Ressort
Du befindest dich hier:

Weinguide für Anfängerinnen

Du willst guten Wein kaufen, aber weißt nicht, welchen? Du willst ein mitreden, aber weißt nicht, wie? Mit unserem Weinguide gelingt der Sommelier-Einstieg! Plus: Die besten Weine aus dem Supermarkt.


Weinguide für Anfängerinnen
© Corbis

Das kleine Weinkenner 1x1: Mit diesen Tipps bleibst du auch als Wein-Anfänger unerkannt.

• Richtig verkosten
Zuerst den Wein schräg halten und den Inhalt betrachten. Dann zunächst - ohne zu schwenken - den Wein riechen. Jetzt schwenken, nochmals riechen. Probierschluck im Mund hin und her spülen. Hinunterschlucken, nachschmecken.

• Richtig schmecken
Ein bis zwei Aromen sollte man bei jedem Wein herausschmecken. Bei fruchtigen Weinen lassen sich Aromen besonders gut erkennen, das lässt sich trainieren.

• Weinsprache
Die Weinsprache hat sich in letzter Zeit verändert. Früher umschrieb man langwierig z. B. den Abgang eines Weines, heute benennt der Profi konkret die Aromen ("Der Wein riecht nach Orangenblüten!“).

• Weinnotizen
Die letzten 3 Weine, die du probiert & gemocht hast, solltest du dir notieren - am besten in einem chicen Kellerbüchlein: mit Drei-Sterne-System bewerten, je 2-3 Aromen aufschreiben. So bleibt man im Gespräch!

• Im Restaurant
Verlange im Lokal nach Weinrichtungen, die du kennst und magst. Zögere nicht, dich vom Sommelier beraten zu lassen. Er kann den Job & hilft gerne!

Die Top-10-Weine aus dem Supermarkt

Mit diesen guten Tropfen bekommst du Qualität zu fairen Preisen, ideal zum Einsteigen:

1. Artner. Gelber Muskateller Scheibner 2010, leicht und frisch, Wassermelone, passt zu Hühnergerichten. Bei Interspar um € 8,89.

2. Jamek. Grüner Veltliner Federspiel Jochinger Berg 2010, gelbe Früchte, zu Deftigem (Knödel). Bei Merkur um € 9,99.

3. Tscheppe. Terra Styria Welschriesling 2010, eher trocken, schmeckt nach Sternfrucht, passt etwa zu Kässpätzle. Bei Billa um € 5,99.

4. Skoff. Zweigelt 2009, dicht und gehaltvoll, Hollerkoch und Rhabarber, etwa zu Krautrouladen. Bei Spar um € 8,29.

5. Esterházy. Pinot Noir Cuvée Reserve 2009, dicht und gehaltvoll, brombeerig, Ribisel, würzig, zu Wild und Pilzen. Bei Billa um € 5,99.

6. Markowitsch. Cuvée Red Roots 2009, dicht und gehaltvoll, Cassis, top zur Martinigans! Bei Billa um € 7,99.

7. The Dot. Austrian Cherry 2010, elegant und vielschichtig, Kirsche, würzig, zu Truthahn (Weihnachten!). Bei Merkur um € 4,99.

8. Hillinger. Small Hill Rosé 2010, trocken, fruchtbetont, zu gebratenem Fisch mit Gemüse. Bei Spar um € 9,99.

9. Kracher. Auslese Traminer 2008, edelsüß, Rosenduft, Ananas, Nougat, zu Stilton-Käse, kandierten Früchten. Bei Billa um € 9,99.

10. Hochriegl. Blanc de Blancs, trocken, prickelnd und belebend, zu Canapés & Häppchen. Bei Merkur um € 5,79.

Die wichtigsten Rebsorten!

Grüner Veltliner.
Weiß, aus der Wachau (Qualitätsabstufung: Smaragd, Federspiel und Steinfeder), ebenfalls angebaut im Kremstal.

Chardonnay.
Weiß, bekannt aus Frankreich (Chablis!) und von Mondavi (Napa, USA), Champagner-Bestandteil; zu Austern.

Riesling.
Weiß, gut aus der Wachau (ebenfalls abgestuft in Smaragd, Federspiel, Steinfeder), auch bekannt aus dem dt. Mosel-Gebiet.

Merlot.
Rot, wahrscheinlich wichtigste Rebe überhaupt, bekannt aus Bordeaux & Burgund; legendär (teuer): Château Pétrus!

Cabernet Sauvignon.
Beliebter, beeriger Roter, oft auch mit Merlot gemischt, bekannt aus Bordeaux, mittlerweile weltweit angebaut.

Pinot Noir.
Rote Edelrebe, bestens als Grand Cru aus dem Burgund, auch in Österreich in der Südsteiermark angebaut.

Zweigelt.
Nur aus Österreich (Burgenland!), hier mittlerweile verbreitetster Roter, Kreuzung aus Blaufränkisch und St. Laurent.

Gewürztraminer.
Weiß, häufig in Südtirol, dem Elsass, aber auch in Deutschland & Österreich; Traumkombi: mit Entenleber!

Link-Tipp: Welcher Wein passt zu welchem Essen ?

Redaktion: Barbara Brandtner

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .