Ressort
Du befindest dich hier:

Wenn dein Kind Krebs hat

Immer wieder gibt es Schicksale, die uns besonders berühren. Wie die Geschichte des kleinen, an Krebs erkrankten Drake und seiner tapferen Mutter, bei deren Worten uns die Tränen übers Gesicht kullerten.


Wenn dein Kind Krebs hat
© iStockphoto.com

Man will doch eigentlich, dass seinem Kind nur das Beste widerfährt - und keineswegs, dass es schon in ganz jungen Jahren eine bösartige, vielleicht sogar tödliche Krankheit durchmachen muss. Aber genau das ist es, was der 10-jährige Drake erlebt. Und seine Mutter teilt ihren Schmerz über seine Krebs-Erkrankung, ihre Sorgen aber auch ihre Liebe mit der Welt mit einem rührenden Facebook-Posting:

Übersetzung: "Das ist für alle, die gegen den Krebs kämpfen oder eine Chemotherapie ertragen müssen. Für alle, die diese schreckliche Krankheit erleben müssen. Es ist fürchterlich - und das ziemlich schnell und mit voller Wucht.

Das Bild, das ich poste, ist von diesem Morgen und bevor ihr schreit "Warum postet sie ein Bild von ihm in seiner Unterhose, wie respektlos!': 1. Es zeigt nicht mehr als eine Badehose zeigen würde und 2. Weil das Leben nicht immer politisch korrekt und hübsch ist, es ist real. Das Leben ist nicht schön, und Krebs zerstört einen Menschen.

Dies war heute morgen als ich Drake ins Badezimmer getragen habe. Ja, er ist in seiner Unterhose, weil er 75% der Zeit inkontinent ist. Er ist nur mehr Haut und Knochen, weil ich ihn bitten muss, nur EINE grüne Bohne zum Abendessen zu essen, oder eine Tasse Wasser den ganzen Tag zu trinken.

Mein Sohn schläft in meinem Bett neben mir, weil er Angst davor hat, das etwas geschieht und er alleine ist, und mit "etwas" meint er sterben. Man hat Gespräche mitten in der Nacht mit einem 10-Jährigen darüber, ob er stirbt, ob er in den Himmel kommt und ob er dort seinen Vater treffen wird und ob er in der Lage sein wird, mit ihm zu sprechen und mit ihm zu spielen.

Er ist zu schwach, um aus dem Bett zu kommen oder zu gehen und muss getragen oder im Rollstuhl geschoben werden. Er schläft ein, wenn jemand mit ihm spricht, weil er zu erschöpft ist. Er übergibt sich nach jeder Tablette, dabei ist in seinem Magen gerade einmal ein Löffel Joghurt. Er musste letzte Woche 44 Chemo-Pillen innerhalb von 24 Stunden nehmen. Er sagt zu mir: 'Mommy, ich werde es nicht schaffen.'

Er will nicht berührt werden, weil es zu weh tut und er braucht Morphium, um durch seinen Tag zu kommen. Er sagt mir, dass er Angst hat und denkt, dass er seinen 11. Geburtstag nicht erleben wird. Aber ich sage ihm, dass ich weiterhin für ihn kämpfe, wenn er nicht kann. Das ist er und ich und unsere Welt.

Das ist er, Drake, Stinky Joe, meine ganze Welt. Von dem Moment an, als ich herausfand, dass ich schwanger war, bis in alle Ewigkeit, ist er mein Lebensgrund. Er ist mein Lächeln, meine Liebe, mein Herzschlag. Er ist auch meine Tränen, mein gebrochenes Herz, meine Sorgen. Er ist mein Leben. Liebe ist das Einzige, das zählt."

Das Echo auf ihr Posting in sozialen Netzwerken war so groß, dass mittlerweile ein eigener Briefkasten für Drake eingerichtet wurde, um ihn unterstützen zu können. Drake freut sich über iTunes-Geschenkkarten, Pokémon, Postkarten oder eben alles, worüber sich 10-Jährige so freuen:

Drake Medinger
C/O Ericka
PO Box 1725
Tomball, TX 77377-1725.

Thema: Kinder

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .