Ressort
Du befindest dich hier:

3 Geheimnisse, die deine Liebe ewig halten lassen

Verliebt sind wir schnell. Aber echte Liebe, die ewig hält? Hat noch nicht geklappt. 3 Geheimnisse, wie deine Beziehung langfristig glücklich bleibt.

von

3 Geheimnisse, die deine Liebe ewig halten lassen
© Getty Images

Wenn wir verliebt sind, dann haben wir das Gefühl: "Diesmal ist es richtig. Diesmal ist es die Liebe, in der es nur Sonnenschein und niemals Regen geben wird. In der wir all die Fehler, die in früheren Beziehungen gemacht haben, nicht mehr begehen." Ja. Mit diesem Partner soll es klappen, soll es endlich eine langanhaltende, glückliche Beziehung sein.

Reden wir vier Jahre später nochmals darüber, okay? Denn die Hormone flachen ab, Liebe ist in vielerlei Hinsicht nicht mehr als ein chemischer Prozess. Aber wenn dem so ist, wenn unser Hormonspiegel die rosa Wolke mit 100%iger Sicherheit irgendwann auflöst: Warum gibt es dann Paare, die zufrieden alt werden? Die sich noch nach 20 Jahren Beziehung anstrahlen und Händchen halten?

Weil: Das wollen wir auch. Ehrlich.

Was sind also die...

Die 3 Geheimnisse lang haltender Beziehungen

1. Die Chemie muss da sein

Klingt logisch. Aber das Leben ist ein einziges Auf und Ab – und dementsprechend verhalten sich auch Beziehungen. Die Chemie zwischen zwei Menschen – die psychische und physische Anziehung – ist der Zement, das Fundament. Das belegt auch eine im "Journal of Social Psychological and Personality Science" veröffentlichte Untersuchung. Paare in langen Beziehungen, die sie als glücklich und liebevoll bewerteten, zeigten auch körperlich viel Nähe. Dabei ging es nicht vordergründig um Sex. Zärtliche Gesten wie Umarmungen, ein kurzes Streicheln, ein Kuss oder Händchenhalten bewiesen ihre enge Bindung. Was Sinn macht: Denn auch bei einer 30 Sekunden andauernden Umarmung wird in unserem Körper das Hormon Oxytocin freigesetzt, das nicht von ungefähr auch "Bindungshormon" genannt wird.

2. Das Prinzip: Ein Star, ein Felsen

Geht es um langfristige Kompatibilität zwischen Menschen (etwas für ein wunderbar technischer Terminus für romantische Liebe!), dann sehen Paartherapeuten oft eine unterschiedliche Rollenverteilung in einer Beziehung als entscheidenden Erfolgs-Faktor. Aber keine Bange. Es geht dabei nicht um die Frau am Herd. Sondern darum, dass einer der beiden eher der aufgeschlossene, lebendige und extrovertierte Typ ist, während der andere den ruhigeren, unterstützenden Part in der Beziehung übernimmt.

3. Es wird nichts zerredet

E. Jean Carroll schreibt seit über 20 Jahren eine der erfolgreichsten Partnerschafts-Kolumnen Amerikas: "Ask E. Jean". Die Beziehungsexpertin über das Rezept erfolgreicher Paare: "Sie zerreden nicht jedes Detail." Zwar betrachtet sie Kommunikation als wichtiges Bindemittel ("Man muss auf dem Laufenden bleiben, sich für seinen Partner interessieren," sagt sie), aber es sei ein Fehler, jede kleine Meinungsverschiedenheit zu einer ewig dauernden Grundsatzdiskussion umzuwandeln. "Manchmal reicht es, wenn man nicht ewig erklärt. Sondern einfach nur sagt: 'Das hat mich geärgert.' Und es dann auch sein lässt. Nicht nachtragend zu sein oder alles zu zerkauen trägt entscheiden zum Gelingen einer Beziehung bei."