Ressort
Du befindest dich hier:

Wie sich Paare wieder frisch verliebt fühlen - 10 Tipps vom Experten

Beziehungsexperte Dominik Borde weiß, wie man einer eingeschlafenen Beziehung wieder auf die Sprünge hilft. Die hilfreichen Tipps sind sogar recht leicht umzusetzen.

von

10 Tipps, wie sich Paare wieder wie frisch verliebt fühlen

Sex - kuscheln - Sex, das hilft!

© Photo by Toa Heftiba on Unsplash

Viele Langzeitpaare kennen das: irgendwie ist die Luft draußen. Man hat nur noch selten Sex. So richtig Leidenschaft ist auch nicht mehr da... "Wem es so geht, der sollte den Frühling nun nutzen und seiner Beziehung wieder auf die Sprünge helfen", rät Dominik Borde (www.sozialdynamik.at), der führende Beziehungsexperte im deutschsprachigen Raum. "Die intensive UV-Strahlung kurbelt bei beiden Geschlechtern die Produktion des Lust-Hormons Testosteron an. Und genau das kann man jetzt nützen!"

1. Verwöhne deinen Partner/deine Partnerin!

Dein Partner/deine Partnerin ist launisch, tut nicht was du willst oder behandelt dich nicht so liebevoll wie du es dir erwartest? Anstatt darüber zu nörgeln oder ihm/ihr dauernd zu sagen was dich stört, solltest du ihn/sie lieber verwöhnen und damit einen ersten Schritt in seine Richtung tun. Sei du selbst die Veränderung, die du dir wünscht in deiner Beziehung. Gib dein absolut Bestes, indem du deinen Partner/deine Partnerin so liebevoll behandelst, wie du es umgekehrt gerne hättest.

2. Eltern first!

Dein Nachwuchs sollte NICHT Priorität vor deiner Liebesbeziehung haben. Schließlich gibt es Kinder, weil es die Eltern gibt und nicht umgekehrt. Lass den fleißigen Papa und die brave Mama ruhig mal aus und unternimm was mit deinem Partner/deiner Partnerin - nur zu zweit. Das kann ein Wochenendausflug sein, ein romantisches Picknick zu zweit im Grünen, oder einfach ein Essen bei eurem liebsten Italiener. So wie früher. Keine Ausreden!

3. Feiert euch!

Ihr solltet ein paar Rituale haben, die euch die Gelegenheit für einen Austausch geben und dabei eure Liebe zelebrieren.. Ob ihr jeden Morgen gemeinsam ausgiebig frühstückt und plaudert oder am Abend eine Runde um den Block dreht: Erinnert euch daran, wie ihr euch kennengelernt habt.

4. Sex – mach’s einfach!

Was ist der Unterschied zwischen einer Freundschaft und einer intimen Paarbeziehung? Sex und Leidenschaft! Die meisten Paare leben nach einer Weile nur noch wie Zimmergenossen zusammen und wundern sich dann, warum es statt dem Kribbeln des Anfangs immer mehr Streit gibt. Erinnert euch immer wieder an den Anfang eurer Beziehung zurück, an nächtliche Duschen, leidenschaftliche Berührungen und die Zeit, in der ihr kaum die Finger voneinander lassen konntet. Warte nicht, sondern bemühe dich und plane ein erfülltes Sexleben. Mit dem Essen kommt der Appetit und bei zahlreichen Paaren wird die Lust auf Sex wieder mehr, sobald sie sich bewusst um den Ursprung ihrer Liebe bemühen.

5. Klappe halten!

Ihr streitet ständig um Kleinigkeiten? Werde dir bewusst darüber, dass du jede Minute nur ein einziges Mal im Leben zur Verfügung hast. Bedenke, dass du mit deinem Partner/deiner Partnerin im selben Boot sitzt und zeige öfter mal Größe, indem du Unstimmigkeiten einfach übergehst, anstatt auf dein Recht zu pochen. Für die Liebe gibt es einen Ort jenseits von richtig und falsch, triff deinen Partner/deine Partnerin dort, indem du trotz unterschiedlicher Meinungen immer wieder JA zum gemeinsamen Weg sagst.

6. Sag: „Fesch bist du heute!“

Im Alltag einer Beziehung vergessen wir häufig darauf unseren Partnern das zu geben, womit wir sie am Anfang der Beziehung überhäuft haben: positive Anerkennung und Komplimente! Tatsache jedoch ist, dass uns kaum etwas mehr beflügelt als das Gefühl für einen geliebten Menschen etwas Herausragendes zu sein! Zeig deinem Partner/Partnerin deine Begeisterung und Anerkennung besonders dann, wenn du ihn schon eine ganze Weile kennst.

7. Sprich Liebe!

Dreiviertel aller Kommunikation ist nonverbal. Entscheidend ist weniger was du sagst, sondern wie du es sagen. Erinnere dich zurück an den “Frühling eurer Beziehung“, daran wie du deinen Liebling schon von weitem begrüßt hast, wie zärtlich du dich in seine Arme geschmiegt hast und wie liebevoll ihr gegenseitig ohne Worte kommuniziert habt. Selbst ein simpler Satz wie: „Schatz, kannst du mir mal die Butter geben“ lässt sich so kommunizieren, dass dein Partner/deine Partnerin merkt, wie wichtig und wertvoll er/sie ist.

8. Sagt „Ja!“

Sprachforscher haben einen wichtigen Unterschied in der Kommunikation glücklicher Paare entdeckt. Es geht darum, wie Aussagen und Antworten mittels NEIN oder ein Kommunikations-Angebot mittels JA verwendet werden. Auf die Feststellung: „Ich hätte Lust auf Frühlingsrollen!“ sollte man nicht mit: „Nein, chinesisches Essen ist so fett.“, sondern lieber mit: „Ja, lecker, aber italienisch könnte ich mir auch gut vorstellen!“ antworten.

9. Seid spontan!

Eine leidenschaftliche und glückliche Liebesbeziehung braucht, um dauerhaft bestehen zu können, dringend auch eine gute Portion Abenteuer und Abwechslung. Wage für das Glück in deiner Beziehung auch mal Dinge zu tun, die dein Partner/deine Partnerin nicht erwartet. Spontane Einfälle, überraschende Momente und Neues auszuprobieren sind für die Leidenschaft in deiner Beziehung ein Muss. Mit ein wenig Humor und Spieltrieb - nicht zuletzt im sexuellen Bereich - kommen manch eingerostete Muster wieder in Bewegung.

10. Verzeiht einander!

In einer Liebesbeziehung passieren unweigerlich Fehler oder Verletzungen. Paare, die nicht in der Lage sind, sich gegenseitige Fehler zu verzeihen und sich permanent negative Erfahrungen aus ihrer Vergangenheit vor Augen halten, trüben ihre Zukunft. Wenn du oder dein Partner/deine Partnerin Fehler gemacht haben, lass nichts unversucht, diese Vergangenheit endgültig abzuschließen und zu bewältigen. Wenn ihr dazu alleine nicht in der Lage seid, nehmt Hilfe in Anspruch!

Dominik Borde - Beziehungscoach
Dominik Borde ist einer der führenden Beziehungs-Coaches Europas und Gründer des Unternehmens Sozialdynamik in Wien.

In seiner Arbeit verwendet Borde unter anderem die von ihm entwickelte „360° Methode“ und das Konzept der „Sozialdynamik“, um die Eigenverantwortung des Einzelnen zu stärken und die Kommunikation innerhalb von Gruppen zu harmonisieren. Borde ist Autor zahlreicher Fachbücher und Videos zum Thema Beziehungsgestaltung und wird regelmäßig von internationalen Medien als Experte hinzugezogen. Mehr Infos findest du auf www.sozialdynamik.at

Weitere Beziehungstipps gibt's auf WOMAN.at .
Folgt uns auch auf Facebook, Instagram, Twitter und Pinterest.