Ressort
Du befindest dich hier:

Es heißt, HundebesitzerInnen und ihre Hunde würden sich mit der Zeit stark ähneln. Stimmt das wirklich?

Dieselbe Haarfarbe, manchmal ein identer Haarschnitt. Dazu noch Verhaltenszüge, die sich immer mehr ähneln. Hund und BesitzerIn - Mensch und Tier als Zwillinge?

von

Redakteurin Magdalena und ihr Hund NNils - Ähnlichkeitscheck
© Magdalena Jahn

„Er heißt Nils, ist 13 Jahre alt und sieht ein bisserl aus wie Alf, der Außerirdische. Schön ist er nicht, aber süß". Meine Standard-Antwort, wenn ich nach meinem Hund gefragt werde. Niiiiiemals hätte ich empfunden, dass ich damit vielleicht auch ein Stück weit mich selbst beschreibe beziehungsweise gedacht, dass wir beide uns nach diesen wunderbaren Jahren tatsächlich ähneln... Tja, so schnell kann's gehen mit Irrtümern!

"Do You Look Like Your Dog?"

Es ist kein Geheimnis, dass HundebesitzerInnen und ihre vierbeinigen Begleiter mit Namen wie Pepper, Otto oder Pauli mit der Zeit tatsächlich immer ähnlicher zu werden scheinen. Genau dieses Phänomen hat auch der britische Fotograf Gerrard Gethings in seinem Spiel "Do You Look Like Your Dog?" aufgegriffen. Auf insgesamt 50 Karten sind Abbildungen von Hunden und HundebesitzerInnen abgebildet. Ähnlich wie bei Memory müssen dann die zusammengehörigen Paare gefunden werden.

Ist es nicht verblüffend, wie stark die Ähnlichkeiten zwischen Tier und Mensch sind?

Natürlich darf man nicht vergessen, dass Gerrard Gethings ein Profi auf dem Gebiet Tierfotografie ist. Zudem wurden die menschlichen Models auch ganz bewusst so gestylt, dass eine Ähnlichkeit zwischen Hund und Mensch unverkennbar ist. Dennoch gibt es zu diesen doch sehr auffälligen Ähnlichkeiten mittlerweile auch einige Studien. Universitäts-Professor und Verhaltensforscher Kurt Kotrschal (Uni Wien) begründet diese folgendermaßen: "Es ist ähnlich wie bei uns Menschen. Gleich und Gleich gesellt sich gern. Dieses Prinzip gilt auch bei der Wahl eines Hundes. So ist durchaus wahrscheinlich, dass ein älterer Herr mit Hängewangen einen Rottweiler aussucht. Auch der Charakter wird oft passend gewählt: Ein gemütlicher Mensch vom Typ Couch-Potato wäre mit einem agilen Border Collie sicher schlecht beraten."

Wenn ich an mein Umfeld denke, in dem Hunde Teil der Familie sind, dann ist es ganz unterschiedlich: Es gibt Freundinnen, bei denen die Ähnlichkeit zwischen ihrem Hund und ihnen unverkennbar ist. Es gibt aber auch genügend andere, wo das gar nicht der Fall ist. Wie bei allem im Leben, kann man eben auch hier nicht alle über einen Kamm scheren.

Das Spiel "Do You Look Like Your Dog?" gibt es übrigens hier:

Thema: Tiere

WOMAN Community

Deine Meinung ist wichtig! Registriere dich jetzt und beteilige dich an Diskussionen.

Jetzt registrieren!

Schon dabei? .