Ressort
Du befindest dich hier:

Sieht deine Wassermelone SO aus? Dann Finger weg!

Tiefe Risse im Fruchtfleisch einer Wassermelone sind nicht nur ein kleiner Makel: Wenn eure Wassermelone so aussieht, solltet ihr sie lieber nicht essen!


Risse in der Wassermelone
© iStockphoto.com

Wassermelonen sind pures Sommergefühl! Und wir würden sie im Moment am liebsten täglich essen! Aber dabei achten wir jetzt auf ein ganz besonderes Merkmal beim Aufschneiden!

Denn es ist entscheidend, wie das rote Fruchtfleisch aussieht: Ist es fest und kompakt, dann einfach drauf los essen und genießen! Zeigen sich darin jedoch tiefe Risse, dann kann das auf den Gebrauch des Wirkstoffes Forchlorfenuron beim Anbau hinweisen.

Risse in der Wassermelone

Forchlorfenuron wird eingesetzt, weil der Wirkstoff die Fruchtgröße erhöht. Falsch eingesetzt kann er sogar dafür sorgen, dass Wassermelonen explodieren, wie ein Bericht im chinesischen Fernsehen 2011 präsentierte.
In einigen Staaten der EU sind Pflanzenschutzmittel mit diesem Wirkstoff zugelassen, nicht jedoch in Deutschland, Österreich oder der Schweiz, da das Mittel im Verdacht steht, Krebs auslösen zu können. Aber Wassermelonen werden ja meist aus anderen Ländern importiert, wo der Gebrauch erlaubt ist, wie China, USA oder Spanien.

Mehr dazu erfährst du im folgenden Video: