Ressort
Du befindest dich hier:

Welches Bikini-Höschen passt zu deiner Figur?

Was ein kleines Stück Stoff für unterschiedliche Wirkungen haben kann: Ob breite Hüften, flacher Po oder Probleme mit dem Bauch - für jede Problemzone gibt es das passende Bikini-Höschen.


Bikini-Unterteil
© iStockphoto.com

Problemzonen? Sind eigentlich nur in unserem Kopf! Denn wir vergleichen uns viel zu oft mit irrealen Photoshop-Schönheiten. Aber sich deswegen nicht mehr in einen Bikini trauen? Am Pool oder am Strand macht es doch viel zu viel Spaß! Und mit dem richtigen Bikini-Unterteil kann man auch noch ein bisschen kaschieren, um sich so wohler zu fühlen:

Problemzone Bauch

Wer seinen Bauch kaschieren möchte, der seien die trendigen Retro-Modelle im Stil der 50er-Jahre empfohlen, die über die Taille hoch geschnitten sind. Diese Höschen lassen ein Bäuchlein flacher erscheinen - zusätzlich kann dieser Effekt verstärkt werden, wenn der seitliche Stoff an der Hüfte etwas heller als vorne und hinten ist. Prinzipiell sollte man auf dunkle, einfärbige Modelle setzen - wilde Muster und helle Stoffe tragen auf.

Problemzone Hüfte

Wer breitere Hüften kaschieren möchte, sollte auf Höschen mit einem etwas höheren Beinausschnitt und einer drei bis vier Zentimeter breiten Seitenpartie setzen. Zu breite Unterteile oder Varianten mit Knoten und Schleifen lassen die Hüfte breiter wirken. Idealerweise sind diese einfärbig oder dezent gemustert in dunklen Farben - ohne Glanz oder zusätzliche Strukturen.

Problemzone flacher Po

Mehr Po schummelst du beispielsweise durch knallige Farben, auffällige Muster, Fransen, Rüschen oder Schleifen – all das verschafft optisch mehr Volumen. Einfärbiges oder dunkle Farben hingegen verkleinern zusätzlich.

Wie die verschiedenen Varianten aussehen, siehst du im folgenden Video:

Thema: Bademode

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.