Ressort
Du befindest dich hier:

Welche Enthaarungsmethode ist für Sie und Ihren Körper am besten geeignet?

Es ist Sommerzeit, die Zeit von Minirock, Bikini & Co. Somit gehört Wachsen, Rasieren oder Epilieren im Sommer einfach zum guten Ton! Der Markt bietet eine breite Palette an Produkten zur Haarentfernung an. Aber welche Methode ist für Sie am besten geeignet?


Welche Enthaarungsmethode ist für Sie und Ihren Körper am besten geeignet?

Die Haarentfernung erfolgt in vielen Ländern und verschiedenen Kulturen aus religiösen Motiven. In unseren Breiten entledigt man sich unerwünschter Haare hauptsächlich aus hygienischen und ästhetischen Gründen. Wir haben für Sie die besten Methoden der Haarentfernung für zusammengefasst!

Um Ihre beste Art und Weise zu finden, schauen Sie sich zuerst Ihre Hautbeschaffenheit an. Neigen Sie zu Rötungen? Ist Ihre Haut besonders empfindlich? Voraussetzung für erfolgreiches Enthaaren ist nämlich eine gesunde Haut!

Rasur
Rasieren zählt zu der klassischen Methode der Haarentfernung und fällt unter die Kategorie der Depilation. Unter Depilation versteht man das Entfernen der sichtbaren Haare außerhalb der Haut. Dabei wird das Haar unmittelbar an seiner Austrittsstelle aus der Haut abgeschnitten. Das Haar wächst nach der Rasur allerdings innerhalb kürzester Zeit wieder nach. Achten Sie beim Rasieren auf eine neue Klinge und rasieren Sie sich am besten unter der Dusche mit Rasierschaum. Diese Methode ist einer der sanftesten Art lästige Haare los zu werden. Die Rasur ist besten für Beine, Achsel und Bikinizone geeignet. Wir empfehlen – um unerwünschte rote Pünktchen nach der Rasur zu vermeiden – die behandelten Stellen danach gut einzucremen. Es gibt auch zahlreiche Produkte in diversen Drogeriemärkten, die speziell fürs Eincremen nach der Rasur entwickelt wurden.

Enthaarungscreme
Enthaarungscreme ist die chemische Alternative zur Rasur. Bei dieser Art von Creme sind Substanzen enthalten, die die Proteine des Haares auflösen lassen, der außerhalb der Haut gelegene Teil des Haars zerfällt somit. Auch diese Art der Haarentfernung hält nur für kurze Zeit an. Typische Körperzonen sind Brust, Beine und Arme. Es gibt eine Vielzahl an Produkten von Enthaarungscreme auf dem Markt – finden Sie ihren persönlichen Favorit. Achten Sie aber darauf nur Produkte zu verwenden, die für die jeweilige Körperstelle vorgesehen ist! Durch den chemische Inhalt der Creme kann es zu Hautirritationen kommen. Bei Hautunverträglichkeiten achten Sie bei der Anwendung bitte besonders im Gesicht und in der Schamgegend auf die Packungsbeigabe!

Epilation:
Bei der Epilation geht es unschönen und überflüssigen Haarwuchs an den Kragen – besser gesagt an die „Wurzel“. Unter Epilation versteht man die temporäre Entfernung der Haare, wobei die Haare ausgerissen werden. Klingt schmerzhaft – ist es auch! Allerdings gewöhnt man sich aber mit der Zeit an den Schmerz: Frauen, die regelmäßig epilieren, spüren daher nur noch ein kleines Pieksen. Für die Epilation benötigt man ein Gerät – das Epiliergerät –, das mit drehenden Walzen oder Federn das Haar samt der Wurzel herauszieht. Auch hier gibt es eine breite Palette an verschiedenen Geräten in allen Preisklassen. Toll an dieser Methode ist, dass die Haare langfristig entfernt werden und man bis zu vier Wochen lang glatte Beine hat.

Waxing
Einer zunehmenden Beliebtheit erfreut sich das Waxing. Dabei wird Wachs verwendet um sich der unerwünschten Haaren zu entledigen. Dabei kann sowohl kaltes Wachs oder heißes Wachs herangezogen werden. Es lässt sich mehr oder weniger zu Hause anwenden. Für professionelles Waxing suchen aber die meisten ein hierfür vorgesehen „Waxing Studio“ auf, weil bei dieser Methode handwerkliches Geschick gefragt ist. „Süsse“ Alternative zum Waxing ist Sugaring (eine klebrige Zuckerpaste). Die Haare müssen beim Waxing und Sugaring mindestens 0,5 cm lang sein. Besonders gerne wird diese Methode in der Intimzone angewendet. Am besten lassen Sie sich direkt vor Ort über eine ideale Behandlung beraten.

Dauerhafte Epilation
Hierbei handelt es sich um eine dauerhafte Haarentfernung. Viele Hautärzte und auch Kosmetikstudios bieten mittlerweile diese Möglichkeit an. Dabei sind allerdings mehrere Anwendungen nötig, um ein gewünschtes Ergebnis zu erzielen. Da mit einem Laser gearbeitet wird, ist vor der Laserenthaarung eine dermatologische Voruntersuchung bezüglich Hauttyp, Lichtempfindlichkeit, Medikamenteneinnahme, usw. notwendig. Die Laserhaarentfernung ist für fast alle Körperregionen einsetzbar. Auch hier empfiehlt es sich, sich im Studio ihres Vertrauens beraten zu lassen. Eine leichte Reizung der Haut kann – wie in bei allen Methoden der Haarentfernung – möglich sein.

Redaktion: Sabine Haydu