Ressort
Du befindest dich hier:

Wie tickt der Geliebte?

Was treibt einen Mann in eine aussichtslose Liebe? Drei Männer reden über ihre Affären. Plus: Sexpertin Gerti Senger sagt, welcher Typ Mann sich in diese Rolle drängen lässt.

von

Wie tickt der Geliebte?

Andreas Groll, 49, Trainer in Wien

© Roland Unger

Der Personal Trainer, der Familienvater und der Schüler: Sie alle hatten Verhältnisse mit gebundenen Frauen. Wir wollten wissen, was einen Mann in eine aussichtslose Liebe treibt.

Andreas Groll, 49, ist Trainer und war selbst Single, als er sich in eine verheiratete Frau verliebte.
Das sagt er über die Affäre. Ihr Mann war geschäftlich angehängt und kaum daheim, die drei Kinder schon groß genug, um auch mal allein bleiben zu können. Wir waren auch bei mir, aber meistens bei ihr. Sie und ihr Mann hatten getrennte Schlafzimmer. So eine verbotene Beziehung wird zu etwas Speziellem, denn immer, wenn man sich trifft, ist es etwas Besonderes. Und ein Nervenkitzel: Fliegt man auf oder nicht? Ein paar Mal war’s eh ziemlich knapp, wenn ihr Mann unvermutet nach Hause kam. Da waren wir aber schnell auf der Trainingsmatte …

Leidensdruck. War nicht so schlimm. Ich hab gelebt mit der Situation, und nicht schlecht. Ich hatte meinen Freiraum und musste mich nicht fix binden. Wenn du immer hoffst, dass der andere sich trennt, bist du nach kürzester Zeit fertig mit den Nerven. Hätte sie sich trennen wollen, hätte ich sie unterstützt. Aber gedrängt hab ich sie nicht, und auch kein schlechtes Gewissen gehabt: Wir sind alle erwachsen, und jeder muss wissen, was er tut. Sie war verheiratet, nicht ich.

Die ganze Geschichte findest du ab 20. Juni in WOMAN!

Thema: Sex & Erotik