Ressort
Du befindest dich hier:

5 Fragen, die du dem Hochzeitsfotografen stellen solltest

Es gibt so viele unfassbar gute Hochzeitsfotografen, wie soll man da den besten für die Trauung finden? Indem man ihm die folgenden 5 Fragen stellt:

von

5 Fragen, die du dem Hochzeitsfotografen stellen solltest
© Photo by Zoriana Stakhniv on Unsplash

Jedes frisch verheiratete Paar wird es dir bestätigen: Der wichtigste Mensch bei deiner Hochzeit (neben deinem Gatten) ist der Hochzeitsfotograf. Naja, ein paar andere gibt es auch noch – aber dem Fotografen kommt bei der Trauung eine wichtige Rolle zu. Der soll schließlich die Erinnerungen festhalten, die sich nicht nur gut für ein Posting auf Instagram oder Facebook machen, sondern die ihr euch noch in 30 Jahren gerne anseht.

Jetzt gibt es wirklich wahnsinnig viele gute Hochzeitsfotografen. Wenn ihr mal anfangt zu suchen: Man wird fast wahnsinnig, weil die meisten Fotos toll sind. Wie also findet man heraus, welcher Fotograf der wirklich beste für die eigene Hochzeit ist? Nun: Indem man nachfragt!

Wie du den besten Hochzeitsfotografen findest

Pracht in Tracht - Hochzeit

1. Wie lange wird es dauern, bis wir die Fotos bekommen?

Es wäre die größte Enttäuschung, wenn du mehrere Wochen auf die Fotos deiner Hochzeit warten müsstest. Deshalb sollte im Vorfeld abgeklärt und auch im Vertrag dann schriftlich festgehalten werden, bis wann und auf welche Weise die Bilder geliefert werden sollen.

2. Wie wird der Bilder-Download gehandhabt?

Eine wichtige Frage, weil Fotografen für hochauflösende Bild-Downloads meist auch mehr verlangen. Es wäre eine große Enttäuschung, wenn du ein Budget für den Hochzeitsfotografen veranschlagst und dann draufkommst, dass die Bildergallerie mit Hi-Res-Fotos nochmals extra kostet. Die meisten Fotografen bieten das ohnedies in ihren Packages an – trotzdem ist es wichtig, auf diesen Punkt zu achten.

3. Sind Reisekosten und Spesen inkludiert?

Heutzutage scheint es fast egal, ob der Hochzeitsfotograf fünf Minuten um die Ecke der Kirche wohnt – oder ob er zur Trauung im Südburgenland aus Wien anreist. Solltest du einen Fotografen auswählen, der etwas länger anreisen oder sogar übernachten muss, dann solltest du dringend abklären, ob diese Kosten in seinem Angebot bereits inkludiert sind. Manche Fotografen verrechnen Tages-Pauschalen, andere stellen die exakten Spesen und Anfahrtskosten in Rechnung.

4. Kann ich ein paar komplette Alben ansehen?

Auf seiner Website zeigt der Fotograf nur die absoluten Highlights. Um einen wirklich genauen Eindruck zu bekommen, solltest du dir die Mappen der kompletten Shootings ansehen. Dann merkst du auch, ob alle wichtigen Bilder und Momente (Verwandte, Deko, Freunde, der Kuss, der Ringtausch, der Tanz....) festgehalten sind. Außerdem siehst du dann, in welcher Qualität und welchem Umfang meistens geliefert wird.

5. Wie nähern Sie sich als Fotograf einem Hochzeitstag?

Manche Fotografen arbeiten eher fotojournalistisch. Sie halten sich im Hintergrund und versuchen, die intimen Augenblicke aus der Beobachter-Perspektive zu dokumentieren. Andere legen ihre Arbeit eher stilistisch an und brauchen etwas mehr Aufmerksamkeit, weil Fotos aufwendiger inszeniert werden. Beide Stile können für wunderschöne Bilder sorgen. Mit der Frage findest du heraus, wie der Fotograf sich den Ablauf vorstellt, ob er auf eigene Faust arbeitet oder es fixe Foto-Termine geben soll - und wie das zu deinen Vorstellungen deiner Hochzeit passt. Außerdem erfährst du dann mehr über seine Persönlichkeit.

Thema: Hochzeit

WOMAN Newsletter

Deine täglichen Infos per Mail: News, Gewinnspiele und tolle WOMAN-Aktionen.

Ja, ich möchte den WOMAN-Newsletter erhalten. Ich nehme zur Kenntnis, dass ich die Newsletterzusendung jederzeit durch den in jedem Newsletter enthaltenen Abmeldelink widerrufen kann.