Ressort
Du befindest dich hier:

Nein, viel Wasser zu trinken bringt dir keine Babypopo-Haut!

Können wir diesen Mythos ein für alle Mal zu Grabe tragen? Literweise Wasser zu trinken wird unsere Haut nicht pickelfrei machen. Wir sagen dir warum:

von

Nein, viel Wasser zu trinken bringt dir keine Babypopo-Haut!

Höchstens für die Gesundheit gut...

© Photo by Joseph Greve on Unsplash

"Was ist das Geheimnis ihrer makellosen Haut?", werden die Models dieser Welt immer wieder gefragt. Die Antwort? Wasser. Literweise Wasser. Andere schwören, dass sich ihre Haut trocken anfühlt, wenn sie nicht genügend trinken würden. Klingt eh plausibel ... aber das Ding ist: So funktionieren unsere Körper nicht. Mehr Wasser zu trinken gibt uns nicht automatisch durchgefeuchtete und pralle Haut.

Wie viel Wasser du trinkst hat so gut wie keinen Effekt auf die Feuchtigkeit deiner Haut", sagt die Expertin Athena Hewett gegenüber dem Magazin Domino . Das soll freilich nicht heißen, dass genügend Wasser zu trinken nicht wichtig wäre. Ausreichende Wasserzufuhr garantiert aber keine dralle Gesichtshaut.

Das ganze Wasser wandert leider nicht in unsere Haut

Auch wenn es einiges an gegenteiliger Infos gibt, wandert das getrunkene Wasser nicht automatisch zu deiner Haut - poetisch gesprochen. Unsere Körper verarbeiten Wasser durch den Darm, absorbieren es dann durch die Blutbahn und filtern es durch die Nieren. Das hydratisiert zwar die Zellen in unserem Körper, kann aber unmöglich die Epidermis der Haut erreichen.

Woraus besteht unsere Haut?

Apropos Epidermis - unsere Haut besteht aus drei Schichten - der äußeren Schicht, eben der Epidermis, der darunter liegenden Haut, Dermis und dem Unterhautsgewebe. Wenn die äußerste Schicht der Epidermis nicht genug Wasser enthält, verliert die Haut tatsächlich an Elastizität und fühlt sich rau an. Trotzdem gibt keine Studien, die beweisen, dass ein paar extra Glaserl H2O irgendeinen Effekt darauf hat.

Wasser ist trotzdem wichtig. Ziemlich.

Gut. Die Hydration unserer Haut hat nur wenig mit Trinkwasser zu tun. Lasst uns das also besser nicht mehr sagen. Trotzdem solltwen wir weiterhin unsere acht bis zwölf Gläser Wasser trinken. Wasser hilft der Gehirnfunktion, hält das Energieniveau aufrecht, reguliert die Körpertemperatur, fördert die Verdauung und hält letztendlich den Körper gesund. Kurz gesagt: Ohne Wasser würden wir sterben.

Eine pralle, feuchte Haut liegt aber nicht außerhalb unseres Gewaltbereichs. Im Gegenteil: Seren, Feuchtigkeits-Toner, sanfte Reiniger und eine vitaminreiche Ernährung helfen tatsächlich. Und bei dunklen Augenringen hilft wohl wirklich das eine oder andere Glas Wasser.

Unsere Lieblinge für feuchte Haut:

Thema: Pflege