Ressort
Du befindest dich hier:

Was soll ich kochen? 7 Rezepte für 7 Tage (Teil 9)

Was soll ich kochen? Diese Frage stellen wir uns alle viel zu oft, wenn wir mit leerem Magen ratlos im vollen Supermarkt stehen! Und daher hat WOMAN die Lösung für dich: Wir bringen dir in unserer neuen Serie jede Woche neue richtig leckere Essensvorschläge - 7 simple Rezepte für 7 Tage.

von

Was soll ich kochen? 7 Rezepte für 7 Tage (Teil 9)
© iStockphoto.com/ Collage: WOMAN

Endlich die Antwort auf die bauchgrummelnde Frage: Was sollen wir denn heute essen? Und das in unserer neuen Serie jede Woche mit Rezepten für jeden Tag:

Was soll ich kochen? Am Montag: Pasta mit Mozzarellasauce & getrockneten Tomaten

Zutaten für 2 Portionen:

  • 300-400 g Rigatoni (oder Penne bzw. eine andere Pastasorte)
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Glas getrocknete Tomaten (in Öl eingelegt)
  • 200 ml Schlagobers
  • 200 g Mozzarella
  • Salz und Pfeffer
  • Basilikum
  • Thymian

Zubereitung

Die Nudeln in etwas Salzwasser kochen und sobald sie bissfest sind, abgießen, dabei aber etwas vom Nudelwasser in einem Topf auffangen.

Die getrockneten Tomaten aus dem Öl nehmen, etwas trocken tupfen und sehr fein hacken. Der Knoblauch wird ebenfalls gehackt und gemeinsam mit den Tomaten in einer Pfanne angeschwitzt. Dann kommt der Schlagobers dazu, in dem jetzt der kleingeschnittene Mozzarella schmelzen soll. Die Masse etwas köcheln lassen und gut verrühren, sodass eine cremige Konsistenz entsteht.

Zum Schluss die Pasta in die Sauce geben, wenn nötig etwas Nudelwasser hinzufügen, alles gut miteinander vermischen und mit Salz, Pfeffer, einer kleinen Prise frischem Thymian und ganz viel frischem Basilikum abschmecken.

Was soll ich kochen? Am Dienstag: Curry-Linsensuppe

Curry-Linsensuppe

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 20 g Ingwer
  • 300 g Karotten
  • 1 EL Butter
  • 100 g rote Linsen
  • 1 TL Tomatenmark
  • 1 TL mildes Currypulver
  • ½ TL gemahlener Kreuzkümmel
  • 1 Liter Gemüse- oder Geflügelbrühe
  • 3 Stiele glatte Petersilie
  • 150 g griechischer Joghurt
  • 1 TL Harissa
  • 3 EL gesalzene Pistazien
  • 1 Limette
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Zwiebel, Knoblauch und Ingwer klein würfeln. Karotten schälen und würfeln. Butter in einem Topf zerlassen und Zwiebel, Knoblauch sowie Ingwer darin bei mittlerer Hitze glasig dünsten. Danach die Karotten hinzugeben und 2 Minuten mitdünsten lassen. Schließlich die Linsen dazu geben und kurz mitdünsten. Tomatenmark, Curry und Kreuzkümmel unter Rühren kurz mitrösten. Suppe zugießen und alles aufkochen lassen. Zugedeckt bei mittlerer Hitze 15 Minuten köcheln lassen.

Inzwischen Petersilienblätter abzupfen und fein hacken. Joghurt mit Harissa verrühren und Pistazien klein hacken. Zum Schluss die Suppe mit dem Stabmixer fein pürieren. Mit Salz und einigen Spritzern Limettensaft abschmecken und mit Petersilie, Harissa-Joghurt und Pistazien servieren.

Was soll ich kochen? Am Mittwoch: Apfel-Walnuss-Salat

spinatsalat

Zutaten für 2 Portionen

  • 300 g grüner Salat
  • 200 g Schafkäse
  • 50 g Walnüsse (klein gehackt)
  • 30 g getrocknete Beeren
  • 1-2 Äpfel (Gala, Pinova...)
  • 3 EL Apfelessig
  • 1 EL Walnussöl
  • 3 EL Olivenöl

Zubereitung:

Salat waschen und trocken schleudern. Schafkäse zerbröseln, Walnüsse fein hacken, Apfel entkernen und in kleine Stücke schneiden.

Für das Dressing Essig und Öl zusammenmischen und abschmecken. Salat mit dem Dressing und den restlichen Zutaten vermengen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Was soll ich kochen? Am Donnerstag: Süßkartoffel-Gnocchi mit Salbeibutter

Zutaten für 2 Portionen:

  • 250g Süßkartoffeln
  • 50g Weizen- oder helles Dinkelmehl
  • 1/2 oder kleiner Dotter
  • Salz
  • Pfeffer
  • Knoblauch
  • Salbeiblätter (getrocknet)
  • Butter
  • Parmesan

Die Süßkartoffeln waschen, schälen, in Scheiben schneiden und auf ein Backblech legen. Bei 180°C Ober- und Unterhitze für ca. 25 Minuten im Backofen garen. Alternativ kann man die Süßkartoffeln mit der Gabel einstechen und im Ganzen im Heißluftofen backen. Nach dem Abkühlen die Süßkartoffeln mit der Gabel zerdrücken oder mit der Küchenmaschine pürieren. Die Masse gut abkühlen lassen.

Nun das Mehl, den Dotter, Salz und Pfeffer hinzufügen und das Ganze zu einem Teig vermischen. Wenn die Masse zu klebrig wird, empfiehlt es sich diese für 1 Stunde in den Kühlschrank zu stellen. Den Teig auf einer bemehlten Arbeitsfläche zu einer dünnen Rolle formen und gleich große Stücke abschneiden. Die Stücke zu Gnocchi formen und mit einer Gabel flachpressen. Die Süßkartoffelgnocchi in kochendes Salzwasser legen und kurz ziehen lassen. Dabei die Temperatur auf die niedrigste Stufe stellen. Wenn die Gnocchi oben schwimmen, sind sie fertig. Aber Achtung: Manche kleben am heißen Topfboden fest. Grundsätzlich sollte der Vorgang nicht länger als ein paar Minuten dauern.

Die Gnocchi abseihen. Butter in einer Pfanne schmelzen lassen. Eine Knoblauchzehe darin anschwitzen lassen, Salbeiblätter hinzufügen. Die Gnocchi kurz darin schwenken und danach anrichten. Wer keinen Salbei mag, kann auch bloß Knoblauchbutter zu den Gnocchi servieren. Auch Parmesan schmeckt dazu hervorragend.

Was soll ich kochen? Am Freitag: Gemüse-Wraps

Zutaten für 2 Portionen:

  • 1 EL schwarze, entsteinte Oliven
  • 1-2 milde Peperoni (Glas)
  • 2 Tomaten
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 5 cm Salatgurke
  • 100 g Feta
  • 2 EL Olivenöl,
  • 1 EL Zitronensaft,
  • Salz und Pfeffer
  • 2 Wraps

Zubereitung:

Oliven und Peperoni abtropfen lassen und klein schneiden. Tomaten und Paprika waschen, vierteln, von den Kernen befreien und in Würfel schneiden. Die Gurke schälen, entkernen und klein würfeln. Den Feta zerbröseln und mit dem Gemüse, Zitronensaft und Öl mischen.
Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wraps leicht erwärmen, mit dem Salat bedecken und dabei einen 2 cm breiten Rand frei lassen.
Die gegenüberliegenden Seiten leicht zur Mitte einschlagen und die Wraps aufrollen. Mittig halbieren und auf Tellern angerichtet servieren.

Was soll ich kochen? Am Samstag: Samtige Pasta mit frischem Spinat und Lachs

Zutaten für 2 Portionen:

  • 200 g Nudeln
  • 400 g Blattspinat
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehen
  • 1 TL Suppenpulver
  • 125 ml Wasser
  • 1 Pkt. geräucherter oder auch frischer Lachs in Scheiben
  • 1 Becher Cremefine oder Schmand
  • 1 TL Speisestärke
  • 2 EL Rapsöl oder anderes raffiniertes Öl
  • Muskat
  • Salz und Pfeffer

Zubereitung:

Pasta nach Gebrauchsanweisung kochen.

Zwiebel in Ringe schneiden, in eine hohe Pfanne mit dem Öl geben und bei kleiner bis mittlerer Hitze glasig dünsten.

Suppenpulver mit Wasser mischen und dazu gießen (alternativ geht auch
Weißwein). Knoblauch schälen, in möglichst kleine Stückchen schneiden und in die Pfanne geben. Nun den (aufgetauten) Spinat dazugeben. Den Lachs in Stücke schneiden und dazugeben.

Etwas Flüssigkeit abnehmen und in einer Tasse mit der Stärke mischen, bis sie sich löst. Dieses Gemisch wieder in die Pfanne geben, ebenso den Becher Cremefine oder Schmand. Mit Pfeffer, Salz und (am besten frisch geriebener) Muskatnuss würzen. Die Nudeln untermischen und servieren.

Was soll ich kochen? Am Sonntag: Minutensteak mit Salat

Zutaten für 2 Portionen:

  • 300 g grüner Salat
  • 2 kleine Chicorée
  • 2 Spritzer Zitronensaft
  • 6 TL Olivenöl
  • 2 EL gehackter Koriander
  • Salz
  • Pfeffer
  • 300 g Rindslungenbraten

Zubereitung:

Grünen Salat und Chicorée waschen, trocken tupfen. Chicorée der Länge nach halbieren. Für die Marinade Zitronensaft, 1 TL Olivenöl und Koriander verrühren, salzen, pfeffern. Salat auf Teller anrichten, marinieren.

In einer Pfanne restliches Öl erhitzen, Steakstücke drei Minuten pro Seite braten, salzen. In Alufolie einwickeln, Chicorée eine Minute scharf anbraten, Steak in Streifen schneiden, beides auf Salat anrichten.

Noch nicht genug Ideen? Hier die Rezepte der vorigen Wochen:

Was soll ich kochen? Teil 1
Was soll ich kochen? Teil 2
Was soll ich kochen? Teil 3
Was soll ich kochen? Teil 4
Was soll ich kochen? Teil 5
Was soll ich kochen? Teil 6
Was soll ich kochen? Teil 7
Was soll ich kochen? Teil 8