Ressort
Du befindest dich hier:

Deine FreundInnen oder Familie sind coronapositiv? Das kannst du für sie tun!

Einer deiner Liebsten ist an Covid-19 erkrankt und steckt in Quarantäne? Wir haben Tipps gesammelt, wie du helfen kannst!


Deine FreundInnen oder Familie sind coronapositiv? Das kannst du für sie tun!
© iStock

Das Gemeinste am Coronavirus? Man kann als AußenstehendeR auf den ersten Blick *nichts* tun, um wirklich zu helfen! Die Wohnung putzen? Auf das Kind aufpassen? Gesellschaft leisten? Fehlanzeige.

Wir haben Tipps gesammelt, wie du einem lieben Menschen in Quarantäne trotzdem unter die Arme greifen und eine Freude bereiten kannst – auch, wenn du nicht mit Händchenhalten und physischer Nähe für ihn oder sie da sein kannst!

Wir haben Menschen gefragt, was sie aus der Corona-Krise gelernt haben

Corona-positiv? So kannst du Menschen in der Quarantäne eine Freude bereiten und trotzdem helfen!

1

Gibt's einen Hund im Quarantänehaushalt? Nimm ihn zwischenzeitlich auf oder biete an, regelmäßig mit ihm Gassi zu gehen.

2

Die Person hat Kinder, die nun ebenfalls in Quarantäne sind? Kümmere dich stundenweise um sie - zumindest virtuell. So kann kurz durchgeschnauft werden. Mach eine Bastelstunde via Zoom, spielt ein Onlinespiel oder backt zusammen - je nach Alter.

3

Übernimm die Einkäufe und lass dir eine Einkaufsliste schicken ...

4

... oder überrasche mit einem selbstgekochten Abendessen, das du vor die Türe stellst.

5

Selbst zum Postkastl kommt man bei Krankheit nicht. Bring die Post rauf zur Wohnungstüre oder erledige für ältere Menschen ohne Internetzugang die Rechnungen.

6

Dasselbe gilt für den Müll!

7

Zuspruch! Gerade, wenn man positiv getestet wurde, aber (noch) keine Symptome hat, spielen die Gedanken schnell verrückt. Versuche, zu beruhigen.

8

Schick der Person dein Lieblingsbuch per Post - am besten bestellt von einem lokalen Buchhändler. So schlägst du gleich zwei Fliegen mit einer Klappe.

9

Überhaupt tut ein Carepaket gerade jetzt besonders gut. Fülle es mit Süßigkeiten, einem Schaumbad, einem gemütlichen Pyjama oder Socken. Die Möglichkeiten sind endlos und bereiten garantiert Freude im Quarantäne-Elend.

10

Gemeinsam allein - melde dich gerade bei Menschen, die alleine in der Quarantäne sind, öfter, als du es vielleicht normalerweise tun würdest. Verabredet euch zum gemeinsamen Netflixen via Facetime, kocht gemeinsam, esst gemeinsam, tratscht oder mistet gemeinsam den Kleiderschrank auf. Egal, wie banal. Hauptsache nicht einsam!

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .