Ressort
Du befindest dich hier:

5 Tipps zum Kauf der perfekten Wickeltasche

Wie wichtig kann eine Wickeltasche schon sein? Sehr wichtig! Meint jedenfalls Mamabloggerin Daniela von "Die kleine Botin". Sie erklärt, worauf du beim Kauf achten solltest.

von

Wickeltasche Must-Haves

Mamabloggerin Daniela geht ohne die Wickeltasche gar nicht mehr außer Haus!

© Daniela Gaigg - Die kleine Botin

Wenn mir das jemand vor fünf Jahren gesagt hätte: ich werde ohne Wickeltasche das Haus nicht mehr verlassen. Pah. So ein Blödsinn. Und nun ist es tatsächlich so ähnlich gekommen. Seit ich mit Frl. Tochter und fast schon 2 Jahre mit beiden Mädchen nahezu täglich unterwegs bin, weiß ich die Vorzüge einer guten (Wickel)-Tasche zu schätzen.

Die erste war ein einigermaßen guter Griff, aber dann hab ich mich doch wieder von ihr getrennt, denn es hat sich nach und nach herausgestellt, was ich wirklich brauche.

Wickeltasche


Hier meine 5 TIPPS zum Kauf einer (Wickel-Unterwegs-mit-Kind)-Tasche für every Day:

1

Kauf nur was dir auch wirklich gefällt!
Hier ist ist jede günstige Alternative oder jeder Kompromiss sinnlos: wenn hier 20 Euro gespart werden oder nur mehr eine Farbe lagernd war, wird man die Tasche nicht gern verwenden und so war sie sinnlos.

2

Achte auf die Details!
Mehrere einzelne Fächer und verschiedene verschließbare Außentaschen sind ein Muss, mit schreiendem Baby und quengelndem Kleinkind ist "nach-dem-Schnuller-kramen" oder Schlüsselsuchen vor der Haustür nicht witzig.

3

Achte auf das Material!
Leder muss gepflegt werden und sollte nicht komplett nass werden und ist eventuell recht schwer... Kunstleder kann hingegen brechen und sieht schon bald zerschlissen aus. Feste Stoffe können gut imprägniert werden und sind auch (ab)waschbar.

Wickeltasche


4

Achte auf Vielseitigkeit!
Die Wickeltasche sollte nicht nur einen Riemen für die Schulter haben. Der Tragegurt sollte lang genug sein, um ihn auch diagonal oder sogar als Rucksack zu tragen! Der Rücken wird es euch danken! Besonders, wenn das Kind getragen werden will, ist ein Rucksack unbezahlbar. Taschen mit seitlichen Ösen können direkt mit Haken oben am Kinderwagen-Schieber befestigt werden, praktisch, wenn man nicht dauernd mit den Knien an die baumelnde Tasche stoßen will.

5

Achte auf die Größe!
Je nach Alter des/der Kindes/r müssen verschiedene Sachen mit: erst die Flasche, Windeln, Swaddles (Schlafsack), Schnuller, Rassel, später Snacks und Wasser, Spielsachen und dann Regen- und Wechselgewand und die Puppe. Platz braucht man immer. Ich finde Taschen super, die man etwas regulieren kann, mittels Gurt zum Beispiel. So kann auch noch spontan ein kleiner Einkauf mitgenommen werden. Ich finde es auch sehr praktisch, dass ich mal den Laptop oder ein Buch mitnehmen kann.

Wickeltasche


Besonders schöne und gute Taschen habe ich nach langem Suchen bei QWSTION gefunden. Das Besondere an diesen Taschen ist, dass man sie alle als Rucksack tragen kann und so die Hände frei bekommt, wenn es notwendig ist. Meine Begleiter sind die Tote Bag und der Overnighter. Sie sind aus fester Baumwolle, teilweise auch Organic Cotton, mit Echtleder-Details. Beide Taschen sind perfekt für meinen Alltag: geräumig und durchdacht, strapazierfähig und - wie ich finde - sehr stylish!

Kostenpunkt: ca. 140 Euro

Mehr von Daniela Gaigg kannst du auf ihrem Blog "Die kleine Botin" (www.diekleinebotin.at) lesen. Dort erzählt sie von ihrem Alltag mit zwei Kindern, zeigt süße Bastel-Tutorials oder verrät gesunde Rezepte.

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .