Ressort
Du befindest dich hier:

Mompreneurs

Mompreneurs sind die Heldinnen unter den Müttern. Wir haben einige Buchtipps und ein Interview mit einer Vorzeige-Gründerin.

von

Baby, Frau
© istockphoto.com

Die Gruppe der "Mompreneurs" ist mittlerweile keine Randerscheinung mehr. Immer mehr Mütter wagen den Sprung in die Selbstständigkeit und kombinieren Ihr Dasein als Mutter und emanzipierte, ambitionierte Unternehmerin. Die Frage lautet also nicht mehr "Kinder oder Karriere" sondern "Kinder und Karriere".

Der Weg zum Unternehmertum ist jedoch kein einfacher und sollte wohl überlegt sein. Es gibt zwar unendlich viele Geschäftsideen, aber ohne betriebswirtschaftliches Grundverständnis und Gespräche mit Mentoren, sollte keine Firmengründung geschehen. In diesem Artikel wollen wir Mamas, die planen ein "Business" zu starten, mit einem Interview einer Paradegründerin und einigen Buchtipps ein wenig Starthilfe für die Ideenfindung geben.

Buchempfehlungen für Mompreneurs

1

Mama muss die Welt retten. Isa Grütering und Caroline Rosales sind in der "Mama-Blogger-Szene" längst keine Unbekannten. Isa betreibt quasi eines der Leitmedien der deutschsprachigen Momblog-Szene, Hauptstadtmutti, und Caroline bloggt höchst erfolgreich unter Stadt Land Mama, einem "Blog-Magazin für überalle Eltern". Für dieses Buch stellen die beiden Kinder- und Karriere-Erprobten Mütter eine Reihe von gleichgesinnten Mamas, die ebenso ein Unternehmen gegründet haben. Die Geschichten "wie Mütter vom Wickeltisch aus Karriere machen" sind eingängig und machen Lust auf Selbstverwirklichung ohne dabei auf Quality time mit der Familie zu verzichten.

2

Lean in – Frauen und der Wille zum Erfolg. Leider ist der Titel der deutschen Ausgabe von dem Standardwerk "Lean in" sehr unglücklich gewählt und irreführend. Das Buch der Nummer 2 bei Facebook und der operativen Geschäftsführerin des Konzerns, die erst kürzlich auf tragische Weise ihren Mann verloren hat, ist in den USA zu einer kleinen Bibel für beruflich ambitionierte Frauen geworden. Sie hat zwei Kinder und ist neben ihrer Funktion bei Facebook als Beraterin und Investorin bei einer Vielzahl an Internet Startups beteiligt und war selbst bei der Gründung einiger Firmen involviert.

Interview mit Raegan Moya-Jones

Raegan Moya-Jones ist die Gründerin von aden + anais und Mutter von vier Kindern, die auch Namensgeber für ihr Startup waren. Ursprünglich aus Australien, wohnt sie nunmehr mit ihrer Familie in Brooklyn, New York und aden + anais hat sich zu einem globalen Unternehmen entwickelt. Wie schafft man vier Kinder und eine erfolgreiche Firmengründung unter einen Hut zu bringen? Was waren die größten Hürden auf ihrem Weg? Diese und weitere Fragen hat Raegen sehr offen und ehrlich beantwortet.

Sie haben das "Pucken" in die Vereinigten Staaten populär gemacht. Und auch in Europa ist es inzwischen bekannt. Was war Ihre größte Herausforderung dabei?

Pucken schreckt frischgebackene Eltern manchmal ab. Wenn man zum ersten Mal Mutter oder Vater wird, ist alles neu und man möchte alles richtig machen. Der Versuch, ein strampelndes Baby zu einem perfekten, kleinen Bündel einzuwickeln, scheint eine Königsdisziplin! Aber wenn man einmal den Bogen raus hat und dein Baby tief und fest schläft, kann man sich nichts anderes mehr vorstellen. Ich wollte immer ein Produkt entwerfen, das das Pucken einfacher macht. Deswegen haben wir keine Mühen gescheut, einen Stoff mit der richtigen Dehnbarkeit, die es zum sicheren Pucken braucht, zu entwickeln, der dabei zugleich atmungsaktiv genug ist, damit sich das Baby rundum wohl fühlt. Außerdem haben wir die Pucktücher größer gemacht als die Üblichen, damit Mütter mehr Spielraum beim Pucken haben. Wir können uns glücklich schätzen, dass unser Produkt von den besten Boutiquen und von Eltern überall auf der Welt so schnell und gut angenommen wurde.

Was waren die größten Hindernisse, denen Sie sich bei der Gründung von aden + anais stellen mussten?

Meine größte Herausforderung war es, neben der der Gründung meinen Vollzeitjob in der Wirtschaft meine drei Töchter unter einen Hut zu bekommen. Aber ich sehe auch gerne auf diese Zeit zurück, weil ich mich so vielen Herausforderungen gestellt und es geschafft habe, dieses neue Leben für mich und meine Familie aufzubauen.

Was ist besonders wichtig für eine gute Work-Life Balance als Mompreneur?

Als Mutter muss man gut jonglieren können. Egal ob man sein eigenes Geschäft führt oder nicht, man hat immer mehrere Bälle gleichzeitig in der Luft und ohne Hilfe es ist fast unmöglich mit allem zu jonglieren. Ich bin froh, dass mich mein Mann und das gute Team bei aden + anais, so gut unterstützen, damit ich nicht alles alleine bewältigen muss. Ich glaube, Mütter sind oft zu streng mit sich selbst. Da ist immer dieses Gefühl, dass wir noch mehr immer besser machen müssen. Aber Fakt ist: Der Tag hat auch nur 24 Stunden und um das Beste aus ihnen herauszuholen, kann man nicht alles alleine machen.

War es für Ihre Kinder "problematisch", dass nur zwei von ihnen als Namensgeber für das Unternehmen stehen?

Eigentlich wurde das Unternehmen nur nach einer von ihnen benannt. Aden ist der Sohn meines früheren Geschäftspartners und Anais war zur Gründungszeit meine einzige Tochter. Es gibt deswegen bisher keine Eifersüchtelei… bis jetzt.

Was kommt als Nächstes? In welche Richtung wird sich das Unternehmen entwickeln?

Ich wollte immer Produkte machen, die funktional sind und gut aussehen: Dinge, die ich auch in meinem eigenen Zuhause haben möchte, unabhängig davon, ob ich Kinder habe. Ich finde es toll, dass Eltern unsere Prints so gut gefallen, dass man Mütter sieht, die unsere Pucktücher als Schals oder Tuch tragen. Gerade haben wir zum ersten Mal eine neue Fashionkollektion herausgebracht. Das ist ein Herzensprojekt: Wir haben unsere Musselinstoffe verwendet, um daraus eine wunderschöne Kollektion mit langlebigen Kleidungsstücken für Babys von 0-12 Monaten zu kreieren. Aus ganz verschiedenen Gründen ist Musselin das perfekte Material für Babybekleidung: Es ist atmungsaktiv, dehnbar und wird noch weicher nach jeder Wäsche. Und mit Babys gibt es immer viel zu waschen! Die Kollektion beinhaltet auch Stücke aus Baumwolljersey mit Applikationen aus Musselin und unseren charakteristischen Drucken. Wir haben jedes Teil so designt, dass sich Babys wohl fühlen, aber auch Eltern damit geholfen wird. Wenn man ein quengelndes, strampelndes Baby anziehen möchte, braucht man Kleidung, die einen dabei unterstützt. Wir haben unsere Hausaufgaben gemacht und überlegten strategisch genau, wo wir jeden Verschluss anbringen. Wir wissen, dass in manchen Situationen Sekunden zählen. Kurz und Knapp: Unsere Mission ist es, Dinge zu entwickeln, die Eltern das Leben erleichtern und mit denen sich Babys gleichzeitig wohlfühlen.

Inwiefern hat es Sie als Mutter und Ehefrau beeinflusst, dass Sie Ihr „eigenes Ding gemacht haben“? Hat sich ihr Familienleben dadurch verändert?

Natürlich wäre mein Leben anders verlaufen, wenn ich einfach meinem Karriereweg gefolgt oder ich mit meinen Mädchen Zuhause geblieben wäre. Aber ich kann mit Zufriedenheit sagen, dass die Entscheidungen, die ich getroffen habe – und der Glaube an mich selbst – mir geholfen haben, mir das wundervolle Leben aufzubauen, das ich heute lebe. Ich besitze ein Unternehmen, welches Produkte herstellt, zu denen ich 100% stehe. Ich habe einen liebenden Ehemann und vier wunderhübsche Töchter. Meine Familie wird immer an erster Stelle stehen, aber sie wissen auch, dass mein Job nicht wie bei anderen Eltern um 17 Uhr zu Ende ist. Letztendlich weiß ich, dass ich meinen Mädchen mit gutem Beispiel voran gehe und sie sehen, was möglich ist, wenn man mutig genug ist, seinen eigenen Weg zu gehen.

Welchen Ratschlag können Sie Müttern geben, die ihr eigenes Geschäft gründen möchten?

Ich würde diesen Müttern denselben Ratschlag geben, den ich auch einer Frau geben würde, die zum ersten Mal Mutter wird: Du wirst eine Menge guter Ratschläge bekommen. Folge denen, die dir gefallen und vergiss die restlichen. Egal was dir andere Leute sagen – und du wirst viel gesagt bekommen, auch ungefragt: Das ist eine Reise, die du letztendlich für dich selbst definieren musst. Oft genug wirst du ein nein hören, deswegen solltest du dir ein dickes Fell zulegen und selbstbewusst genug sein, um weiterzumachen. Und habe keine Angst zu versagen! Wenn du sie aus der Gleichung heraus nimmst, hast du nichts zu verlieren und kannst alles gewinnen.

Welches sind Ihre Top 3 Produkte fürs Baby, die jede Mutter haben sollte?

Naja, Sie wissen, dass ich sagen werde ein Musselin Pucktuch, man kann einfach kein Baby haben ohne 10 Stück davon, weil sie so vielfältig einsetzbar sind. Alle vier meiner Mädchen waren süchtig nach ihren Spieluhren, weswegen ich den Serenity Star erfunden habe. Und last but not least, ein Schnuffeltuch. Ich kann Ihnen gar nicht sagen, wie oft mich diese kleinen, magischen Stücke aus Musselin gerettet haben, wenn die Mädchen müde oder traurig wurden. Sobald ich ihnen ihr "Issie" gab, war die Welt wieder in Ordnung. Anais ist nun 11 und schläft immer noch jede Nacht mit ihrem "Issie" ein.

Salon Mama ist ein Blogazine für urbane Mamas und Papas und die, die es noch werden wollen. Wir beschäftigen uns mit den coolen Dingen des Mamaseins – Mode, Lifestyle, Interieur, Reisen, Essen und all die schönen Dinge, die das Elternsein mit sich bringt.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .