Ressort
Du befindest dich hier:

Wie geht Meghan mit Medienberichten um? Sie hat einen simplen Trick...

Herzogin Meghan hat einen einfachen Trick, um mit all den – teils negativen – Medienberichten umzugehen und er würde auch euer Leben leichter machen.

von

Wie geht Meghan mit Medienberichten um? Sie hat einen simplen Trick...
© Getty Images

Kaum ein Tag vergeht, an dem es nicht neue Schlagzeilen über Meghan Markle gibt. Die 37-Jährige steht unter Dauerbeobachtung. Bekommt sie nun doch Zwillinge? Warum zogen Meghan und Harry um? Gab es Streit? Und warum müssen Meghan und ihre Mutter nach Weihnachten auf eine Waage? Fragen über Fragen, die Medien – wir nehmen uns da nicht aus – beantworten. Doch wie geht die Herzogin selbst eigentlich damit um? Und viel wichtiger: Liest sie die Berichte über sich selbst überhaupt?

Meghan glaubt an Karma

Ein Insider verriet der Vanity Fair , dass sich die Herzogin von negativer Presse nicht aus der Ruhe bringen lasse. Sie würde sich mit Medienberichten über ihre Person nicht auseinandersetzen: "Meghan glaubt an Karma und will nicht rumsitzen und negative Online-Kommentare und Geschichten über sich lesen." Sie glaube daran, dass jede Handlung unweigerlich eine Folge nach sich ziehe. Aus diesem Grund beschäftige sich die 37-Jährige mit positiveren Dingen als Artikel über sich zu lesen. Anstatt sich den Kopf darüber zu zerbrechen, WAS und WARUM über sie geschrieben wurde, lässt die ehemalige Schauspielerin die Berichterstattung einfach an sich abprallen. Gut so, denn alleine schon zeitlich gesehen wäre die Herzogin den ganzen Tag mit nichts anderem beschäftigt, außer Artikel über sich zu lesen.

Der Insider verrät weiter: "Sie hat das Gefühl, dass die britische Presse total hinter ihr her ist und während sie sich vollkommen darüber bewusst ist, was berichtet wird und was los ist, gibt sie ihr Bestes, all die Geschichten über sich nicht zu lesen." Von denen gab es genug in letzter Zeit. So wurde behauptet, dass es Unstimmigkeiten zwischen den Brüdern Harry und William gegeben hätte. Der Grund sei Meghan gewesen. Und auch zwischen den Ladys gäbe es angeblich Streit. Doch alles scheint halb so wild: Wie am Montag bekannt wurde, werden die Geschwister-Paare Weihnachten gemeinsam feiern.