Ressort
Du befindest dich hier:

Welcher Sonnentyp bin ich?

von

Mit der Sonne sollte man sich nicht anlegen: Verwendet man aber eine typgerechte Pflege, kann man mit ihr ganz bedenkenlos um die Wette strahlen!


Die Schattensucherin © Bild: Alliance/iStock/Thinkstock

Die Schattensucherin

So tickt sie. Sie würde zwar gerne hin und wieder mal in der Sonne "brutzeln“, muss sie aber strikt meiden (vor allem die aggressive Mittagssonne) und sich stets im Schatten aufhalten. Erst am späten Nachmittag kriecht sie aus ihrer Schattenhöhle heraus - ihre Haut ist nämlich überempfindlich und reagiert auf Sonnenstrahlen allergisch. Juckende Rötungen & Bläschen kommen zum Vorschein. Meist an Stellen wie: Dekolleté, Hals, Gesicht, Arme & Beine.
Das verwendet sie. Einige Wochen vor, während und nach dem Urlaub nimmt sie Nahrungsergänzungsmittel ein, denn sie bereiten die Haut optimal auf die Sonne vor und stärken das Eigenschutzsystem. Wenn sie am Strand oder im Schwimmbad ist, verwendet sie ausschließlich Sonnencremen mit einem LSF 50. Zur Mittagszeit, wo die Sonne am stärksten ist, schützt sie die überempfindlichen Körperregionen noch zusätzlich mit Bekleidung.