Ressort
Du befindest dich hier:

Wasser trinken als Keimfalle: Warum du dein Wasserglas nicht neben dem Bett stehen lassen solltest

Stellst du dir nachts vor dem Schlafen gehen auch immer ein Wasserglas neben das Bett, um deine Wasserreserven am Morgen nachzufüllen und auch ja genügend zu trinken? Keine gute Idee...

von

Wasser trinken als Keimfalle: Warum du dein Wasserglas nicht neben dem Bett stehen lassen solltest

Wasser neben dem Bett? Gar keine so gute Idee...

© Unsplash

Wir haben es mittlerweile verinnerlicht: Ausreichend zu trinken ist wichtig - und gesund. Idealerweise sollte man ein Glas vor dem Schlafengehen trinken, um das Risiko eines Schlaganfalles oder Herzinfarktes zu vermindern und auch direkt nach dem Aufstehen wollen die Wasserreserven mit zwei Gläsern Wasser wieder aufgefüllt werden. Die Flüssigkeitszufuhr weckt quasi deine inneren Organe ebenso auf und gleicht die lange Zeit in der Nacht, in welcher man ja nichts trinken konnte, wieder aus.

Und weil wir faul sind, und eigentlich auch ziemlch g'scheit, stellen wir uns deshalb jede Nacht gleich ein Glas Wasser auf das Nachtkästchen, um in der Früh gleich gewappnet zu sein. Das Problem dabei: Wasser, das so viele Stunden offen herumsteht, wird schlecht. Und das schadet unserer Gesundheit...

Eier, Kot und andere Grausigkeiten...

Über Nacht sammeln sich nämlich Staubpartikel und Bakterien im Wasser an. Nachts setzen sich mitunter auch Fliegen im Glas und auf der Wasseroberfläche ab, und hinterlassen dort Eier oder Kot. Dass das Wasser dann komisch schmeckt und nicht mehr gut für die Gesundheit ist, ist kein Wunder. Alle Infos findet ihr im Video:

Lass dein Trinkwasser nicht über Nacht stehen

Das könnte dich auch interessieren: