Ressort
Du befindest dich hier:

Die Regierung ist weiblich! Aber was ändert sich für die Frauen?

Das bringt die neue Regierung: Sieben Politik-Expertinnen analysieren, welche Maßnahmen von Bildung bis Integration, von Pflege bis Umwelt Akzente setzen & was vor allem den Frauen hilft.

von

Die Regierung ist weiblich! Aber was ändert sich für die Frauen?
© Getty Images

Die Richtung stimmt: Zumindest, was die Frauenquote im Österreichischen Parlament betrifft. Dort bekleiden seit der Angelobung der türkis-grünen Regierung durch Bundespräsident Alexander Van der Bellen am 7. Jänner nämlich mehr Frauen als Männer diverse Ministerämter: Mit 53 Prozent ist das Kabinett rund um Bundeskanzler Sebastian Kurz und Vizekanzler Werner Kogler also so weiblich wie noch nie. Aber wie frauenfreundlich ist eigentlich das 324 Seiten starke Regierungsprogramm, auf das sich die ÖVP und die Grünen nach mehrwöchiger Verhandlung geeinigt haben? Konkret um Frauen geht es lediglich auf vier Seiten. Die thematischen Aushängeschilder sind vielmehr die Themen Klimaschutz und Kampf gegen illegale Migration. Wir wollten’s genau wissen – und baten führende Fachfrauen um die Analyse konkreter Maßnahmen, was sich für uns Frauen ändert – und was zu kurz gekommen ist.

Die ganze Story liest du im neuen WOMAN, ab 16. Jänner im Handel.

Thema: Report