besten jetzt drunter!

Pfanne erhitzen, zwei Teelöffel Butter rein und den Teig darin kurz anbraten. Danach kommt die Pfanne dann für zwölf Minuten bei 170 Grad in den Backofen.

Nun geht’s zurück an den Herd: Dort wird der mittlerweile feste Teig mit zwei Gabeln zerpflückt. Den Teig auf eine Seite der Pfanne schieben und auf der anderen Seite drei Esslöffel Zucker schmelzen lassen. Ist der Zucker flüssig, mengt man etwas Butter bei und schwenkt den Teig durch das dabei entstandene Karamell. Das macht den Schmarren schön knusprig! Aber Achtung: Bei diesem Schritt läuft man schnell Gefahr was anbrennen zu lassen.

Serviert wird der Klassiker am besten mit Zwetschkenröster oder Erdbeerkompott.

Noch nicht genug Ideen? Hier die Rezepte der vorigen Wochen:

Was soll ich kochen? Teil 1
Was soll ich kochen? Teil 2
Was soll ich kochen? Teil 3
Was soll ich kochen? Teil 4
Was soll ich kochen? Teil 5
Was soll ich kochen? Teil 6