Ressort
Du befindest dich hier:

Wie du aus Kastanien ein Waschmittel herstellst

Hast du auch als Kind im Herbst immer Kastanien gesammelt und daraus lustige Tierfiguren gebastelt? Aber wusstest du, dass du daraus ebenso etwas viel besseres machen kannst? Nämlich kostenloses und völlig giftfreies Waschmittel! Hier erfährst du, wie einfach das geht!

von

Wie du aus Kastanien ein Waschmittel herstellst
© iStockphoto.com

Rosskastanien - nicht zu verwechseln mit der Maroni - enthalten von Natur aus sogenannte Saponine. Diese Inhaltsstoffe nennt man auch Seifenstoffe, die reinigend wirken. Dank derselben lassen sich Kastanien in ein rein biologisches Waschmittel verwandeln.

Wie viele Kastanien benötige ich pro Wäsche?

Für einen Waschgang brauchst du je nach Wäschemenge 5-8 Kastanien.

Wie stelle ich Waschmittel aus Kastanien her

1

Trockene und saubere Kastanien mit einem Messer vierteln. Wahlweise können diese auch mit einem Hammer zerkleinert werden. Da empfiehlt es sich jedoch, einen Stoffsack über die Kastanien zu geben, damit keine Teile durch die Gegend fliegen können.

2

Die Teile in ein Glas geben und mit warmen Wasser (ungefähr 300 ml) aufgießen. Danach 8 Stunden warten.

3

Gieße die entstandene Flüssigkeit durch ein Sieb und dann direkt in die Waschtrommel beziehungsweise in das Waschmittelfach.

Wenn es einmal schneller gehen muss: Koch die Kastanienteile 15 Minuten lang in 350 ml Wasser. Schon ist dein Waschmittel fertig.

Was mache ich, wenn der Fleck mit Kastanien nicht rausgeht?

Normal verschmutzte Wäsche wird problemlos sauber. Hartnäckige Flecken kannst du mit Gall- oder Kernseife vorbearbeiten.

Was muss ich beim Waschmittel aus Kastanien beachten?

Lebst du in einer Region mit hartem Trinkwasser? Dann solltest du zu deinem Kastanien-Waschmittel einen Teelöffel Wasch-Soda in das Waschmittelfach geben. Dieses wirkt als Wasserenthärter und intensiviert zusätzlich die Reinigung. Bei Wolle und Seide sollte allerdings kein Soda zugefügt werden.

Den Duft von frisch gewaschener Wäsche wirst du bei Kastanien nicht haben. Denn dieser gelingt bei chemischen Waschmitteln über zugefügte Duftstoffe. Die Wäsche riecht also einfach nach nichts. Willst du duftende Wäsche haben, kannst du ein paar Tropfen ätherisches Öl zum Kastanien-Sud geben.

Wie mache ich mein Waschmittel aus Kastanien haltbar?

Kastanien sind sehr schimmelanfällig und auch der Sud ist nicht lange haltbar. Stellst du jedoch getrocknetes Kastanienpulver her, kannst du dieses ungefähr ein Jahr lang verwenden.

Dafür zerkleinerst du die Kastanien beispielsweise in einer Küchenmaschine. Mach dabei vorher jedoch einen Test mit nur einer Kastanie, ob deine Maschine auch wirklich geeignet ist.

Diese Brösel werden auf einem Backblech ausgebreitet. Dabei sollte das Pulver nicht höher als einen Zentimeter liegen. Im Backrohr wird dieses nun 3 Stunden bei 40 Grad Umluft getrocknet. Rühre zwischendurch immer wieder um, damit auch untere Schichten gut durchtrocknen.

Lagere das fertige Pulver trocken, beispielsweise in einem Einmachglas. Bei Bedarf dann einfach 3 Löffel wie oben beschrieben mit Wasser ansetzen und 30 Minuten warten.

Kann ich sowohl Farb- als auch weiße Wäsche mit Kastanien waschen?

Bei weißer Wäsche solltest du im Vorfeld die Schale der Kastanien entfernen - was bei frischen Kastanien leichter geht -, um eventuelle Verfärbungen auszuschließen!

Warum sind Kastanien besser als chemische Waschmittel oder Waschnüsse?

Mit Kastanien die Wäsche zu waschen ist nicht nur günstig, sondern darüber hinaus regional und umweltfreundlich. Keinerlei Giftstoffe kommen so an deine Haut, deine Kleidung oder in den Abfluss im Gegensatz zu herkömmlichen Waschmitteln aus dem Supermarkt.

Ähnlich funktionieren auch Waschnüsse - diese werden jedoch aus dem fernen Indien importiert und sind damit keineswegs mehr ökologisch. Außerdem gab es in der westlichen Welt einen regelrechten Boom: Alle wollten auf einmal Waschnüsse. Mit dem Ergebnis, dass diese in Indien selbst immer teurer wurden und man dort schließlich auf die günstigeren chemischen Waschmittel umstieg. In einem Land, wo in manchen Regionen Kläranlagen allerdings noch eine Seltenheit sind...

Thema: Bio & fair

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .