Ressort
Du befindest dich hier:

Das ist die gemeinste Allergie des Sommers!

Wusstest du, dass man allergisch auf Wassermelonen sein kann? Fies, nicht wahr? Obwohl diese Allergie sehr selten ist, sollten die Betroffenen auch andere Obstsorten vermeiden.

von

Das ist die gemeinste Allergie des Sommers!
© istockphoto.com

Nach einem Sprung ins kühle Nass, als Snack im Büro oder als sommerliches Dessert auf dem Balkon: Eine Wassermelone ist ein herrliches Obst! Doch auch wenn uns die grüne Frucht mit dem rosaroten Fleisch wie ein Geschenk des Himmels vorkommt, birgt auch sie Schattenseiten. Denn wie es nun mal so ist, können Menschen allergisch auf den Sommersnack reagieren! Diese Allergie ist äußerst selten und wird in manchen Fällen gar nicht entdeckt - etwa, wenn die Person einfach nie Wassermelonen isst.

Jucken im Mund könnte auf eine Allergie hindeuten.

Trotzdem sind die Symptome jenen anderer Lebensmittelallergien sehr ähnlich: starkes, anhaltendes Husten, eine kratzende Zunge oder Gaumen aber auch Übelkeit oder Bauchschmerzen können sich nach dem Verzehr einer Wassermelone zeigen. Im Falle einer ganz schwere Allergie, ist sogar ein anaphylaktischer Schock möglich. Dieser zeigt sich häufig in Form von Atemnot, Schluckbeschwerden, Übelkeit, Schwindel und das Anschwellen von Kehle, Zunge oder Gesicht.

Welche Obstsorten noch vermeiden?

Vor allem Kinder sind von dieser Allergie betroffen. Ermittelt wird sie mit einem Hauttest beim Arzt. Wer an einer Wassermelonen-Allergie leidet, sollte lieber nicht auf Zucker- oder Honigmelonen umsteigen, denn auch die könnten allergische Reaktionen hervorrufen. Ebenso sollte man Gurken, Kiwis, Sellerie, Pfirsiche, Bananen, Orangen, Avocados oder Zucchinis lieber vermeiden oder zumindest mit Vorsicht genießen.