Ressort
Du befindest dich hier:

Whoopi Goldberg verteidigt Mel Gibson – der Schauspieler soll kein Rassist sein!

Derzeit ist Mel Gibson Mittelpunkt einer polizeilichen Untersuchung wegen häuslicher Gewalt, nachdem Aufnahmen öffentlich wurden, auf denen der Schauspieler seine Ex-Freundin Oksana Grigorieva angeblich bedroht, beschimpft und sogar schlagen soll. Nun stellt sich mit Whoopi Goldberg die erste Prominente hinter den Akteur.


Whoopi Goldberg verteidigt Mel Gibson – der Schauspieler soll kein Rassist sein!
©

"Ich kenne Mel, und ich weiß, dass er kein Rassist ist", so Whoopi Goldberg, 54, über ihren Schauspielkollegen Mel Gibson, 54, im Gespräch mit "The View", "Du kannst sagen, dass er ein Dummkopf ist, aber ich kann nicht rumsitzen und sagen, dass er ein Rassist ist, nachdem er so viel Zeit mit meinen Kindern in meinem Haus verbracht hat."

Allerdings fügte die Aktrice auch hinzu: "Aber ich mag natürlich nicht, was er jetzt gemacht hat. Betrunkene erzählen anderen Leuten andauernd dumme Sachen – weil sie eben betrunken sind. Sie sind außer Kontrolle."

Mel Gibson sorgte in den letzten Wochen nur für negative Schlagzeilen, nachdem er seine Ex-Freundin Oksana Grigorieva, 40, – die auch Mutter der gemeinsamen acht Monate alten Tochter Lucia ist – wüst beschimpft, bedroht und sogar geschlagen haben soll.

Außerdem tauchten kürzlich Tonbänder – aufgenommen von Grigorieva – auf, auf denen Gibson seiner Ex-Freundin rassistische und sexistische Äußerungen entgegen wirft. Zusätzlich lässt sich auf den Aufnahmen auch vernehmen, dass der Schauspieler die 40-Jährige geschlagen haben soll, während sie die gemeinsame Tochter auf den Arm hielt.

(red)