Ressort
Du befindest dich hier:

So schädlich ist schwarze Kosmetik

Uf. Wer hätte das gedacht. Derzeit boomt die schwarze Kosmetik in Form von schwarzen Masken, schwarzen Zahnpasten und schwarzen Peeling-Cremen. Doch die haben es gewaltig in sich - und zwar nicht im positiven Sinne. Öko-Test hat die Produkte unter die Lupe genommen und ist so folgendem, erschreckenden Ergebnis gekommen.

von
Kommentare: 0

black mask schädlich
© Photo by Blackmaskstore via Instagram

Ihr kennt sie doch alle - die schwarzen Masken, Zahnpasten & Co die derzeit im Netz für Aufsehen sorgen und von den Medien total gehypt werden. Auf den ersten Blick sehen die schwarzen Masken total natürlich aus und Stoffe wie Aktivkohle und Vulkanstein, durch die die Produkte diese schwarze Farbe bekommen, sollen angeblich wahre Wunder bewirken. Auch wir haben die "Black Mask" im Rahmen eines Live-Videos auf Facebook getestet. Unser Fazit: Es bringt nicht viel, aber man kann es ja mal ausprobieren. Doch was wir nun dank Öko-Test erfahren haben, schockt uns total. Denn die trendige, schwarze Kosmetik ist durch die von Öko-Test durchgeführten Untersuchungen gefallen. Und zwar mit Karacho!

6 x "ungenügend", kein einziges Mal "gut"

Öko-Test hat 15 kohle- und vulkangesteinhaltige Kosmetikprodukte genauer unter die Lupe genommen und untersucht. Ihr Fazit: "Kein einziges Produkt hält was es verspricht." Aber was noch viel schlimmer ist: "Mehr als die Hälfte der Produkte enthält gesundheitsschädliche Inhaltsstoffe, die teilweise unter dringendem Krebsverdacht stehen."

Ergebnis: Krebserregend!

Diese Schadstoffe, von denen hier die Rede ist, heißen polyzyklische aromatische Kohlenwasserstoffe, die bei Verbrennungsprozessen entstehen und gemäß der - und jetzt kommt es!!!! - EU-Kosmetikverordnung verboten sind!!!

Öko-Test halt aber bei seinen Untersuchungen herausgefunden, dass eben diese Stoffe in mehr als der Hälfte der getesteten Produkte enthalten sind.

Werbe-Hype für nichts

Außerdem konnte bei den Tests noch etwas bewiesen werden: Die Produkte halten definitiv nicht, was sie versprechen. "Kein Hersteller der untersuchten Produkte konnte Studien vorlegen, die die besonderen Wirkversprechen, die auf der Verpackung stehen, mit konkreten Daten belegen."

Öko-Test-Fazit: Ungenügend in jeder Hinsicht!